Dieselabgase stören Orientierung nach Duft

  • Moin, moin,


    wenn ich das richtig verstanden habe, geht es um Stickoxide, die manche Geruchstoffe, im Versuch 2 von 8, die den Rapsblütenduft ausmachen, angreifen und zum Verschwinden bringen. Stickoxide kommen aus allen möglichen Quellen und Verbrennungsprozessen. In Ottomotoren entstehen die auch, aber sie werden durch Abgaskatalysatoren vernichtet. Minimiert. Wieder zerlegt. In der Theorie, und wenn das Ding funktioniert. Tut es nicht immer so gänzlich...


    Jedenfalls ist, durch irgendwelche Verbrennungsprozesse, Verrottung, Gewitter und also auch von Natur aus immer NOx in der Luft. Das löst sich im Regenwasser und trägt zu dessen Säuerung bei. Damit wird es in die Böden eingetragen, und das sind einige 10 bis 50 kg pflanzenverfügbarer Stickstoff, die da pro ha jährlich kommen. Von Natur aus ist das deutlich weniger, als unter dem Einfluß technophiler Primaten...


    Dieselabgase klingt nur besser, als Stickoxide, und es können sich mehr Leute was drunter vorstellen...


    Dass das in die Neonicdebatte reingezogen wird oder vielleicht sogar zu diesem Zweck so untersucht wurde, hoffe ich inzwischen fast. Die Gleichsetzung dieser beiden Desorientierungen wäre sowas von windschief: Mit Wissenschaft hätte das wenig zu tun.


    Und nein, das betrifft nicht alle Blütenbesucher. Nur welche, die sich geruchlich orientieren, und die, wenn es um zu sammelndes Essen geht auch nur in diesem Versuch. Im Feld riechen die Pflanzen so, wie sie eben riechen, wenn ihnen die empfindlichen Duftanteile denaturiert werden... Wenn der Geruch von Kaffee, frischen Brötchen und Eierkochwasser und Kakao im Gemisch Frühstück bedeutet, und der Kakao und das Eierwasser fallen weg, weil die sich nicht gegen Kevins Aftershave durchsetzen können, dann findest Du dennoch der Nase nach den Frühstückstisch. Und in Ländern, wo es statt nach frischen Brötchen nach kokelndem Toastbrot riecht, gilt eben diese Mischung als geeignet, den Frühstückstisch zu finden...


    Was anderes wäre es für Arten, die genau ihre Wirtspflanze finden müssen und das über eine empfindliche Komponente des Duftes täten. Ob es sowas gibt, weiß ich nicht.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • also in dem Zeitungsartikel wird genau das wieder gegeben was BAYER, SYNGENTA und Co gerne hätten....


    http://de.autoblog.com/2013/10…lich-fur-bienen-sterben/#


    Zitat:


    "Nach einer neuen englischen Studie setzten den fleißigen Honigproduzenten aber nicht nur die biologische Feinde kräftig zu, sondern offenbar auch die Abgase von Autos und Lastwagen. Dabei ist es noch nicht einmal so, dass die Auspuffgase direkt tödlich auf die Biene wirken würden. Vor allem Dieselabgase sind es aber, welche es den Bienen erschweren, Blüten zu finden...."


    wie war das mit einer Gegenstudie zu den Orientierungsarbeiten von OPINEL die auch aus England kamen?


    Dort sagte man, dass Orientierungsstörungen durch Neonics unmöglich zur folge haben können, dass ganze Bienenvölker daran sterben können....


    Bei Dieselabgasen geht es aber offenbar?


    manche Engländer waren für mich schon immer komisch


    und manche Amis sind es inzwischen auch!

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von toyotafan () aus folgendem Grund: immer das wichtigste vergessen

  • Moin, moin,


    nu ja. Das ist Arbeitsteilung. Da machen Leute eine Studie, um einen trivialen Sachverhalt vermutungsgemäß nachzuweisen: Bienen, die auf den Geruch von Rapsblüte, bestehend aus 8 Komponenten in einem bestimmten Mischungsverhältnis, eingeflogen sind, folgen diesem Geruch und strecken den Rüssel. Wenn man ihnen dann eine durch Stickoxide degradierte Mischung aus 6 der 8 Komponenten anbietet, halten sie dies nicht für Raps, und da sie unter dieser Mischung bisher kein Futter gefunden haben, fliegen sie auch nicht hin und strecken nicht den Rüssel. Daraus folgern die Autoren, die Bienen würden Blüten nicht finden können, wenn Stickoxide den Geruch veränderten.


    Schon diese Folgerung ist waghalsig. Bienen wissen nicht von vornherein, wie Raps riecht, die folgen dem auffälligen Geruch und dem großen Gelb und erkennen dann die Tracht. Wenn sie die kennen, suchen sie im Bedarfsfall weitere gleichartige und wissen nun natürlich auch, wie die riecht. Die riecht dann so, wie es sich aus den Geruchsstoffen und den restlichen Bestandteilen der Luft ergibt. Es gibt auch außer Raps noch Blüten, deren Duftstoffe sich vielleicht ganz anders verhalten. Stickoxide stammen lange nicht nur aus Dieselabgasen.


    Die Journalisten, PR-Schreiber zumal, pointieren dann noch einmal kräftig, und schon sterben die Bienen an geruchlicher Desorientierung... Das zitiert man dann fleißig.


    Wenn überhaupt, könnte der umgekehrte Versuchsaufbau Hinweise auf derartiges geben: Wenn die Bienen von weitem den degradierten Rapsduft anfliegen, und allmählich treten die hinfälligeren Komponenten mit steigender Konzentration hinzu... Wenn das zu einer Irritation führen würde, was ich nicht glaube, denn dann könnten Bienen generell nix mehr wiederfinden, wenn sonst noch was an Geruch hinzutritt, dann könnte man das vorsichtig in die Richtung deuten...


    So aber?


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • ich hab da was ganz anderes im Verdacht!


    hier:


    http://www.partikelfilter-fakten.de/


    besser gesagt hier:


    http://www.partikelfilter-fakt…lis-nicht-limitierte.html


    also die Dieselautos mit Serienfilter der jüngsten Generation machen mehr Krebsstoffe als ohne PDF?


    http://www.partikelfilter-fakten.de/index.php?eID=tx_cms_showpic&file=uploads%2Fpics%2FPartikelemissionen-Verbrennungsmotoren_Kohlenwasserstoffe.jpg&width=800m&height=600m&bodyTag=%3Cbody%20style%3D%22margin%3A0%3B%20background%3A%23fff%3B%22%3E&wrap=%3Ca%20href%3D%22javascript%3Aclose%28%29%3B%22%3E%20|%20%3C%2Fa%3E&md5=b8e9234aeb19c2934d87483ceb192600


    seit ich das gelesen hab und das mit der Schweiz


    http://www.partikelfilter-fakt…ikelfilter-skandal-3.html


    und den Lobbyisten ist mir immer mehr bewusst, dass wir nicht nur bei den Neonics total veräppelt werden!


    Mir bleibt die Spucke weg!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!