Bienen nehmen Futter nicht an.

  • Hallo Zusammen,


    meine Mädels nehmen das Futter nicht an.
    Kann mir jemand sagen, woran es liegen kann?
    Habe mit Glukosesirup eingefüttert.


    Danke für Eure Hilfe.

  • Es wäre hilfreich, wenn du mal etwas genauer beschreiben würdest:
    wann hast du angefangen zu füttern, WIE fütterst du, und so weiter....
    So können wir uns kein Bild machen, was da schiefläuft.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Bei 4°C Nachttemperaturen ist es keine Zeit mehr Bienen einzufüttern,auch wenn es in Haar noch etwas wärmer ist, mehr kann ich dazu nicht sagen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Varroa hab ich kaum, sieht heuer sehr gut aus.
    Futter wird nicht weggetragen, ist immer noch im Stock.
    Allerdings tragen meine Mädels noch sehr fleißig von aussen ein.


    Danke an alle.

  • Hallo,
    gebe warmes Futter von unten ! Wenn kein hoher Boden vorhanden, dann ggf. Halbzarge zur
    Unterbringung einer Futterschale (Stroh gegen das Ertrinken) verwenden. Sirup mit gut
    38 Grad geben, so nehmen sie auch jetzt noch 5 Kilo in einer kühlen Nacht ab.

  • Hallo


    Warmes Futter von unten ??? Sehr interessant !! Ist das auch mit Dadant möglich ? Sprich Honigzarge mit Behälter auf den Gitterboden und darauf den Brutraum setzen ? Wäre für mich noch eine Lösung, um die letzten 2-3 Kilo zu verteilen.


    Gruß

  • Nein BeeTv,
    wenn es nur um 2-3 Kilo geht, wie Du sagst, ist der Aufwand die Störung nicht wert.
    Du reisst ja immerhin ein "Winterpaket" komplett auseinander, es ist November.
    Dann besser im Frühjahr füttern, z.B. Honig direkt auf die Oberträger.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich hatte noch Sirupreste bei mir entdeckt und war neugierig ob die Bienen diese jetzt noch annehmen.
    Am letzten Wochenende (tagsüber 12-14 Grad hier) habe ich den Sirup, ungewärmt, in ein Gurkenglas gefüllt und kleine Löcher in den Deckel gemacht.
    Das Glas habe ich umgestülpt auf zwei Hölzchen über dem Bienensitz auf den Rähmchen in einer Leerzarge platziert.
    Freitag reingestellt am Sonntag wieder reingeschaut, das Glas war leer. Ich denke 2-3 Kilo bekommt man so sicher jetzt noch unter ohne große Störung des "Winterpaketes".
    Ich kann nachvollziehen, das man sich besser fühlt, wenn man schon die ganze Futtermenge im Volk hat.


    Gruß
    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von honigdachs ()

  • Du hast vollkommen recht:

    Zitat

    Ich kann nachvollziehen, das man sich besser fühlt, wenn man schon die ganze Futtermenge im Volk hat.


    Im November. Schon.
    Ich frage mich bloß, was habt ihr seit August denn gemacht?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • ICH bin seit September mit füttern fertig.
    Die Gurkenglasmethode habe ich ausprobiert, weil hier schon öfter die Frage mit dem "jetzt-noch-füttern" aufgekommen ist.
    Vom auseinaderreiisen des Winterpaketes hast Du gewarnt, Michael. Magst Du jetzt noch sagen warum die meiner Meinung nach weniger invasive Gurkenglasmethode eine schlechte Bewertung verdient?


    Danke im voraus
    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!