apilife var

  • wann und wie oft muss ich apilife var verwenden? gleich met der Winterfutterung oder vorher?

  • Einige grundlegende und für die Anwendung wichtige Informationen zu Api Life Var als Thymolpräparat.


    https://portal.dimdi.de/amispb…401267-spcde-20121015.rtf


    http://www.serumwerk.com/downl…huere%20ApiLife%20Var.pdf



    Die Antworten auf deine Fragen finden sich im Erfahrungsbericht:
    http://www.serumwerk.com/downl…Anwendung_verkleinert.pdf


    Abweichend davon, füttere ich gleichzeitig ein und kann keine Störung dabei erkennen. Ist wohl abhängig von der Biene, die Du einsetzt.


    Falls Api Life Var zur Anwendung kommt, ist ein Bestandsbuch darüber zu führen. Aus aktuellem Anlaß im Bekanntenkreis kann ich nur dazu anraten, ein solches zu führen, wenn apothekenpflichtige zugelassene Tierarzneimittel zum Einsatz kommen.


    Hier gibt es eine Vorlage zum Download:
    http://www.apis-ev.de/fileadmi…Bestandsbuch_2007koop.pdf


    Hier ein gedrucktes Bestandsbuch zum Bestellen:
    http://www.apis-ev.de/index.php?id=40

  • Auch dir einen schönen Tag!


    Du hast ja unerwartet eine tolle Antwort von Bernhard bekommen. Fachspezifische Links findest du in seiner Antwort.


    Ein Weiterer wichtiger Link:


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=35260


    Viele Fragen erübrigen sich durch 5 Minuten Suchen.


    Liebe Grüße


    Simon


    PS: Hier im Forum ist es üblich, grundlegende Formalitäten als auch Höflichkeitsfloskeln zu verwenden. Dann macht das Antworten auch mehr Spaß :wink:

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo,


    ergänzend würde ich empfehlen, die ALV Streifen komplett in das Metallgitter einzuwickeln- ich hatte schon Völker, die die Streifen komplett zerschrotet haben. Ich füttere 2/3 auf, bevor ich mit ALV behandele, teilweise war die Futterabnahme bei paralleler Behandlung sehr schlecht. Ich nehme pro 2-Zarger eine Packung, also 2 Streifen, nach 2 Wochen kommen weitere 2 Streifen dazu. Bei 1-Zargern genügt ergo die Hälfte.


    Gruß,
    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Die zugelassene Anwendung ist alle sieben Tage einen halben Streifen/halbe Packung. Steht auch auf der Packung. (Wenn sie in Deutschland bezogen wurde.) Das Zerschroten der Plättchen ist sogar erwünscht oder zumindest der Behandlung nicht abträglich.

  • Die zugelassene Anwendung ist alle sieben Tage einen halben Streifen/halbe Packung. Steht auch auf der Packung. (Wenn sie in Deutschland bezogen wurde.) Das Zerschroten der Plättchen ist sogar erwünscht oder zumindest der Behandlung nicht abträglich.


    Hallo Bernhard,


    auf der Packung steht sinngemäß: Bei 2-Zargern könnte bei Dosierung mit 1 Streifen die Wirkung ungenügend sein.


    Hast Du positive Erfahrung damit bei 2-Zargern nur alle 7 Tage einen Streifen einzulegen?



    Gruss,


    Christian

  • Kann ich nicht sagen, da ich mit Warré zwar zwei Zargen habe, diese aber viel kleiner sind als die üblichen Maße. Ich habe zwar noch andere Maße hier, die führe ich aber um diese Jahreszeit einzargig. Ein Kollege macht es aber ebenso auf zweizargigen DNM-Holzbeuten. Bisher scheint es zu funktionieren. (Er hat ein paar mehr Völker und zählt keine Milben vorher/nachher. Daher "scheint". Wenig/keine Ausfälle.)


    Wenn Du das Thymol von außen gut riechen kannst, dann wirkt es auch. Die Außenbedingungen sind zurzeit zumindest bei uns optimal.

  • Moin,


    merci Bernhard, gute Links! Behandle auch grad mit ALV und habe mich so far einfach an die Anleitung auf der Verpackung gehalten - aber jetzt weiß ich mehr. Milbenfall hat aber auch nach der 08/15-Anleitung gezeigt, dass man damit ganz gut fährt :)


    Verwunderlich fand ich die widersprüchlichen Angaben zwischen dem Erfahrungsbericht.pdf und der Worddatei: In der pdf steht, man sollte vorher vollständig einfüttern (und trotzdem im August ALV nutzen, wie soll das terminlich gehen frage ich mich!?), weil nach Behandlung die Futterabnahme u.U. nur noch eingeschränkt möglich ist. Während in der Worddatei steht, dass man sogar parallel behandeln und einfüttern könne, man sollte nur die ALV Streifen nicht zu nah am Fütterer platzieren. Hmm :confused: 
    Naja, aber egal jetzt, mache mir da eigentlich keine Sorgen was die Auffütterung nach der Behandlung anbelangt, werde nächste Woche mal probieren ob sie auch was nehmen währenddessen... im Zweifel: mal die eigenen Bienen befragen, statt der Word- und PDF-Dokumente des www ;-)

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • im Zweifel: mal die eigenen Bienen befragen, statt der Word- und PDF-Dokumente des www ;-)


    Genau! Probier' es aus. Komisch finde ich auch, daß überall verschiedene Angaben zur Dosierung stehen: 4 Plättchen pro 2-Zarger auf einmal, dann wieder 2 und nach 2 Wochen nochmal 2, dann alle 7 Tage 1 Streifen, manche lassen die Streifen auch bis Dezember im Volk. :confused: Ich fahre seit mehreren Jahren gut mit der Dosierung, wie ich sie oben beschrieben habe, ohne Restentmilbung im Winter.
    Bernhard- wenn die Bienen das ALV schon nach kürzester Zeit zerschroten und aus der Beute hinaus befördern, wie soll sich da eine langzeitige Wirkung entfalten?
    Ich habe eben nochmal auf die (italienisch sprachige) Packung geguckt, da steht tatsächlich alle 7 Tage. Ich könnte schwören, das ist neu...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna