Beste Jahreszeit um als Imker anzufangen !?

  • Hallo, ich wollte mal fragen ob es eine perfekte Jahreszeit gibt um in die Imkerei einzusteigen ?


    Grüße


    Hallo,


    mit der Theorie jederzeit und sofort. D. h. Fachliteratur, Imkerforum studieren, Versammlungen besuchen, Fragen.


    Mit der praktischen Bienenhaltung fängst Du tatsächlich am bestem im Frühjahr an, in der aufsteigenden Entwicklung.
    Gruß
    KME

  • Sehe ich nicht so, halte es vielmehr für sinnvoll nach der Sommersonnenwende (ab Juli) zu beginnen. Gerade als Neuling ist man mit so vielen Dingen konfrontiert, dass man schnell den Überblick verliert.


    Nach der Sommersonnenwende werden die Völker kleiner, der Schwarmtrieb wird geringer (gerade für Anfänger eine Herausforderung) und die Honigleistung (je nach Gebiet) nimmt stark ab. Der Neuling kann sich auf die Bienen konzentrieren. Macht seine ersten Eingriffe, ohne dass es mit Weiselzellen (in Massen) oder abfliegenden Schwärmen zu tun hat. Die Völker müssen nicht mehr stetig erweitert werden, höchstens 1 Ernte wenn überhaupt ist noch zu erwarten (gerade in Hinblick auf die Investitionen in Honigschleuder etc.)


    Ab August muss der Jungimker dann nur noch Behandeln und Einfüttern. Es sind recht wenige Eingriffe notwendig. Fängst du mit Ablegern an, dann sind diese meist auch nicht so stark und einfach zu handeln (außer die hier oft angeführten Superableger einiger Imker, die noch 5 mal schwärmen und ab Ende Juli noch 60Kg Honig abwerfen *scherz*)


    Allem voran geht aber immer die Theorie, welche 1 Jahr zuvor bei den "Alten Hasen" erlernt wird.

  • Sofort mit Pate ist nie verkehrt.
    Wenn Interesse da ist und der Funke ist rüber, dann gibt's kein Warten!


    Die Beobachtung eines Neustartes am besten eines Naturschwarmes ist wunderbar und scheint mit dem Neustart des Neuimkers zu harmonieren,
    das ist jedoch keine Pflichtkombination.


    "Günstig" finantziell gesehen sind Ableger.
    Und viele argumentieren mit dem Überwinterungsrisiko bei Start im Spätsommer.


    Ich finds egal, ehrlich gesagt.


    Gegenargument: fast fertig aufgefüttertes, behandeltes Volk vom alten Hasen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Der beste Zeitpunkt ist meiner Meinung nach der vergangene Mai :)


    Der 2. beste Zeitpunkt ist jetzt. Obwohl ich mir im September nicht unbedingt Bienen holen würde. Aber die Herbst und vor allem Winterzeit ist die ideale Zeit sich über die Bienenhaltung zu informieren, Material (Smoker, Werkzeug, Beuten...) zu besorgen und Fortbildungsveranstaltungen zu besuchen.



    Stefan

  • Hallo Thaniel Fox!


    Alle haben recht mit ihren Antworten...


    Ich habe erst dieses Jahr angefangen mit zwei selbstgefangenen Schwärmen und find's im nachhinein gut so. Zu sehen, wie explosionsartig der eine, etwas zögerlicher der andere sich entwickelt hat, erklärte von selbst einiges zuvor nur angelesene Wissen. Es war und ist faszinierend!


    Wenn Du jetzt anfängst, bleibt Dir nur noch die Aufgabe des Fütterns und Behandelns. Dann ist Warten angesagt...


    Was ich für wichtiger halte: Fange mit mehreren Völkern an! Dann gewinnst Du eher ein Gefühl, was schnell oder langsam, viel oder wenig bei den Bienen heißt...


    Wünsche Dir auf alle Fälle aber viel Spaß an den Bienis und glückliches Händchen!!


    LG Peter