Suche Dampfwachsschmelzer mit Desinfektionsbehälter.

  • Werbung

    Hallo Imkerkollegen,


    für meine Hobbyimkerei mit 10 Völkern (12er Dadant Beuten), möchte ich mir demnächst ein Dampfwachsschmelzer zulegen mit dem ich die Waben ausschmelzen und später die Rähmchen mit Ätznatron auskochen kann (Dampfwachsschmelzer mit Desinfektionsbehälter -Gas Betrieb-).


    Folgende Geräte habe ich gefunden:
    - Wabenschmelzer in Edelstahl von Bienen Ruck,
    http://bienen-ruck.de/imkersho…melzer/965-wabenschmelzer


    - Dampfwachsschmelzer von Holtermann Artikel Nr.: 3912 u. 3915,
    http://www.holtermann-shop.de/…/dampfwachsschmelzer.html


    - Logar Dampfwachsschmelzer von Bienenweber,
    http://www.imkereibedarf-bienenweber.de/shop/cgi-bin/shop.dll?SESSIONID=096756953606382&AnbieterID=32


    Habt Ihr einen dieser Dampfwachsschmelzer und wie sind euer Erfahrungen damit? Gibt noch andere Geräte die Ihr empfehlen könnt?


    Danke!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kornblume ()

  • Ich greife das - leider unbeantwortet gebliebene - Thema noch mal auf denn ich suche Informationen zu dem Desinfektionsbehälter von Carl Fritz: https://www.carl-fritz.de/wach…onsbehaelter-ohne-heizung


    Hat den schon mal jemand im Einsatz erlebt?

    Wir fragen uns ein bisserl wie das in der Praxis laufen soll denn das Ding hat Kunststoffrollen und wenn man dann einen Gasbrenner nur so drunterstellt, kommt die Frage der Betriebssicherheit auf...will ich mit kochender Lauge aber eigentlich gar nicht erst stellen müssen.


    Das mag aber auch an der mäßigen Bebilderung liegen - gibt praktisch nur ein Bild auf der CFM-Website ohne weitere Details...


    Wer also etwas zu dem Teil weiss - würde mich über Impressionen/Meinungen freuen!


    Frohes Fest!


    M.

  • Danke für die Links!


    Also wir suchen das Ding nicht fürs Wachsschmelzen, sondern für die Desinfektion im Rahmen amtlich angeordneter Sanierungsmaßnahmen...daher bevorzugt eben mobil, also mit Rädern und Gas. Das finde ich ja bei der CFM-Lösung gut. Aber ich schätze mal, es gibt nur wenige, die das Ding mal so im Einsatz erlebt haben?


    M.

  • Hallo Melanie,

    frag doch mal in Münster nach. Die haben ein entsprechendes Sanierungsmobil ausgerüstet, vielleicht gibt es Erfahrungen auf denen du aufbauen kannst?

    Auf dass du euer Gerät nie in den Einsatz bringen musst.


    Gruß
    Ludger

  • Hihi, Berlin hat noch kein Seuchenmobil - aber wir schaffen gerade ein "Gesundheitsmobil" (Arbeitstitel!) an und richten es ein. Daher eben auch die Suche nach Erfahrungen zu diesem speziellen Teil.


    Problem ist die geringe Zeit denn die Förderzusage des Landes kam *sehr* kurzfristig und bis Ende des Jahres müssen die Anegbote da und die Bestellungen raus sein. Zwischen den Jahren mag es schwer sein, jemanden bei CFM zu bekommen aber ich werde das versuchen.


    Die Brandenburger haben ein sehr schönes Mobil - haben wir uns auch bei der Beantragung als Vorbild genommen und ich habe schon mit vielen erfahrenen Leuten telefoniert. Leider nur fehlt die Zeit um sich Angebote von empfohlenen Schweissern und Handwerkern einzuholen; es muss etwas "Out-of-the-Box" sein. Da bin ich eben auf dieses Teil gestossen...


    Natürlich hoffe ich auch, dass größtenteils nur herumstehen wird aber wenn es gebraucht wird, ist es wenigstens da!


    Grüße

    Melanie

  • Hallo Melanie,

    ich hab es Dir zwar schon geschrieben, aber ist ja kein Geheimnis ;).

    Ich gehe davon aus, dass hier hitzebeständige Rollen verbaut worden sind, denn anderes macht bei dem Einsatzzweck keinen Sinn.

    Zusätzlich sollten die Rollen bei dem von Dir geplanten Einsatzzweck noch durch ein Wind und Wärmeschutzblech geschützt werden. Für Wachsschmelzer findet man einige im Angebot. Preislich sollte das allerdings für max 50 Euro zu realisieren sein, bei netten Anfragerinnen vielleicht auch für ein Trinkgeld ;)

    LG

    Andreas


  • Danke für die Links!


    Also wir suchen das Ding nicht fürs Wachsschmelzen, sondern für die Desinfektion im Rahmen amtlich angeordneter Sanierungsmaßnahmen...daher bevorzugt eben mobil, also mit Rädern und Gas. Das finde ich ja bei der CFM-Lösung gut. Aber ich schätze mal, es gibt nur wenige, die das Ding mal so im Einsatz erlebt haben?


    M.

    Hallo Melanie,


    das Dingen darf nicht zu schwach auf der Brust sein, denn es wird ja nicht nur die Wohnung eines Volkes mit Zargen desinfiziert.

    Nehmt lieber grösser :), denn nur dann gibt es weniger Frust bei gemeinschaftlichen Aktionen.

    Hier in Westfalen gibt es das BIG-Mobil(Bienengesundheitsmobil) zum Ausleihen; es wurden Weitere angeschafft, um flächendeckend ordentliches Werkzeug zur Verfügung zu haben....

    Die Projektkoordinatoren wie z.B. der BSV-Obmann als auch die Beteiligten vor Ort haben bestimmt viele Tipps für euch :)

    LG Andreas

  • Moin Melanie,

    war schon mal auf ein paar Sanierungen dabei und würde mal sagen mit einem Desinfekt.-Behälter kommt Ihr nicht sehr weit.

    Rechne doch mal nach wie lange das Abkochen der Zargen von mickrigen 20 Völkern

    dauert.

    Rähmchen desinfizieren lohnt eh absolut nicht den Zeitaufwand.

    Funk doch mal Gido an und lass Dir ne Zeichnung oder Foto seiner umgebauten Ölfässer schicken. Ich meine er hat mal solche Fässer für nicht mal 10% von Preis des Fritzteils genommen.

    Ich würde dann lieber 5 Tonnen mit Brennern kaufen da schafft man dann auch richtig was weg.

    Hat Jemand eigentlich Erfahrung mit dem Multitalent von Uennigmann? (http://www.uennigmann.de)

    Das scheint ja echt für ein Imkerleben gebaut zu sein!?

    Frohes Fest...

  • Ah, Danke für den Input - nun ja, wir rechnen mit einem Einsatz in typisch Berliner Dimensionen. Und da ist die Imkerei bescheidener...die meisten haben hier unter 5 Völker. Und zur Not kann man den ApiNord "Gigant" auch für NaOH nutzen.

    Denke, das langt erstmal...und zur Not haben wir noch das 2. Teil im Fundus.

    Die Ölfässer hatte mir Guido Eich auch empfohlen aber wie gesagt - klappt einfach in der Kürze der Zeit nicht; die Formalien dominieren da die Entscheidungen...


    M.