Iso bei Magazinbeuten Geigel?

  • Ist die Isolierung auf Magazinbeute geigel? 33

    1. Ja (19) 58%
    2. Nein (14) 42%

    Hi,
    was meint ihr - ist die Isolierung durch Holzfaserplatte oder Styro auf der Magazinbeute Geigel oder wirklich notwendig und Vorteilhaft?

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo Olli,


    ich habe schon seit 1980 nur 8-10mm Holzdeckel mit Aluabdeckung drauf.
    Käleprobleme? Ich habe keinen Vergleich. Es funktioniert halt...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Ich hab zwar 18mm dünne Beuten (ich weis, ganz böse für Varroa) und hatte noch nie ein Problem damit, trotzdem lege ich oben eine Styroporplatte auf den Deckel.


    Warum, weil es keine Arbeit macht und Futter spart. Rede ich mir zumindest ein. Denn ein Haus oben gedämmt spart auch 30% Energie, auch wenn die Außenwände nicht gedämmt sind.


    Die meiste Wärme geht nach oben ab.

  • Hallo,


    bei mir bleiben wegen sowieso wenig Lagerungsräumlichkeiten und aus Bequemlichkeit als Zusatzraum die Adamfütterer drauf,
    in den Dohm kommt ein Tuchstopfen, in den Fütterer mehrfache Zellstofftuchlagen (Verwertung großer Bahnen, die sonst im Müll landen. Die FAZ tut`s aber auch :cool: ), dann der Innendeckel.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hi Olli,


    mir fehlt hier der Punkt "keine Ahnung" oder "vielleicht"...und wie sieht denn der Deckel ohne Iso für Dich aus ?


    Habe selbst jedenfalls Holzfaser drauf.
    Doch wennsde siehst, dass die Nordamerikaner teilweise mit Deckelflugloch überwintern, so dass die Wärme oben abzieht, mmmmh...dann wieder in den richtig kalten Ecken weltweit wurde und wird gerne gedämmt, eingepackt, eingekellert/-gelagert.


    Ich kann mir vorstellen, dass wir klimatisch in sonem Zwischenbereich liegen, (mal abgesehen davon, dass das "wir" zwischen Rheingraben, Pommern und Gebirgen auch schon starke Unterschiede bietet) soll heissen in langen und/oder sibirischen Wintern würden kleine und Problemvölker es nicht schaffen ohne Isolierung. Starke Völker mit fit aufgezogenen Bienen sollten keine Probleme haben, wenn nur etwas Holz und Blech oben ist.


    Gruß Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hab ich auch immer so gemacht.
    Bis ich anfing mit der Temperaturmessung. Da wurde mir nämlich klar gezeigt, dass keine Wärme nach oben entweicht.
    Die Bienen heizen ihren Wintersitz, und nicht -wie wir Menschen- das ganze Haus.
    Auf den Stopfen im Dom verzichte ich aber auch nicht, weil er den Aufstieg für all zu neugierige Bienen, die alsdann im Futtertrog verenden, unmöglich macht.
    Und der Adamfütterer auf den Völkern ist extrem wichtig. Und zwar für den Imker, um seinen ganzen Kleinkram und Gedöns unter zu bringen.:u_idea_bulb02:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Molle,
    sehe es mal anders herum.
    "Klein- und/oder Problemvölker" sollen ja vielleicht den Winter gar nicht überleben. In freier Wildbahn würden sie es nicht.
    Und was hast Du wirklich imkerlich von denen im nächsten Frühjahr?
    Noch kleinere Völker mit noch größeren Problemen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,


    stimme Dir da voll zu, war eher ne Feststellung von mir, als eine Empfehlung mit Abschmierkandidaten zu imkern und sollte auch eher in die Richtung "wenn starke Völker da sind, brauchts keine fette Iso" weisen...


    Allerdings, mit kleinen Völkern kannst Du die erste Tracht verpassen, doch in der Robinie kommen sie dann.


    Gruß Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“


  • mir fehlt hier der Punkt "keine Ahnung" oder "vielleicht"...und wie sieht denn der Deckel ohne Iso für Dich aus ?


    Habsch verpeilt und nachträglich kann sogar ich die Umfrage komischerweise nicht ändern.


    Danke für die Antworten. Es bestätigt so das was ich mir dabei dachte (es wird nur in der Traube geheizt).
    Das Drauflassen das Fütterers praktiziere ich nicht mehr - ich finde das Zustopfen das Aufstiegs irgendwie unpraktisch aber egal.


    Es haben ja auch einige für "ist keine Geigelei" gestimmt. Da würden mich mal die Argumente und Beobachtungen interessieren.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hornet, Du mußt richtig stöbern :wink:


    Mir sagt Tanbte Googel, das komme aus dem Östereichischen:
    "Geigel: geigeln, Geigelei: Unfug in harmlosen Wortsinne"

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Was ist das überhaupt für ein Wort und aus welcher Sprache?!?


    Das ist IMHO aus dem Sächsischen. Dieser Sprache bin ich und noch einige andere hier mächtig. Das Wort beschreibt kurz den Sachverhalt der "sinnlosen, überflüssigen aber Arbeit machenden Spielerei" ;)
    Es wurde, glaube ich, von Henry hier im Forum etabliert unter anderem, weil er ein T-Shirt mit der Aufschrift "Bienengeigel" trug was so viel bedeutet wie "Imker mit zu viel Zeit der an den Bienen rumspielt" ;)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Allerdings, mit kleinen Völkern kannst Du die erste Tracht verpassen, doch in der Robinie kommen sie dann.

    Das ist für unsere Anfänger die falsche Empfehlung. Kleine Völker besetzen in der Robinie den Platz oder die Kiste, in der ein schöner neuer Ableger gebildet gehört. Deshalb ist es sinnvoll, kleine Völker eben nicht zu überwintern und sie auch im Frühjahr noch auszulösen, wenn sie denn nicht wie blöde in Brut sind. Man braucht wenige aber große Völker für eine Trachtnutzung und viel Platz und leere Kisten für die Ableger.


    Ein wirklich großes Volk in der Robinie bringt sehr viel Honig, selbst wenn die Robinie nur wenige Tage honigt. Kleine und mittlere fressen das schneller wieder weg und verfügen auch bei Volltracht garnicht über die warme aber leere Wabenfläche.


    Konkret bedeutet das, daß jetzt alle die Völker noch aufgelöst werden, die nicht wenigstens eine Zarge ordentlich besetzen und aufgefüttert sind. Im Winter läßt sich gut schmelzen und die Rähmchen sind auch sauberer, als wenn sie dann im Frühjahr vollgeschissen sind und teilweise leergefressen und bebrütet.


    Völker die erst in der Robinie kommen, kommen zu spät und hätten lieber der Verstärkung der Großen gedient.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • ...

    Ein Substantiv der deutschen Sprache, aaaaaaaaaber wir bewegen uns hier im Reich der Mundart mit anderem Wortschatz (Lexik):

    Zitat


    Flüssiger, hintersinniger und spannender werden es nur die Muttersprachler erläutern können...:-D




    Das ist für unsere Anfänger die falsche Empfehlung.

    Für alle Anfänger: Nur starke Völker überwintern UND Isolierung verwenden, dann geht nix schief, mal von Futter, Krankheiten und Parasiten abgesehen...



    ...jetzt alle die Völker noch aufgelöst werden, die nicht wenigstens eine Zarge ordentlich besetzen...

    Oh, da wäre ich vorsichtig mit soner unspezifischen Regel im Land der 1000 Rähmchen- und Kistenmasse...
    Also, für DNM und Zander mag das hinhauen.



    Völker die erst in der Robinie kommen, kommen zu spät...

    :daumen:

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“