Warnung an alle Giftspucker gegen die Buckfast-Biene oder -Gemeinschaft !!!

    • Infolge der neulich im Imkerforum stattgefundenen "Diskussion" (Thema "Buckfast-Linien") mit anschliessenden als P.N. gesendetem skrupellosen, dummdreisten Angriff gegen mich (älteren und herzkranken) Liebhaber der Buckfast-Biene,


    so z.B. :


    -Leute wie ich seien ein Problem der Gemeinschaft der Europ. Buckfastimker;


    (Anmerkung: Für Ihn -und andere- bin ich wohl ein Problem, weil ich mir nicht auf der Nase herumtanzen lasse)


    -verdrehen alles in Absurdität;

    (Schon mal die Definition nachgelesen, was unter diesem Begriff zu verstehen ist ?)


    -verteidigen Vorstellungen, wo es nichts zu verteidigen gibt;


    (Ich verteidige keine Vorstellung, sondern konkrete Lebewesen nämlich die -m. E. nach- leistungsfähigste Biene sowie die Ehre des besten Bienenzüchters aller Zeiten. Ist wohl "absurd" !)


    -bin einer von denen die Angst davor haben, nichts erreicht zu haben;


    (Nichts erreicht? Deshalb kann ich mich wohl auch der vielen Anfragen für Königinnen oder Ableger nicht erwehren)




    • infolge der zunehmenden Giftspuckerei gegen die Buckfast, die immerhin inzwischen so "erfolgreich" ist, dass sie mich selbst in Frankreich eine Zertifizierung bei <<Nature et Progrès>> gekostet hat, dies nur weil ich mit der Bf und nicht der lokalen "Landbiene" imkere ! (was darunter auch immer zu verstehen sein mag)
    • infolge der maßlos dummen Behauptungen, in unserer Gemeinschaft sei in der Zucht rein gar nichts erreicht worden, also kein Fortschritt zu verzeichnen



    Warne ich hiermit all Diejenigen, die in schriftlicher Form, in diesem Forum oder anderswo,



    • Gegen die Buckfastbiene oder unsere Gemeinschaft mit nicht nachvollziehbarer, unbegründeter respektiv unberechtigter, schlicht aus der Luft gegriffener Kritik pesten
    • sich (mit sichtlichem Spass) vornehmlich und systematisch damit beschäftigen, eingetragene Mitglieder und/oder Züchter der Gemeinschaft zu verärgern, verunglimpfen, verleumden, öffentlich in Frage zu stellen oder deren Leistung zu schmälern
    • unsere Zuchtarbeit negativ zu beeinflussen oder diesselbe klein zu reden versuchen
    • behaupten wir verschlechtern oder "versauen" mit der Buckfast die Genetik des gesamten Bienenbestandes
    • sich als Kenner/Insider der Buckfast-Szene ausgeben und in Wirklichkeit als Maulwurf im Auftrag eines anderen Lagers schaufeln


    dass ich sie gerichtlich belangen werde wegen (je nachdem) Verleumdung, übler Nachrede und Geschäftsschädigung.


    Wichtig:
    Diese Warnung erfolgt unabhängig von unserem Verband, aus rein persönlicher Initiative.
    ES REICHT !!!


    Um Missverständnisse auszuschliessen: Ich hab nichts gegen die Carnica. Im Gegenteil.
    Kaufe jedes Jahr ein paar K. aus gekörter Reinzucht.


    Norbert Jung

    "Unmöglich", sagte der Stolz. "Riskant", sagte die Erfahrung. "Sinnlos", sagte die Vernunft. "Probier's doch aus", flüsterte das Herz.

  • :evil: Ich bin entsetzt! Was soll so ein Schei*?
    Für die, die es immer noch nicht begriffen haben: es ist absolut egal, welche Biene man hat - sie müssen ÜBERLEBEN.
    Das ist das wichtigste.
    Farbe/Genetik/sonstwas - scheißegal.
    Wer zuviel Energie hat, möge sie in ein Verbot der Neonics investieren - das ist mit Sicherheit erheblich sinnvoller.:evil:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Lieber Unbekannter, wir sind hier ein Forum in dem jeder seine Meinung zu einem aufgeworfenen Thema äußern kann. Die Diskussion führen wir gerne auch kontrovers. Es gibt jedoch absolut keinen Grund einen Kollegen zu beleidigen, sei es öffentlich oder per PN. Haben Sie soviel Mut und entschuldigen sich dafür? Alles andere ist feige.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space


  • Für die, die es immer noch nicht begriffen haben: es ist absolut egal, welche Biene man hat - sie müssen ÜBERLEBEN.
    Das ist das wichtigste.


    Wie recht Du doch hast !
    Traurig und beschämend, dass diese Erkenntnis bei vielen noch nicht eingekehrt ist.


    Die Idee von einer gemeinsamen geschlossenen Front wird wohl ein Traum bleiben.
    Stattdessen werden von Saboteuren noch Keile in die einzelnen "Heeresgruppen" getrieben.
    Manchmal stelle ich mir die Frage ob die Keiltreiber nicht auch noch von der Pestizid-Lobby bezahlt
    werden. Aber das grenzt dann wieder an Phobie...
    Eines ist sicher: Wenn zwei sich streiten, lacht der Dritte, in diesem Fall Bayer/Syngenta.


    Ciao, Norbert

    "Unmöglich", sagte der Stolz. "Riskant", sagte die Erfahrung. "Sinnlos", sagte die Vernunft. "Probier's doch aus", flüsterte das Herz.

  • Hallo Norbert, ich habe letztes Jahr von einem Züchter aus der Gemeinschaft eine Königin Ende August eingeweiselt. Die Frühjahrsentwicklung war im Vergleich zu meiner Landrasse schlecht. Dann haben die Bienen von alleine umgeweiselt.
    Das war für mich eine schlechte Erfahrung.
    Dieses Jahr ein neuer Versuch . 10 unbegattete Kö von einer Züchterin aus der Gruppe, was soll ich sagen, einfach toll. Es lag sicher nicht an der guten Landrasse hier. Im Vergleich zu der Carnica Reinzuchtkönigin sind die Buckis brutfreudiger und sanfter.
    Das war eine gute Erfahrung.
    Lange Rede kurzer Sinn, man kann auch in der Gemeinschaft an Züchter oder nur an Vermehrer geraten.
    Vielleicht hatte ich auch nur Pech mit dem einen Tier.
    Falls die Überwinterung gut ist, werde ich mir nächstes Jahr eine Zuchtkönigin von der Züchterin schicken lassen. Vorher wird es von den vorhandenen F2 Nachzuchten geben.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Die Idee von einer gemeinsamen geschlossenen Front wird wohl ein Traum bleiben.
    Stattdessen werden von Saboteuren noch Keile in die einzelnen "Heeresgruppen" getrieben.
    Manchmal stelle ich mir die Frage ob die Keiltreiber nicht auch noch von der Pestizid-Lobby bezahlt
    werden. Aber das grenzt dann wieder an Phobie...
    Eines ist sicher: Wenn zwei sich streiten, lacht der Dritte, in diesem Fall Bayer/Syngenta.


    Ciao, Norbert


    Ich sehe eine gemeinsame Front auch nicht. Es ist halt einfacher sich über das richtige Beutenmaß oder die besser Bienenrasse zu streiten als gemeinsam für unsere Bienen zu streiten. Ich meine aber auch das es bewußt geschürt wird. Hört Euch mal Vorträge von gewissen Leuten an. Mit so Sprüchen wie "Sie Imkern mit dem System? Das kann ja nichts werden. " Damit treibt man die Imker auch auseinander.
    Gruß Harald

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!

  • Hallo Marcus, um das geht es doch hier gar nicht. Mit deinem Tier war wohl leider etwas nicht iO. Auch nicht jede Kuh die geboren wird wird ein Spitzentier. Das kann passieren, denn kein Züchter hat den Röntgenblick.
    Es geht hier um Leute die einfach zu feige sind um Ihre Menung in der Öffentlichkeit auszudiskutieren!


    sg
    Reiner


    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Freunde,
    ich habe von Zucht, Rassen, Unterrassen und Abstammungen überhaupt gar keinen Hauch einer Ahnung. Gemeinschaften, die kenn ich, und deshalb mein Einwand. Hört auf mit der " Fäkalausdruck ". Beleidigen, auch in PN s ist out, übrigens genauso wie das Drohen mit dem Anwalt, wenn man was falsches sagt. Jetzt benehmt Euch mal nicht wie hochgeistige Experten oder wie Kinder, sondern wie ganz normale Leute. Keine bösartige Nachtreterei und etwas mehr südfranzösische Gelassenheit, bitte. Und jetzt gebt ihr Euch die Hand oder trinkt darauf einen Pastis.
    Iss ja wie im Kindergarten.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der gerade mal unterscheiden kann, ob sie orange Kringel haben, oder nicht und der Nichts auf seine Mutter kommen lässt

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hallo Norbert,


    ich weiß nicht, wen Du da zitierst.
    Die Rassendiskussion wird oft sehr emotional geführt, das sollte so nicht sein.


    Ich möchte für mich feststellen, dass mir das erst mal egal ist, ob einer BF, Carnica oder die Schwarze hat, Hauptsache ist, er hat welche.
    Ich persönlich habe meist Carnica, ein paar sind mit BF fremdgegangen und haben nun auch mal gelbe Ringe. Zwei Königinnen sind sogar eher gelb und
    dann habe ich mir eine Schwarze besorgt und teste die jetzt mal.
    Ich bin KEIN Züchter, dazu habe ich keine Zeit.


    Bisher sehe ich keinen Unterschied in irgendeiner Weise außer in der Farbe, das muss man wohl über einen längeren Zeitraum ansehen.


    Komischerweise sind die "Mischlinge" die fleißigsten Sammler und hängen dafür aber auch schneller im Schleier. Hmm..., was will man nun?


    Trotzdem denke ich, dass in jeder Gegend und Klima sich eine bestimmte Genetik durchsetzen würde, würden Imker nicht Bienen von außerhalb zukaufen, einkreuzen bzw. weit wandern.
    Auch sollte jede Region seine Bienen erhalten und Zuwanderung von Parasiten (Milben, etc. oder auch was neues?) unterbinden.
    Es ist bei der gängigen Praxis nur eine Frage der Zeit, bis der Amerik. oder Südafr. Beutenkäfer bei uns ankommt, und dann Gute Nacht.


    Lass' Dich bitte nicht so auf die Palme bringen.


    Gruss, Christian

  • Guten morgen Christian,


    das ist keine Rassendiskussion!
    Es geht um was ganz anderes, aber das will Norbert nicht begreifen, deswegen rastet er ja so aus.


    Gruß
    Horsti


    Ich habe es verstanden ..... es geht darum User zu provozieren.
    Habe ich recht, Horsti?


    LG


    P.S. Dein Profil ist ja nicht sehr aussagekräftig, da habe ich mal gegoogelt ....


    http://www.youtube.com/watch?v=OdPi6MIO-W0


    Bist du das?


    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Thomas921 ()