Bienenweide / Mischung

  • Hallo, was haltet ihr von folgender Mischung ?
    1kg Samen ca 10 euro


    Zusammensetzung:


    25,00 Fagopyron esculentum - Buchweizen


    10,00 Phacelia tanacetifolia - *Rainfarn-Phazelie


    10,00 Sinapis al. - Senf


    12,00 Raphanus sativus* - Ölrettich


    8,00 Helianthus annuus*- Sonnenblume


    4,00 Ornithopus sativus - Serradella


    14,00 Lupinus polyphyllus - Lupine


    17,00 Vicia Lathyrus - Wicken

  • Moin moin


    das ist doch Brandenburger Bienenweide oder iege ich da jetzt falsch?


    10€ das Kg das ist dann aber mit Goldstaub drin, ich haben beim Händler 5,80€ das Kg bezahlt habe aber auch zwei Säcke zu 10 Kg gekauft.
    Habe aber dann noch Preise bis runter zu 3,85€ gesehen.


    Habe doe Mischung aber etwas zu früh gesäht war noch ein bischen nass, ist nicht so gut gekommen nächstes Jahr bin ich schlauer.


    MFG Heini

    Arbeit ist teilweise doof, Arbeit an den Bienen geht, Bienen bei der Arbeit zu gucken macht Laune

  • Moin,
    habe über ebay (1.erstkraft) die von dir beschriebene Bienenweide für 3,49 € gesehen und gekauft.
    Die Bienenweide hat gut geblüht, konnte aber kaum von meinen Mädels genutzt werden, da die Wildkaninchen die Blüten auch gerne mochten.


    Gruß


    Andreas

  • Hallo und sorry, dass ich den Trend nochmal ausgegraben habe, aber wir wollen gerne im Frühjahr in der Umgebung Bienenweide Samen verteilen.


    Wir haben jetzt einen 10kg Sack gefunden, der für uns sehr interessant wäre. Auch das Mischungsverhältnis wird dort angegeben. Da ich nicht bewandert bin, was den Nutzen der Pflanzen für Bienen betrifft, würde ich hier gerne mal eure Meinung zu der Mischung hören.


    40 % Phacelia(Mantelsaatgut), 33 % Buchweizen, 7 % Weißer Senf, 3 % Ölrettich, 3 % Ringelblume, 3 % Schwarzkümmel, 3 % Malve, 3 % Koriander, 2 % Kornblume, 2 % Dill, 1 % Borretsch


    Besonders interessieren würde mich, was ich unter den 40% Phacelia verstehen kann.
    Meine Gedanken sind, dass es sich um eine Mischung von Samen handelt. Aber was kann ich mir unter diesem Namen vorstellen?



    Viele Grüße


    Sebastian

  • Im Internet gibt es `ne ganze Menge Bienenweidemischungen, ein- und mehrjährig und auf diverse Böden angepaßt.
    Mußt mal googlen...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Wie groß ist denn die Fläche wo ansähen möchtest?
    Ich hab mir vom bingenheimersaatgut die Bienenweide bestellt und zusätzlich für einen Größeren Blühstreifen 1 Kg phacelia.
    Die Bienenweide bestand überwiegend aus Phacelia so dass ich mir das Geld dafür schenken hätte können.
    Ebenfalls hat mir nicht gefallen, dass fast alles gleichzeitig geblüht hat. Ich hab dieses Jahr genutzt und den Blühstreifen etwas aufgelockert und ein Paar Stauden, Krokusse und Schlingknöterich gepflanzt. Dazwischen sähe ich dann im Frühjahr noch ein paar Blühpflanzen und gut ist es. Mir ist es wichtig, dass das ganze Jahr etwas blüht und man so wenig Arbeit wie möglich damit hat.
    Mein Fazit bis jetzt, selbst gemischt oder zusammengesetzt ist für mich einfach besser.


    Viele Grüße

  • Wie groß ist denn die Fläche wo ansähen möchtest?
    Ich hab mir vom bingenheimersaatgut die Bienenweide bestellt und zusätzlich für einen Größeren Blühstreifen 1 Kg phacelia.


    Es gibt keine bestimmte Fläche. Wir wollen einen 10kg Sack bestellen und die Samen beim spazieren gehen verteilen. Wir haben hier z.B. ein Gelände um die Ecke, welches früher mal ein Friedhof war und jetzt fast nur aus hüfthohem Gras besteht. Oder wenn man durch die Felder läuft, einfach in die Grünstreifen etwas verteilt. Oder besser gesagt: Auf öffentlichen Flächen, die augenscheinlich sehr selten oder gar nicht gepflegt werden (was bei den knappen Kassen der Gemeinde sehr häufig der Fall ist).


    Gruß



    Sebastian


  • Na dann Spricht nichts dagegen, dass so zu machen.

  • Das klingt super, danke. Werde mich dann gleich mal ans bestellen machen. Mal sehen, vielleicht stellt mir ja auch hier ein Landwirt eine kleine Ecke zur Verfügung. Ich glaub es zwar eher nicht, aber wer weiß, vielleicht will er ja sein Image etwas aufpolieren.... :-D


    Sebastian

  • ...und die Samen beim spazieren gehen verteilen.


    Moin Sebastian,


    bei der Methode kannst Du - statt der Saat - lieber gleich Dein Geld aussähen.
    Die Samen haben keinen Kontakt zum Boden und werden fast alle vertrocknen.
    Das wird nix.


    Mach Saatbomben, das funktioniert!

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Wir haben hier z.B. ein Gelände um die Ecke, welches früher mal ein Friedhof war und jetzt fast nur aus hüfthohem Gras besteht.


    Direkt ins Gras säen bringt nix für so eine einjährige Mischung. Gras ist sehr konkurrenzstark, da wird nicht viel kommen. Dafür brauchst Du offenen Boden. (Wir haben anfangs auch versucht unsere Wiese so "aufzuhübschen".) Mit Samenbomben habe ich allerdings keine Erfahrung. Viele Grüße, Brigitta