Wachsmottenmaden gefällt die AS-Behandlung auch nicht!

  • Hallo Leute!
    Meine AS-Behandlung kommt langsam zum Ende und ich stelle bei zwei Völkern fest, dass Wachsmottenmaden ganz unten auf der Schublade krabbeln. Offensichtlich gefällt ihnen die angesäuerte Luft oberhalb nicht besonders. Na gut, hm. Ich kehre sie ab und schieb die Windel wieder rein. Sollte ich mir Sorgen machen? Was kann man denn noch gegen diese Schmarotzer tun? LG Schäfchen

  • Hallo Leute!
    Sollte ich mir Sorgen machen? Was kann man denn noch gegen diese Schmarotzer tun? LG Schäfchen


    Ich denke, Sorgen sind unnötig. Bei mir sind auch in jedem Volk immer mal wieder welche unterwegs, auf den Varroaschubläden sind eigentlich immer mehr oder weniger Kotkrümel zu finden. Solange es nicht extrem viele werden denke ich, ist es in Ordnung und unvermeidlich. Die gehören halt dazu und die Bienen werfen die selber raus. Wenn nicht und die Mottenzahl nimmt stark zu, dann stimmt mit dem Volk was anderes nicht und die Motten sind nur Symptom, aber nicht Ursache.


    Schlimmer ist es wohl für die, die bereits bebrütete Waben einlagern wollen, da können die Motten rasch alles vernichten.


    Mehr Details und Bekämpfungsmöglichkeiten findest du hier:


    Beeinträchtigung der Honigbienenvölker durch Wachsmotten, räuberische Insekten und Kleinsäuger


    Gruß
    hornet

  • Hallo Schäfchen,


    im Wabenlager kannst du Essigsäure gegen die Wachsmotten einsetzen. Wabenturm mit offenem Boden und geschlossenem Deckel. Auf der obersten Zarge unter dem Deckel (wenn Platz), oder in einer Leerzarge, ein Schälchen mit Essigsäure (ich setze 60% ein) zum Verdunsten aufstellen.


    Innerhalb eines Volkes, habe ich noch nie beobachtet, dass die Wachsmotten Probleme bereitet hätten.


    Gruß
    Ludger

  • Hallo Schäfchen,


    ... mach doch den Angelschein oder gib die Viecher an Angler weiter.


    In der Fischerei sind Wachsmotten nämlich sehr beliebt als Köder ....


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Also wenn wir schon beim Verfüttern sind, da hätte ich auch noch einen Tip:


    Auch Katzen mögen Larven meist gerne, zumindest die Drohnenmaden/-puppen. Denn wenn ich ihnen die gebe, lassen sie sogar eine Maus liegen!
    So 150-200 g Drohnenmaden und -puppen werden ruckzuck von einer Katze in einer Sitzung eingesaugt.
    Also höchstwahrscheinlich mögen die auch Wachsmottenlarven, so viele hatte ich aber noch nie als dass da nennenswert was für die Katzen abgefallen wäre.



    Gruß
    hornet

  • :lol: Ich LIEBE Wachsmotten.
    Ehrlich.
    Erstens gibt es kein besseres Schwarmlockmittel als Wachsmottenschwarzkrümel, und zweitens bezahlen Leute mit Axolotln richtig Geld für diese Leckerbissen.
    Geh mal in dein nächstes Futterhaus und sieh dir die Preis für Wachsmottenlarven an....
    Sie selbst zu züchten mit Absicht ist teuer, wenn man ganzjährig liefern muß - unter 25°C geht kaum was.
    Aber sie sind spitze in Verarbeitung der Altwaben - da muß man nur noch die Rähmchen abfegen, und sie sind fertig fürs nächste Jahr.


    Ich bekämpfe keine Wachsmotten - wozu auch?:Biene::lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Schäfchen,
    auch wenn ich jetzt nach den ganzen Beiträgen die Gefahr herbeiziehe, die Stimmung zu verderben:
    wenn bei der AS-Behandlung Wachsmotten fallen, stimmt meiner Meinung was nicht im Volk.
    Ein gesundes starkes Volk räumt diese aus bzw. bekommt kaum welche.
    Ist das betreffende Volk schwach?
    Besetzt es den ganzen Raum?
    Schwache Völker nicht einwintern.
    Lieber damit die starken Völker unterstützen.
    Wenn ein Volk jetzt nicht den ganzen Raum besetzt und somit kontrolliert, einengen.
    Für schwache Völker bekommst Du von den starken Völkern nächstes Jahr locker Ersatz.
    Ein Volk rechtzeitig eingeent überwintert mit heilen Wabenbau.
    Ohne Einengung findest Du darin im Frühjahr Mottengespinste und zerstörten Bau.
    Behalte den Kanditaten gut im Auge.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Na ja... nee meine Katzen kriegen so was nich. Die bekommen Katzenfutter.


    OT:


    da krieg ich persönlich die Grillen. "so was" ist völlig natürlich und da ist tierisches Protein drin, viel, und unverarbeitet und unverfälscht. Das ist allerbeste Liga für einen Fleischfresser.
    Katzenfutter ist der reinste Dreck (fast alle Sorten) und Hundefutter by the way auch (die sind aber ein bißchen vielseitiger veranlagt als Katzen).
    Lies mal die Zusammensetzung. Mais, Weizen, Reis, Maiskleber, Rübentrockenschnitzel, Erbsen,..... der Rohproteingehalt ist fast ausschließlich zu niedrig und auch noch falsch zusammengesetzt. Schön wäre es, wenn unsere Reißzahnträger alle mal wenigstens ab und zu richtiges Fleisch bekommen würden, am besten noch in Form von Eintagsküken, Futtermäusen oder eben Drohnenmaden von mir aus.
    Aber das ist ja bäh.
    Nur mal zum Nachdenken von wegen artgerechter Ernährung,
    man kann sich ja selbst krank futtern und trinken. Dass das voll kommerziell auch mit den allerliebsten Haustieren gemacht wird, da schüttelts mich.


    Habe fertig :cool:, sorry

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper