Die Dadant Kisten laufen über

  • Moin Imkers,


    ich weiß nicht was das für ein verrücktes Jahr ist.
    Bei mir sind die 10er Dadantkisten heuer so rappelvoll, dass die Biester z.Teil unter dem Gitterboden "angebaut" haben. Und dass, obwohl ich zig Ableger gebildet habe, mein Völkerbestand hat sich dieses Jahr verdreifacht!
    Aber gerade die 2-Waben-Ableger sind in Ihrer Entwicklung der Hammer! Alles ist voller Brut (mit Honigkranz).


    Die Varroabehandlung hat sich da heute doch wegen dem außenliegenden Wildbau in die Länge gezogen. War eine ziemliche Sauerei, hoffentlich habe ich dabei nicht die eine oder andere Königin abgedrückt!



    Von der Volksentwicklung würde ich sagen: Mittsommer!


    Was mach man nun mit den ganzen Bienen? Ableher bilden geht ja wohl nicht und ich wüßte nicht auf welche Völker ich die Bienenmasse verteilen sollte. Wie gesagt: alle Kisten sind voll!


    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?


    Gruß



    Holger

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ardeche () aus folgendem Grund: war mit der Entertaste zu schnell

  • Die Bienen werden in den nächsten Wochen weniger bzw. sind schon auffällig weniger geworden. Also einfach zuwarten.


    Was Du noch machen kannst, gib ihnen Beschäftigung indem Du ein paar Waben herausnimmst und durch leere Rahmen oder eben Mittelwände ersetzt. Die können sie dann noch ausbauen und produzieren auf diese Weise Futterwaben, die man zu gegebener Zeit gut gebrauchen kann.

  • Die Bienen werden in den nächsten Wochen weniger bzw. sind schon auffällig weniger geworden. Also einfach zuwarten.


    Was Du noch machen kannst, gib ihnen Beschäftigung indem Du ein paar Waben herausnimmst und durch leere Rahmen oder eben Mittelwände ersetzt. Die können sie dann noch ausbauen und produzieren auf diese Weise Futterwaben, die man zu gegebener Zeit gut gebrauchen kann.


    Jepp!:daumen:


    Das hätte ich auch geschrieben...


    Gruß Jörg


  • Hallo Holger. Warum setzt du nicht einfach 1-2 ausgeschleuderten Honigräume unter den Brutraum und fütterst ein ? Die Bienenmasse wird durch diese Arbeit abnehmen ( die Sommerbienen sollen diese Arbeit machen um die Jungbienen zu schonen ) und die untergesetzten Honigräume können im Oktober wieder entfernt werden.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo


    Also ich weis auch nicht was dieses Jahr los ist, auch meine 1,5 DNM sind rappelvoll und noch sehr viel verdeckelte Brut vorhanden. Ich komme gerade vom Einfüttern, jeden Tag nur 1 Liter, aber die Bienen fliegen jetzt noch wie verückt. Es hatte gerade geregnet und ich war bei einer Linde in meiner Nähe schauen, da fliegen die Bienen immer noch fleißig, also normal ist das nicht.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Elk,


    ich würde es ohne ASG versuchen. Wenn Platz gebraucht wird, dann wird der zusätzliche Raum benutzt, bebrütet (-> fluglochnah) und ist dann im Frühjahr wieder leer entfernbar. Das müsste klappen und bei starken Völkern auch Sinn machen.


    Gruß Jörg

  • Also bei meinen Völkern ist jetzt mehr los als im Sommer und auch mehr als während der Mele-Tracht !!! Es ist der Wahnsinn! Das freut leider nicht nur mich, sondern auch die Schwalben, die ein Festmahl veranstalten :(

  • Schwalben fliegen doch gewöhnlich hoch.
    Hallo Jörg
    Die Idee war doch die HR-Zargen im Oktober zu entfernen. Dann wäre Brut dort ein Problem.
    Bienen welchen Alters klären die ausgeschleuderten Waben.
    Ich dachte, das machen grundsächlich junge Bienen?
    Wie kann ich wissen, daß es nicht letztendlich die Winternbienen machen müssen?
    Elk