Drohnenbrütiges Volk abfegen

  • Folgendes Problem habe ich.
    An meinem Stand ist ein Volk drohnenbrütig geworden. Mein Versuch das Volk in einer Entfernung von 50m abzufegen und dann am alten Standplatz die Beute mit einer begatteten Königin unter Futterteigverschluss abzustellen ist leider misslungen. Bei der nächsten Kontrolle war die Königin zwar ausgefressen, aber leider abgestochen.:-( ( Ist halt blöd wenn man treuen Royalisten einen Putsch aufzwingen will).


    Nun habe ich am Stand noch 4 Ableger und hole von einem anderen Stand noch einen weiteren Ableger an meinen Stand. Hier mein Plan : Bevor ich noch weitere Fehlversuche mit zugesetzten Königinnen riskiere
    möchte ich an die Stelle des drohnenbrütigen Volkes den neuen Ableger mit minimalster Fluglochbreite aufstellen und dann die Drohnenbrüter erneut in einiger Entfernung abfegen. Geht das gut oder laufe ich Gefahr, dass die vielen Flugbienen aus dem alten Volk meinen Ableger " überrennen " und das Kommando übernehmen und mir meine Ablegerkönigin abmurksen ? Gibt es bessere Optionen ?


    Vielen Dank für Euere Hilfe,


    Honigbrot

  • Und ein ASG vor dem Flugloch hat noch nie dabei geschadet :wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Und es heißt: ins Gras Fegen! Das Problem der Drohnenmütter ist nicht das Fliegen. Es ist das Starten. Deshalb ist hohes Gras wichtig und nicht die Entfernungsmeter. Und die Brut muß raus aus der Kiste.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Honigbrot,


    Das zufliegen lassen ist normalerweise eine sehr sichere Sache.
    War oder ist das Volk wirklich weisellos oder ist nur die Königin drohnenbrütig?
    Im zweiten Fall könnte es dann wieder schief gehen!


    Gruß


    Ulrich

    Eine hohe Rechenleistung des Imkers klärt so manches imkerliche Problem und spart manch unnötigen Eingriff :wink:

  • 7 mit Gitter ißt immer gut.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder