Tütende Königinnen

  • Eigentlich wollte ich meine Bienies vor dem Winter nun komplett in Ruhe lassen, nachdem sie bei der letzten Nachschau wunderschöne Brutnester und genügend Vorräte hatten. Da sie aber immer noch eifrig fliegen, hatte ich Bedenken, daß sie keinen Platz mehr haben (Springkraut) und ich habe vor zwei Tagen nochmal einen kurzen Blick reingeworfen. Das sieht alles gut aus. Rappelvoll mit Bienen (Winterbienen, wie es aussieht) Noch kleines Brutnest, aber sie geht langsam aus der Eiablage. Aber, ich traute meinen Ohren kaum: Auf der Wabe, die ich in der Hand hielt, tütete es. Ich konnte die alte Königin nicht entdecken und eine WZ schon gar nicht. Wer tütet da - und warum? Die Kö ist eine SuperKö, kann mir nicht vorstellen, daß das Volk umweiseln will, bzw. umgeweiselt hat.


    In dem Zusammenhang noch eine zweite Geschichte. Ein Nachbarimker hatte vor ein paar Wochen einen Mini-Schwarm an einem Zaunpfosten. Hat ihn eingeschlagen, ist wieder raus und hat sich wieder an nen Pfosten gehängt. Ich bin ganz nah hin, und auch hier habe ich es tüten gehört. Also außerhalb vom Stock. Er hat es dann auch gehört, also ich habe nicht halluziniert.


    Kann da jemand was dazu sagen, was hier los ist? Tüten Königinnnen (resp. Prinzessinnen) wirklich nur vor dem Schwärmen oder gibt es doch noch andere Situationen? Oder sind es vielleicht Arbeiterinnen, die das Geräusch in diesem Fall machen?


    der Alois

  • Hallo Alois


    das tüten der Königin hört man in der Regel nur, von Jungköniginnen wenn noch andere Schwarmzellen in der Beute sind, die Antwort der Königinnen in den Schwarmzellen hört sich wie Quaken an.
    Beim Schwarm hört man das tüten der Königin normalerweise auch nicht, obwohl sich mehre Königinnen im Schwarm befinden können. Die vom Schwarm angenommene Königin schmiegt sich eng an die Bienen, die anderen Königinnen laufen etwas hochbeinig über den Schwarm. Das Tüten in deinem Fall, beim Schwarm könnte ein Angsttüten der Königin gewesen sein, die vom Schwarm nicht angenommen wird, es waren da sicher wenigsten 2 Königinnen drin.


    Zum Tüten der alten Königin in deinem Volk, würde ich behaupten, das es auch mit Angst bzw mit der ungewohnten Situation zu tun hatte, dabei drückt sich die Königin ganz flach auf die Wabe, wenn sie tütet. Ich selbst habe das auch schon mal erlebt, als ich eine Königin fangen wollte, hat sie auch getütet, es war jedenfalls nicht im Sommer.
    Das Tüten der Königin hat nicht immer etwas mit dem Schwärmen zu tun.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Zum Tüten der alten Königin in deinem Volk, würde ich behaupten, das es auch mit Angst bzw mit der ungewohnten Situation zu tun hatte


    Das habe ich mir auch schon überlegt, aber sie war ja gar nicht auf der Wabe. Sie ist nämlich rot gezeichnet und richtig groß, also selbst wenn sie das Plättchen verloren hätte, hätte sie mir auffallen müssen. Und ich habe sie schon öfter gesehen (also das heißt, sie war der Situation (Licht, etc.) schon öfter ausgesetzt, aber getütet hat sie da noch nie. Kann eine 2., noch unbegattete Königin in dem Volk sein? Ach so, nein, wenn ich richtig verstehe, was du schreibst, dann wohl nicht.


    Hm, sehr interessant auf jeden Fall.

  • Die tütende Königin muß nicht auf deiner Wabe gesessen haben, so genau kann man das nicht hören.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Die tütende Königin muß nicht auf deiner Wabe gesessen haben, so genau kann man das nicht hören.


    Doch, ganz sicher, das Tüten kam direkt von vor meiner Nase, dann ein bißchen von weiter links auf der Wabe, als würde sie versuchen, auf die Rückseite zu laufen, als ich leicht draufgepustet habe, um die Bienen ein bißchen auseinanderzutreiben.


    @Honigbärmann so ein Knäuel erkennt man ja aber leicht, oder? Und das hieße dann, sie hätten doch umgeweiselt?

  • Hallo zusammen,


    tütende Königinnen ohne erkennbaren Grund hatte ich auch schon. M.E. Kein Grund zur Beunruhigung!


    Merkwürdiger Weise tritt dies meiner Beobachtung nach nicht in allen Beuten und auch nicht dauerhaft über längere Zeit auf.
    Vielleicht liegt es daran, das der Schall aus benachbarten Beuten übertragen wird und sich die Königinnen gegenseitig antüten!?
    Aber mal grundsätzlich, wenn sie nicht ab und zu tüten würden, wie sollten sie dann feststellen ob eine andere quakt!? :wink:


    Gruß


    Ulrich

    Eine hohe Rechenleistung des Imkers klärt so manches imkerliche Problem und spart manch unnötigen Eingriff :wink:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ulrich_W ()