Dieselabgase stören Orientierung nach Duft

  • Gerade gefunden:


    Abgase: Biene findet Blume nicht mehr


    Zitat:
    "Unserer Ergebnisse deuten darauf hin, dass Dieselabgase die Zusammensetzung von Blütenduftstoffen verändern - und dass dies die Dufterkennung der Honigbienen stört", konstatiert Newman. Da die Bienen aber für effektive Sammelflüge auf diese Form der Ortung angewiesen sind, könnte dies schwerwiegende Folgen für die Bienen und ihre Bestäubertätigkeit haben


    Gruß
    hornet

  • Es wird doch nur geschlussfolgert, dass die Bienen Probleme haben können Trachtpflanzen zu finden bei starker Luftverschmutzung durch Auto-/Dieselabgase.
    Das hat doch mit Neonics überhaupt nichts zu tun.
    Darf es nicht noch andere Ursachen für die Probleme der Bienen geben?
    Und dürfen die nicht untersucht werden?


    Des Deutschen liebstes Kind ist leider nicht die Biene, sondern immer noch das Auto, der größte Umweltverpester und-zerstörer schlechthin :cool:


    LG Silvia

    Um ernst zu sein genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist. Shakespeare
    Alle sind irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt. A.Bierce

  • Zitat

    das Auto, der größte Umweltverpester und-zerstörer schlechthin :cool:


    Das ist ein Umweltverpester den wir unmittelbar und immer sehen. Wenn man sich mal mit den Abgasen von z.B. Schiffen beschäftigt... Oh je, was da raus gepustet wird, da können wir viel Auto fahren.
    Aber klar auf dem Meer fliegen ohnehin keine Bienen, man sieht den Ruß nicht, es sei denn man ist in der Antarktis.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Die ganze Geschichte ist nicht neu. Irgendwann gabs mal beim Spiegel einen Artikel, dass die Düfte von blühenden Bäume z.B. früher intensiver waren weil die Abgase die Duftstoffe irgendwie binden.
    Auto ist schon irgendwie nett und notwendig aber auf der anderen Seite wird auch viel zu viel Auto gefahren.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • MoIn, moin,


    und wie funktioniert dann Stadtimkerei? Wenn ich es richtig weiß, wandern nicht wenige die Berliner Lindenblüte an. Anscheinend wird die von den Bienen gefunden...


    Ich würde dem Nebelwerfercharakter zusprechen, wenn diese Erkenntnis dann in absehbarer Zeit in der Neonicdiskussion als Nebel auftaucht. Und als Begründung für weiteren Forschungsbedarf.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Auch wenn da bestimmt was dran ist, aber das kommt doch vielen zupasse, lenkt es doch herrlich von den Neonics ab. Und womit fahrt ihr zu euren Bienenständen, ganz zu schweigen vom Wandern?
    Ich denke, da spielt eben vieles eine Rolle, womit sich die Bienen und auch alle anderen Insekten so "rumschlagen" müssen.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo,
    möglich, dass es überbewertet wird / werden kann.
    möglich, dass diese Information missbraucht werden kann.


    Aber in Bezug auf menschliche Allergien scheint es doch die Erkenntnis zu geben,
    dass z.B. Pollen sich mit den Abgas-Partikeln verbinden
    und ein höherpotentes Allergen ergeben.
    Weshalb da die Ursache gefunden zu scheint, warum es in Städten mehr und heftigere Allergien gibt als auf dem Land.


    z.B. hier:
    http://www.merkur-online.de/lo…-durch-abgase-223170.html


    Warum sollen also die Bienen, die in Bezug auf Gerüche sensibler sind, davon nichts mitbekommen.
    Oder kann auch der veränderte Pollen eine Rolle spielen?
    Ich sehe da durchaus Ähnlichkeiten mit der Reaktion auf PSM.


    Gruß Doro

  • Die Frage bleibt doch, warum sollen dann, zumindest angeblich (oder ist es bewiesen), die Bienen in den Städten gesünder und vitaler sein? Das wäre ein krasser Widerspruch. Wahrscheinlich wird die Stadtimkerei im heutigen Ausmaß noch nicht lang genug betrieben, um da eine verlässliche Aussage zu treffen.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Möglicherweise wirken sich die Abgase negativ aus aber nicht so negativ, dass nichts mehr geht. Ich meine Bienen wird schließlich ein extrem guter Geruch nachgesagt. Außerdem ist es so, das Bienen Tracht wohl nicht unbedingt über den Geruch sondern eher erst mal über Farbe finden.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo honig,
    mal abgesehen von der Diskussion hier,
    ich will ja auch nicht dramatisieren, was auch mMn nicht so gravierend ist...


    Findet die Biene wirklich über die Blütenfarbe?


    Ich dachte, der Duft einer Blüte hat etwas mit der Blütenstetigkeit zu tun.
    Die Bienen können doch auf Entfernung riechen?
    Und was ist mit Duftlenkung?
    Wächterbienen? Stockgeruch? Sterzeln?


    Ist sicher wieder OT - entschuldigt bitte.


    Gruß Doro

  • komisch nur, dass ich meine Bienen an der meistbefahrenen Strasse in Kassel stehen habe, und sie doch mehr Honig produziert haben als meine Kollegen und Imkerfreunde auf dem Land. Da stimmt doch dann etwas nicht. Ich mein Hypothese widerlegt!


    Grüße,


    vic

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.