Anzucht Linde

  • Hallo,


    hat hier jemand erfahrungen, was ich beachten muß, wenn ich Linden nachziehen möchte?


    Oder bringt dieses ganze unterfangen nichts und ich bin besser dran, wenn ich junge Bäume kaufe?


    gruß

  • und ich bin besser dran, wenn ich junge Bäume kaufe?


    Hallo, das würde ich dir empfehlen. :wink:


    LG


    Simon


    PS: Versuch die Linden mit der Herbstbestellung der Waldbesitzer bei den Baumschulen mitzubestellen. Da musst du zwar (bei uns) mind. 10 Stück nehmen, dafür aber echt billig...

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)


  • Versuch es mal mit Stecklingen. Gerade Äste in feuchter Erde zu bewurzeln. Oder Du gräbst Sämlinge unter Linden aus und pflanzt sie um.
    Gruß Harald

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!

  • Hallo,
    ---
    Oder bringt dieses ganze unterfangen nichts und ich bin besser dran, wenn ich junge Bäume kaufe?


    gruß


    Hallo,


    ich würde lieber Jungbäumchen kaufen, die schon blühen.


    Selber hatte ich vor langer Zeit mal Baumschulmaterial der Winterlinde erhalten; das waren auch Sämlinge. Die haben erst nach 30 Jahren das erste mal geblüht. Willst / kannst Du noch so lange warten? Ich war damals glücklicherweise erst 18 Jahre jung.


    Gruß
    KME

  • Hallo Miteinander,
    die Sämlinge braucht man doch nur ausgraben und umsetzen.
    Die wachsen doch so ziemlich überall.
    Man muss nur schneller sein wie die "Ordnungsliebenden"...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Vor allem schneller als die Grauen Knospenbeißer.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Der Mensch, Henry, der Mensch ist der grösste Schädling!

    Im tiefen Wald latzscht doch kein Mensch die Linden um. Dort sorgen Tiere für die schlechten Überlebensraten von Keimlingen und Schossern. Deshalb ist es kein Verbrechen an der Natur, paar Fontänen umzusiedeln. Ich hole den Ersatz für ausgefallene Bäume sehr gerne aus dem Wald und rette so manch Bäumchen vor Reh und Harvester. Gerade in Gassen für Forwarder und in Sektionsschneisen ermöglicht das Licht ein Aufgehen. Wer dann schnell ißt, hat sich die Junglinde gemopst ehe der nächste Vernichter nächstens vorbeikommt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Linde ist im Wald leicht bekömmlich. Da ißt nichts Schlimmes dran.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Auf umfriedetem Grundstück ruht die Jagd. Ist die Umfriedung rehdicht haste auch kein Grund.


    Im Wald da sind die Räuber. Und da gehören sie auch hin, denn da gibts der Knospen und der Jäger viele.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder