Wie repariert Ihr weisellose Völker ???

  • Wie reparierst Du weisellose Völker ? 96

    1. Gebe Ableger/Kleinvolk auf das Volk. (14) 15%
    2. Gebe Ableger/Kleinvolk auf den Standplatz und schüttle den Weisellosen davor ab. (7) 7%
    3. Gebe eine schlupfbereite Zelle. (8) 8%
    4. Gebe eine unbegattete Kö im Käfig. (4) 4%
    5. Gebe eine unbegattete Kö ungekäfigt. (0) 0%
    6. Gebe begattete Kö im Käfig. (29) 30%
    7. Gebe begattete Kö ungekäfigt. (2) 2%
    8. Lasse sie selber nachschaffen oder gebe Brut zum Nachschaffen. (19) 20%
    9. Lasse sie in Ruhe und warte auch bei hoffnungslos Weisellosen.. (1) 1%
    10. Löse Weisellose auf. (12) 13%

    Wie kann denn einem Volk - möglichst zügig, unaufwendig & sicher - wieder zu einer Königin verholfen werden...ich freue mich auf Eure Erfahrungen und ausführliche Beschreibungen sind ausdrücklich erwünscht !


    Ich weiss natürlich, den Entscheidungen liegen manchmal komplexe Analysen der Gesamtsituation zu Grunde und eine 10 Punkte-Umfrage gibt nicht alles her, doch nehmen wir mal durchschnittliche Weisellosigkeit an.


    :p_flower01: Danke schonmal für die Teilnahme &
    bis gleich Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von molle ()

  • Jetze warste wirklich verflixt schnell...
    Worauf denn im speziellen Reiner ?

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • [ x ] Man nehme einen Schraubenzieher der richtigen Stiftgröße und ziehe die Weisel wieder fest.
    PS: Antwort von holmidrohn!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo Miteinander,
    da hat Holmidrohn vollkommen recht!
    Wir reperieren kein Bienenvolk - wir heilen!
    Und am Ende heißt es dann: wer heilt hat recht!
    Wir können uns gerne über mögliche Operationsschritte unterhalten und Erfahrungen austauschen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo


    Ich denke man hat viele Möglichkeiten die Weisellosigkeit zu beheben, aber man muß auch die Jahreszeit beachten. Von Oktober bis April ist es kein Problem eine Weisel ohne Käfig einzusetzen, aber im Sommer funktioniert das selten. Das Aufsetzen eines weiselrichtigen Ablegers dürfte in der Regel gut klappen. Eine schlüpfreife Weiselzelle ist auch eine sichere und gute Lösung, beim Nachziehen aus dem Ei verliert man 4 Wochen, bevor die Weisel wieder stiftet. Da es aber noch sehr viele Möglichkeiten gibt, das Problem zu lösen, deshalb entschheide ich mich für 3 angegebene Lösungen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich käfige die neue Königin und lege sie im Käfig ohne Begleitbienen auf die Oberträger des weisellosen Volkes. Ich schaue mir an, wie die Bienen reagieren. Meistens fangen die ersten an zu rüsseln und zu fächeln. Innerhalb von Sekunden "verbreitet sich die Nachricht" und sie wandern in Richtung Königin. Dann lasse ich sie frei. Sie schlüpft in die Wabengasse und wird meist sofort gefüttert.


    Funktioniert mit einer gut in Eilage befindlichen, jungen Königin ganz gut. Das Volk sollte nicht zu lange weisellos gewesen sein. Auf der anderen Seite reicht schon circa eine Stunde Weisellosigkeit. Ich hänge die Waben dann weit auseinander.


    Wenn die Bienen anfangen, den Käfig zu beißen oder sich anderweitig aggressiv zeigen, nehme ich den Käfig schnell wieder weg und fege die Bienen mit einer Feder ab. Dann muß eine andere Methode versucht werden.


    Das direkte Zusetzen habe ich schon häufig angewandt und immer mit gutem Erfolg. Die Königin wird gut versorgt und stiftet wie verrückt. Meistens freuen die Bienen sich über eine Königin in ihrer Not.

  • reiner :
    Wie gehst Du denn zu unterschiedlichen Jahreszeiten vor ?



    @Rein- & Bernhard:
    :p_flower01: & :liebe002: für die ausführlichen Beiträge.

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Unterschiedlich, wie macht du es denn?


    Stimme Reiner zu!
    :daumen:


    Erkläre mal Du zuerst, nicht dass Du uns wieder einen "Wolf" schreiben lässt und dann erklärst wie Du es machst.
    (vergleiche Thread mit der Aufbewahrungszeit von Königinnen in einem Volk).
    :lol:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo molle,
    Gegenfrage: Was erwartest Du denn?
    Wenn du ein konkretes Problem hast, stelle eine konkrete Frage. Dann kann man auch konkret antworten.
    Ansonsten empfehle ich Dir die Lektüre der einschlägigen Literatur.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-