• Moin zusammen,


    seit 2 / 3 Tagen sammeln meine Bienen zunehmend hellgelben Pollen. Heute morgen ausnahmslos alle Völker haufenweise.


    Da ich das so zu dieser Jahreszeit nicht kenne - nach dem Spargel kam hier sonst bunte Vielfalt an Pollen rein - bin ich heute morgen den Bienen hinterher.


    Zu meinem Entsetzen fand ich sie sehr schnell im nahen Maisfeld wieder. Das ganze Feld summte!


    Nun sind größere Maisbestände hier leider nichts Neues, aber in den vergangenen Jahren habe ich dort keine Bienen gesehen.


    Es ist keineswegs so, daß es hier - trotz der Menge an Mais - nichts anderes mehr zu holen gäbe, Goldrute, Springkraut, Wasserdost und allerlei anderes ist in erreichbarer Nähe.


    Da ich in den letzten Jahren keine Bienen im Mais gefunden habe, habe ich auch nicht drauf geachtet, wie lange der eigentlich pollt. Kann mir hierzu jemand Auskunft geben?


    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Ein bis zwei Wochen. Auf Vergiftungserscheinungen in den kommenden Wochen achten. Ich fange den Pollen meist weg und füttere anderen Pollen. Außerdem habe ich als Ablenkung Phacelia angebaut. Wenn die sich einmal auf den Mais eingeschossen haben, kannst Du nur die Daumen drücken.


    Viel Glück,


    Bernhard

  • Warum fängst du den Pollen ab?


    Wenn ich Fliegen auf dem Marmeladenglas habe, mach ich den Deckel drauf. Die Fliegen zu verscheuchen würde nichts nutzen.


    Beim Mais ist es gleich: Nur wenn die Bienen krepieren, wird die Beize verboten.
    Mit deiner Methode passiert den Bienen nichts, und es kann weiter gebeizt werden!

  • Danke Bernhard!


    War gerade nochmal schauen: aktuell nur vereinzelt Polleneintrag, am Maisfeld kein hörbares Gesumme mehr.
    Da dieser Pollen aber gestern abend bis in die Dämmerung hinein reichlich eingetragen wurde, gehe ich mal davon aus, daß Mais Tageszeit-, Temperatur- oder Luftfeuchtigkeitabhängig pollt?


    Bisher dachte ich, sowas gelte nur für die Nektarproduktion einiger Pflanzen.


    Wenn das aber auch für Pollen gilt, ist es natürlich möglich, daß Maispollen auch in vergangenen Jahren eingetragen wurde, ich aber nix gemerkt habe, weil einfach zur falschen Zeit nachgesehen...


    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Was ich über Mais noch nicht wusste


    Zitat

    Seltener spielen auch extraflorale Nektarien (außerhalb von Blüten) eine Rolle, zum Beispiel die Pflanzensaftabsonderung aus der Blattachsel beim Mais.
    Quelle Wikipedia

  • ja es ist ein Ereigniss von dem ich froh bin, dass ich nicht der einzige bin der so was gesehen hat!


    ich hab das hier zwar schon mal gepostet, mach es aber nochmal in Kurzfassung.


    2008 gab es zwei Maisfelder durch einen Graben getrennt. Das eine war mit Neonic gebeizt das andere nur mit Mesurol


    Beide Maisfelder begannen ziemlich gleichzeitig zu blühen. Es blühte schon vorher der Klee und eine extra für Bienen angelegter Blühstreifen.


    Die Bienen befolgen nur den mit Neonic gebeizten Mais und sammelten dort wie die wilden!


    Warum sie das machen hat mir bis heute noch keiner erklären können!


    Der Mais-Acker mit der Neonic-Beize war im Jahr zuvor noch eine Wiese!


    Ich weiß schon lange warum ich erst aus dem Wald wandere wenn die Maishauptblüte rum ist!


    Es tut den Bienen einfach besser!


    Gute Beobachtung rettet so manches Bienenvolk kann ich da nur sagen!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • So, nachdem ich es nun endlich auf Kette gekriegt habe, grün zu werden, reiche ich mal ein paar Bilder nach.


    Offen liegende Maissaat am Feldrand und Maispollen sammelnde Bienen:




    Es wird ja von einigen sog. Bienenpäpsten immer wieder gern behauptet, daß Bienen keine Maispollen sammeln. Hier der Gegenbeweis.


    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sonnenblume44 () aus folgendem Grund: Ergänzung


  • Es wird ja von einigen sog. Bienenpäpsten immer wieder gern behauptet, daß Bienen keine Maispollen sammeln. Hier der Gegenbeweis.


    Gruß, Heike


    Welche Bienenpäpste meinst Du denn?
    Ist doch eigentlich ein alter Hut mit dem Mais Pollen. Findet sich zumindest auch schon in älterer Imker Literatur.
    Ich denke, das ist weniger ein Problem der Päpste sondern der Imker und Laien.
    Nach dem Motto: Keine Blüte beim Mais, also keine Nahrung für Bienen.
    Wenn die dann hören, das Mais für die Bienen wichtiger ist als z.B. Weizen, kommt das große Wundern.