Der leise , langsame Tod

  • In Sachsen werden aus diesem Grund die Störche aussterben, weil sie kein Futter für die Jungen mehr finden. Es gab dieses Jahr schon keine Nachzucht an Jungstörchen.:evil:

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Als Maßstab sollte gelten : ........man sollte alles in die Umwelt ausbringen dürfen, was man auch in seinem direkten Umfeld ausbringen würde. Im Zweifelsfalle sollte das durch eine persönliche Genußprobe herausgefunden werden. Jede Person, die Stoffe in den Kreislauf einbringt, sollte gezwungen werden die Verträglichkeit zunächst an sich selbst über einen längeren Zeitraum zu testen. Beim Ausbringen sollte grundsätzlich jegliche Art von Körperschutz verboten werden.
    Das schließt auch das Tragen von Gehörschutz ein wenn man einen Laubsauger/Gebläse etc.verwendet.


    Das würde einige Diskussionen und ersparen. Auch die Auslegung von Grenzen ist dadurch auf natürliche Weise vermutlich enger zu setzten.


    Zunächst einen Schluck selbst und dann einen Schluck für das Feld.


    ...... bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin (oder einem Lebewesen etwas zuzumuten was ich nicht selbst ertragen wollte.)


    Gruß Gandalf

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Drobi,


    solche Quak-Konzerte, wie ich sie in meiner Kindheit und Jugend, welche ich in Hessen verbracht habe, von nahezu jedem Tümpel und Graben vernehmen konnte, gibt es schon seit weit über 20 Jahren nicht mehr. Das Verschwinden der Frösche passt zeitlich gesehen ziemlich genau mit dem beginnenden Einsatz von Anti-Stechmücken-Mittelchen in oben erwähnten kleineren stehenden und schwach fließenden Gewässern zusammen. Wie sollen sich Kaulquappen auch entwickeln, wenn die Nahrung fehlt?


    Die Störche, die es in Hessen gab bzw. gibt konnte man ab etwa diesem Zeitpunkt nicht mehr bei der Froschjagd am Tümpel beobachten, sondern bei der Mäusejagd auf dem Acker. Genauso verhielten sich ab diesem Zeitpunkt auch die Fischreiher.


    Und dieses Phänomen kann man auch bei Störchen und Fischreihern hier in der Gegend beobachten. Wären die Störche in den letzten 20 Jahren noch von Fröschen abhängig gewesen, so wären sie schon lange verschwunden. Ob der aktuelle Brutmisserfolg aber daran liegt, dass es jetzt auch schon flächendeckend keine Mäuse mehr gibt, vermag ich nicht zu beurteilen. Hier bei mir gibt es jedenfalls noch welche.


    Viele Grüße
    Sven

  • Moin Daniel,


    häh? Wie bitte? Was soll man nicht tragen beim Laubwegpusten?


    Will sagen: wer selber taub ist, dem macht der Krach nichts aus...


    Und der Filmrapsbauer in diesem Rapsbauernfilm des WDR rührte doch mit den bloßen Händen drin rum... Auch da gibt es Merkenichtse. Und die Mittel sind einfach für Insekten um Größenordnungen giftiger, als für Homo cf sapiens. H. oeconomicus ist noch mal unempfindlicher...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Nö, Clas, der hört erstmal im Rentenalter nichts mehr, wenn er beim Treckerfahren auch noch dauernd den Gehörschutz wegließ,
    und im Verlauf entwickelt er dann eine Demenz auf dem Boden seiner PSM-Neonic-Parkinsonerkrankung - dann ist er mit Sicherheit ein Merkenichts geworden. Aber stand ja auch nicht auf der Packung...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Das schließt auch das Tragen von Gehörschutz ein wenn man einen Laubsauger/Gebläse etc.verwendet.


    Das sollte man per einseitiger Anzeige in Großbuchstaben veröffentlichen :daumen:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin, den toten Fröschen nutzen Hörgeräte auch nichts mehr
    wie schafft ihr es nur jeden Fred OT zu bringen ?



    Moin,
    Wenn eine Uni zu so einem Ergebnis kommt, dürfte es NIEMAND mehr ignorieren !!
    Wo bleiben die Gegengutachten von Bayer und Co ?
    Gibt es nicht, kann es auch gar nicht,
    Aber gegen den kurzfristigen Verbot der Neonics wollen diese Banditen klagen ?
    Treppenwitz !
    Dieses Forschungsergebnis muss ihnen um die Ohren gehauen werden das es kracht !
    Unsere Bienen haben uns die Umweltsünden mitgeteilt
    Die Lurche haben keine Lobby
    Nur ganz schnelles Umstellen der Landwirtschaft kann den zerstörten Naturkreislauf retten.
    Es ist aber schon (leider) zwanzig NACH zwölf
    @Simmerl, warum hört uns niemand ?
    Where have all the butterfly gone(and frogs and bees and birds and and ......)
    militante Grüße
    Helmut

  • Darum geht es ,
    für alle die den link nicht lesen wollen :



    Die Gefahr besteht für alle sieben getesteten Mittel – ob Fungizid, Herbizid oder Insektizid. Sie sind jedoch trotzdem zugelassen, da das entsprechende Verfahren bislang mögliche Auswirkungen auf Amphibien (Lurche) nicht untersucht.


    „Es ist kaum fassbar, dass es bei Pestiziden, die das aktuell praktizierte Zulassungsverfahren für Pestizide durchlaufen haben, zu direkter Mortalität bei Amphibien kommt“, sagt Carsten Brühl, Leiter der Studie. „Unsere Laborversuche zeigen eine derartige Wirkung auf an Land lebende Entwicklungsstadien der Tiere. Dieser in der Risikobewertung bislang nicht berücksichtigte Effekt sollte in den Schutzbemühungen von Frosch- und Krötenpopulationen Berücksichtigung finden.


  • Hallo Helmut,


    hier der Link zu einer interessanten Studie, damit lässt sich einiges erklären, warum meist irgendwie nix ankommt.


    http://www.elektrosmog-und-ges…en-gar-nicht-verarbeiten/


    Von daher würde ich sagen, alles ist gut :daumen:, man muss ja nicht unnötigerweise versuchen, schlechte Stimmung zu verbreiten, wenns ohnehin kaum was bringt.


    Beste Grüße
    Sven

  • Sven ,
    ja, genau das wird es sein.
    Es gab mal ne Zeit, da wurden Überbringer schlechter Nachrichten erschlagen !


    Wenn die anderen letzten 20 % aber bei den Gerichtsverhandlungen zu Worte kommen würden, könnten die 80% mich mal .........
    Diese Studie könnte sehr wertvoll sein
    Hoffentlich streichen die der Uni nicht die Drittmittel
    Gruß
    Helmut