CMYK Farben und der Bildschirm

  • Hallo an alle, die ihre Etiketten sebst am PC gestalten.


    Jetzt wird kälter und ich setze meinen Versuch fort eigene Etiketten drucken zu lassen.
    Dabei gibts ja folgende Problematik:


    Der Bildschirm stellt die Grafik im RGB-Farbsystem dar, gedruckt wird aber i.d.R. im CMYK-System.


    So weichen die gedruckten Farben oft deutlich von den am PC gewählten ab.


    Man könnte nun vom fertigen Etikett einen Proof (Probedruck) machen lassen. Muss dann aber alle Farben der Grafik im Nachhinein anpassen, was bei Effekten m.E. (ich bin kein Grafikdesigner) sehr nervig sein kann.


    Also sollte eine gedruckte Farbtabelle her. Damit kann ich schon bei Grafikerstellung die Farben gezielt auswählen.


    I.d.R. muss man diese nicht ganz billigen Büchlein kaufen.


    Aber,
    - und das wollte ich Euch nicht vorenthalten! -


    ich habs für lediglich Versandkosten bekommen und noch mit vielen Extras als "BLACKBOX Paper Collection 2 Premium" (sonst 65,45€) von der Firma Laserline.


    Aufgrund eines Tipps aus einem Forum hab ich mich dort für den Newsletter registriert. Dafür gabs schon mal ein 65-Seitiges Ringbuch mit einigen Farbtabellen und Druckinfos.


    Dann rief ich nochmal an, weil ich gelesen hatte, es gäbe den "CMYK-Guide" als Willkommensgeschenk.
    Schließlich gab mir die nette Frau am anderen Ende der Leitung einen Code für die Gutschrift des Kaufpreises.

    Super Service!!!


    Das Teil ist super!!!


    Neben dem CMYK-Guide, bei dem die Farbmuster auf verschiedenen Papieren gedruckt sind, ...
    gibt es u.A. 18 Büchlein mit verschiedenen Papieren und Effekten....
    und ein Handbuch zum Thema Drucktechnik und Datenanforderungen...


    Also, wer so was braucht -
    bei Laserline gibts das fast geschenkt!!!


    MfG André

  • HAllo,


    ganz verstehe ich den Sinn dieses Threads nicht, aber ich muss auch nicht alles verstehen. :cool:


    Beim Erstellen von Drucksachen werden doch in der Regel speziell dafür konzipierte Layout-Programme verwendet. Hier kann man (muss man) natürlich die cmyk-Farbpalettte nehmen. Bücher hierfür benötigt man eigentlich nicht.


    Gruß
    KME

  • Der Sinn ist mitzuteilen, dass es etwas sehr nützliches und sonst teueres für geschenkt gibt! - Ok, hätt ich ebtl. die Überschrift anders wählen sollen.


    Ja, die Layoutprogramme sind ja gut und schön, doch trotz aller programminternen Anpassungen und Vorgaben, kannst Du Dich nicht auf Deinen Bildschirm verlassen, der kann halt nur RGB.


    Da wählst Du ein wunderbares Dunkelweinrot aus und im Druck bekommst Du ein Dreckrosa oder so.


    Deshalb verwenden Designer immer Farbtafeln.

    MfG André