Segeberger Halbzarge reparieren?

  • Moin, allerseits,
    mir ist im Eifer des Gefechts (beim Abräumen der geleerten Honigraumzargen von denen aber viele Bienen dennoch nicht lassen wollten), eine leider recht neue Zarge heruntergefallen und so unglücklich aufgekommen, dass sie ein einer Ecke senkrecht durchgebrochen ist.


    Nun die Frage an die Experten: Kann man diese Hartschaumdinger nun so kleben dass sie wirklich wieder volle 10 kg Honig zzgl. Rähmchen aufnehmen können?
    Vielleicht schafft das so ein Zwei-Komponenten-Epoxikleber oder ist das Wunschdenken?


    Wer hat denn da Erfahrung sammeln müssen/können?


    Es dankt und grüßt
    Melanie

  • Hallo Melanie,


    streiche beide Teile mit Holzkaltleim ein und presse diese bis zum Aushärten mit Spanngurten aufeinander.
    Wenn möglich kannst du auch noch einige lange Schrauben versenken.


    Steffen

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde

  • Moin,


    die Bruchkanten mit nichts bearbeiten. Die passen perfekt aneinander. Nur lose Perlen wegpusten und dann genau wie Steffen das beschreibt verfahren. Ich hab in Normalzargen dann nach sauberem Vorbohren und Ansenken 3 150er Spaxe in 4,5 mm Durchmesser eingeschraubt und die Löcher verspachtelt. Das hält ganz sicher grandios und Holzkaltleim - ich nehme Ponal - ist hart fester als das Styropor. Ich habe damit auch schon Ausbrechungen repariert, wenn die Bruchstücken vorhanden waren.


    Da siehste nix mehr!


    (Das ist Reparatur übrigens in Ossi-Manier und kein Wessi-Selbstbau!)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Zitat

    (Das ist Reparatur übrigens in Ossi-Manier und kein Wessi-Selbstbau!


    Kann nicht sein.
    In Ossi-Manier hättest Du für die Schrauben erst 5 Glas Honig über den Tisch des Hauses schieben müssen.:cool:
    Aber im Prinzip stimme ich euch zu, es funktioniert, in der Manier habe ich ebenfalls schon Zargen repariert,
    als ich noch welche benutzte.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • In Ossi-Manier hättest Du für die Schrauben erst 5 Glas Honig über den Tisch des Hauses schieben müssen.:cool:

    ... und Du hättest ein halbes Jahr gewartet. Mindestens. Also Du ja nicht. Du hattest ja blaue Fliesen.:lol:

    in der Manier habe ich ebenfalls schon Zargen repariert

    Reparieren lernen heißt siegen lernen! Daß zusammenklebt, was zusammengehört :liebe002:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Uiuiui, na dann werde ich mich mal als Wessi an die Ossi-Reparatur machen und hoffe sehr, dass das die naechsten Honigernten uebersteht...sonst sind die (suedlichen) Fuesse platt und der (noerdliche) Kopf aergert sich, dass er nicht vor dem Humpeln einfach eine neue Zarge gekauft hat ;-)))


    Danke schoen fuer die Antworten...Ponal haette ich das ja kaum zugetraut....


    Melanie

  • ... Daß zusammenklebt, was zusammengehört


    Ponal ist ein Kaltleim, kein Kleister oder Kleber. Somit kann man damit nur leimen. - Das aber bei Holz und Hartschaum sehr gut.


    Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Ponal ist ein Kaltleim, kein Kleister oder Kleber. Somit kann man damit nur leimen.

    Nur um meinen Wortschatz zu erweitern: Klebt Leim nicht? Was tut er dann? Leimt Leim?
    Und ist "leimen" nicht ein Verb, das den Vorgang des Verbindens mittels Leim meint und nicht den Vorgang, wenn der Leim "klebt"?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Marcus,
    Du kannst fast jede beliebige Spachtelmasse nehmen.
    Halt vorher draufschauen, ob für Styro geeignet. Die meisten sind es.
    Oder frage deinen ortsansässigen Malermeister, was er nimmt. Die Fassadenplatten aus Styro zur Wärmedämmung werden nämlich auch verspachtelt.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo,


    ich benutze immer diese 2 Komponenten Knetmasse.


    Diese ist manchmal zu erschwinglichen Preis bei den Discountern in der Werbung.


    Man verknetet die 2 Komponten miteinander und kann dann Löcher ausfüllen oder die abgeplatzte Ecke wieder modellieren.
    Nachdem aushärten kann alles verschliffen und überstrichen werden.

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde

  • Hallo, gibt es auch eine preiswerte Alternative zu dem Beutenkitt ?
    Bis bald Marcus


    Hallo Markus,


    ich nehme Spachtel für das Wärmeverbundsystem, also für Außenwände geeignet. Gibt es billig im Baumarkt. Jedoch ist es auch schwerer und gröber / sandiger. Es lässt sich nach dem Aushärten gut plan schleifen. Allerdings bekomme ich auch den Eindruck, dass diese Spachtelstellen leichter von Ameisen zernagt werden können. (Noch nicht sicher bestätigt, sondern nur Gefühl / Eindruck.)
    Man kann mit diesem, in einem Gipsbecher angerührten, Spachtel auch gut Ecken und Falze modellieren.


    Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Ein Bekannter hat Styrobrösel mit Ponal zu einer Spachtelmasse vermischt und damit Spechtlöcher ausgefüllt.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo, vielen dank für die Antworten. Der Beutenkitt ist ja auch schwerer als das Styropor
    Bis bald
    Marcus.

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)