In welchem Glas/Größe verkauft Ihr euren Honig ?

  • Hallo Forum


    wollte mal fragen in welchem Glas/ Größe Ihr euren Honig an den Kunden bringt.
    Klassisch im DIB 500g oder was eigenes zwecks der Individualität ?
    Gibt es Pro/Contra DIB Glas bzw. Twist-Off ?


    Danke schonmal für die Antworten


    Steffen

  • 500 g im Neutralglas mit Plastikdeckel
    Vorteil: Verpackung preiswert, hygienisch, gut in der Spuelmaschine zu reinigen, viele Umlaeufe moeglich da nicht rostend, eigentlich immer dicht, verbreitet
    Nachteil: Langweilig (keine huebschen Bienchenblechdeckel oder so...da muss es das Etikett alleine stemmen)


    Allerdings wollen es viele Leute auch groesser (1 kg Gebinde), den angeblichen Trend zu 250ern habe ich noch nicht bemerkt.


    Melanie

  • Also ich verkaufe hauptsächlich in 250g Twist off Gläsern. 500er gehen auch, da ich aber möglichst viele Kunden möglichst lange mit meinem nicht unendlich vorhandenen Honig "beglücken" möchte, habe ich diese Glasgröße gewählt.
    Viele wollen auch nur die kleinen Gläser.


    Grüße,
    Carsten

  • Hi,


    ich fülle in Sechseckgläser http://www.holtermann-glasshop…gory/sechseckglaeser.html mit eigenem Etikett ab. Ich finde ein ansprechendes individuelles Äußeres der 'Verpackung' ganz wichtig- schließlich ist der Honig meiner Bienen Lagenhonig und damit einzigartig. Außerdem ist eine ästhetische Verpackung auch immer ein Eyecatcher, mein Honig steht zwischen anderen Honigen im Regal, da muß ich mich irgendwie abheben. 250g Gläser habe ich probiert- liefen nicht so gut. Der Klassiker 500g läuft am besten, 1kg fülle ich auf Vorbestellung auch ab. DIB ist mir zu langweilig, außerdem finde ich es ziemlich verschnarcht, daß der DIB immernoch verlangt, daß man Vereinsmitglied sein muß, um seine Gläser benutzen zu dürfen :roll:...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Ganz klassisch im 500 gr. Glas des DIB. Dieses Design ist bekannt und die Leute wissen was sie kaufen.


    LG


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Was wissen sie denn, die Leute?


    Sie glauben zumindest zu wissen :wink:


    Dieses Glas kennen sie. Das haben sie schon gesehen. Da steht drauf: Echter deutscher Honig. Mehr interessiert die meisten Kunden nicht :wink:

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Ah- ich dachte, Du spielst auf die 'kontrollierte Qualität' an, mit der der DIB immer so wirbt und die die Leute hundertprozentig glauben zu kaufen :wink:...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Zitat

    Ah- ich dachte, Du spielst auf die 'kontrollierte Qualität' an, mit der der DIB immer so wirbt und die die Leute hundertprozentig glauben zu kaufen ...


    Tun sie doch - ein Honig im DIB-Glas hat doch immer automatisch den richtigen Wassergehalt....:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Nabend!


    Ich benutze ebenfalls 250/500 g Rundgläser/Twist-Off Deckel mit eigenem Etikett. Da wir auch Gelees und Marmeladen herstellen und verkaufen, soll alles CI sein:wink:


    Ich wollte den Honig meiner Bienen auch von Anfang an vom angestaubten DIB-Einheits-Look fernhalten. Zumal es hier haufenweise (Alt-)Imker gibt, die ihren Qualitätshonig(!) für 3,-€ im 500 g DIB Glas "verschleudern" (im wahrsten Sinne des Wortes). Da fällt es natürlich schwer, im gleichen Glas (den dann vermeintlich gleichen Honig) für z.B. 2 Euronen mehr zu verkaufen.


    Der DIB sollte m.E. wenigstens so modern und pfiffig sein, sein Label für eigene Etiketten freizugeben. Somit könnte man auf sein Etikett ein "Siegel" (ähnlich Gütesiegel Bioland oder Demeter) vom DIB einarbeiten, welches dem Kunden das gewollte Vertrauen suggeriert UND dem Imker seine Individualität läßt. Oder eine größere Auswahl wirklich verschiedener Etiketten, damit ein wenig Vielfalt entstehen könnte...


    Aber was soll's... Bis jetzt kommen die Kunden wegen des Honigs wieder und nicht wegen der Etiketten...
    Aber spätestens bei der Vermarktung über den Handel wird's wieder interessant:wink:


    LG
    Ralf

    Die vergangenen Tage nicht im Sinne tragen, den kommenden Morgen nicht schon beklagen...

  • Also ich benötigte jetzt Impfhonig, damit ich beruhigt in Urlaub fahren kann und die Sommerernte abgefüllt ist. Hier vor Ort kenne ich mal eine handvoll DIB Abfüller und leider, leider kenneich auch deren Hof, deren Bienenwagen im Wald (pfuiteufel) und auch noch den Abfüllkeller mit der ollen Schleuder von einem...
    äh - nee :eek:
    Ich hab bei einer Person meines Vertrauens 1a Impfhonig gekauft, mir schicken lassen.:liebe002:


    Unser Honig geht im etwas ungewöhnlich-chickeren Neutralglas mit einem Eigenlabel raus mit einer Regionalbezeichnung als Namen und Zusatzbezeichnung "Deutscher Honig" etc. hier weg.
    Anscheinend wurde das angenommen, ich hab hier ca. 3/4 zu 1/4 Pfundgläser zu 250 g Gläsern. Und unter 5.50 Teuronen tut sich nix in Sachen Essen dürfen :cool:


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    DIB Glas 500 g/250 G , hochwertige Neutralgläser mit eigenem Etikett (500 g / 375 g) und blaues Glas 375 g. Wabenhonig mit Rähmchen oder nach Gewicht.


    Beste Grüße
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)