Roter Alarm am Bienenstand

  • Heute machte ich Kontrolle beim Ablegerstand. Alle Völker bis auf eines sahen mies aus: Beim öffnen des Deckels bot sich mir das gleiche Bild wie bei den Völkern die bald starben im Vorjahr. Sie wirkten weisellos, die Königin war aber da.
    Wenig gedeckelte Brut und kaum bis keine offene Brut. Wie nach einer massiven AS-Behandlung und ausgeräumter Brut. Die Völker sind aber NICHT behandelt worden. Und es ist definitif KEIN Varroaschaden!
    Es sind Ableger vom Juni, behandelt bei Erstellung. Beim Umhängen vor 4 Wochen sahen sie noch super aus.
    Zur Zeit blüht Springkraut und Goldrute. Mais ist durch. Natürlich habe ich die Neonics im Verdacht.


    Wer kann ähnliches berichten? (Kaum noch Brut obwohl kürzlich nicht behandelt wurde etc)

  • Hallo


    Was bedeutet, Umhängen vor 4 Wochen ?


    Ich bin der Meinung und das lehrt auch meine Erfahrung, positiv wirkt sich auf die Volksentwicklung aus wenn die Völker ab Mitte Juli nicht mehr im Brutnest gestört werden. Ich habe vor 2 Jahren ein starkes Volk in einer HBB, etwa Ende Juli mit wenig bebrüteteten Waben im Brutnestneu aufgefüllt. Die dunklen BW ganz nach hinten und dacht beim langsamen Einfüttern, wird die Königin nochmal richtig stiften, es war nicht so, die Volksharmonie war zerstört. Das Volk ist über Winter eingegangen.


    Obwohl man meint, Ende Juli ist noch Sommer, aber für die Bienen ist es die Zeit sich auf den Winter vorzubereiten.
    Ich meine das sollte man auch mal beleuchten, wenn Völker ohne erkennbaren Grund eingehen.
    In alten Büchern liest man nicht umsonst, daß das neue Bienenjahr im Juli beginnt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich mache die Ableger mit 3 Waben in 5-Waben Ablegerkästen. Nachdem die Königin begattet wurde und ein Brutsatz geschlüpft ist, hänge ich sie um in normale Dadant-Blatt Kästen. Genau wie du Drobi hab ich wenig bebrütete Waben hinzugehängt, um sie auf 8 Waben Einwinterungsstärke zu bekommen, wegen dem späten Jahr.


    Clemens : Ich weiss was Varroaschaden ist. ich behandle ständig bestimmte Völker nicht "um auch mal babei zu sein". Nur so kann man die Varroa in etwa verstehen lernen.

  • Guten Abend,


    bei mir (Ostsachsen) bietet sich das selbe Bild. Etwa die Hälfte der Ableger verhalten sich so.
    Ich dachte erst es läge an mangelhafter Begattung, da 2 der Ableger still umgeweiselt haben, einer sogar 2 mal.
    Bei mir gab es offensichtlich auch Brutpausen. Bei der Kontrolle am Wochenende habe ich zwar 2 Waben Eier und 3 verdeckelte Brut gefunden aber nur etwa 20 Maden.


    Hilfreiches hinzufügen kann ich leider nicht, habe auch nicht behandelt, nur alle 4 Wochen die Finger dran gehabt und nix verrückt, erstellt habe ich sie um den 15. Juni.


    Grüße

  • Hallo luxnigra!


    Zitat

    Zur Zeit blüht Springkraut und Goldrute. Mais ist durch. Natürlich habe ich die Neonics im Verdacht.


    Ist denn auch richtig viel Pollen in den Völkern?
    Vielleicht vom Mais?

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Moin, moin,


    hattet Ihr größerflächige Raupenbekämpfungsaktionen im Flugkreis? Vielleicht mit Dimilin? Bei Heuschrecken wirkt das über mehrere Generationen auf die Zahl der Nachkommen. Eier sind dann nicht schlupffähig, Laven können sich nicht häuten. Bienen räumen die dann aus. Selbstverständlich ist Dimilin bienenungefährlich, den Imagines tut es nichts...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Pomatzki
    An schlecht begattete Königin hatte ich auch gedacht, zuerst. Aber die Drohnen und Drohnenbrut fehlen, es gibt keinerlei Anzeichen für Stillumweiselungen.
    luffi
    Auch das muss ich erst noch genau nachschauen. Maispollen ist hellgelb/fahlgelb. Wie er allerdings in eingelagertem Zustand von anderem gelben Pollen zu unterscheiden ist, weiss ich nicht.
    Clas Lehmann
    Hiervon weiss ich nichts. Müsste mal den Förster fragen, oder wer ist zuständig?
    Wo ist Dimilin noch zugelassen? In der näheren Umgebung ist ein Kahlschlag, und auch die Maisbauern in der Gegen um den Bienenstand gehören nicht zu den zimperlichen...

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Hey, hast du Sie in die Kästen vom Vorjahr, in dem die Völker gestorben sind, umgehängt?
    Bring Sie an einen anderen Standplatz, vielleicht erholen Sie sich noch.


    Waren die Ableger beim umhängen schon auffällig?


    Ich habe 1 Volk was seit ca, Anfang August massiven Flugbienentotenfall hat, Königin12, Brut,Jungbienen o.k. nur fast alle Flugbienen und Drohnen sind vor der Kiste laufend gelegen, haben sich auch gekrümmt und die Zunge rausgestreckt, aber nur der Eine unter 14 Völkern :roll:


    Ich habe Ihn letzte Woche an einen Stand gestellt wo er ganz alleine steht, mal schauen.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Moin Lux,


    Zulassung in D: http://www.raiffeisen.com/pfla…arams/18/I/f/40/024399-00 . Wird schon vollständig sein, die wollen verkaufen. Wenn ein Mittel für gut und wirksam erachtet wird, gibt es aber Fälle... Die Zulassungssituation in LUX kenne ich nicht.


    Das Zeug bildet einen Film auf dem Blatt, wirkt nicht systemisch. Dennoch wird es gegen die Biergartenmotte, deren Raupe in den Blättern miniert und erst als Imago rauskommt, verkauft und auch angewendet. Falls das in die Blüte erfolgt, hast Du da einen möglichen Pfad... Ob der bei Dir nun zeitlich hinkommt, weiß ich nicht.


    Unter gespritzten Bäumen wachsen nicht selten Him- und Brombeeren...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...