Zwei Königinnen in einem Volk

  • Hallo!


    Länger war ich nicht mehr hier, aber heute würde mich mal wieder Eure Meinung und Eure Erfahrungen interessieren.
    Ich habe ein Volk mit einr Königin aus 2011. Dieses Volk hat dieses Jahr einige Schwarmzellen, aber auch ein paar Nachschaffungszellen angesetzt.
    Da meine bestellten Königinnen leider nicht ankamen ( Lieferschwierigkeiten des Imkers) konnte ich nicht wie geplant, dieses Volk umweiseln.
    Alle anderen Völker sind aus dem Schwarmtireb heraus, nur bei diesem einen Volk entdeckte ich vorletzte Woche noch 3 Nachschaffungszellen.
    Naja, anscheinend waren es 4, denn gestern Abend hatte stellte ich fest, dass vor der Beute, engegengesetzt zu den anderen Völkern sehr viele Bienen hingen.
    Dazu muss ich erwähnen, dass es die letzten beiden Tage bei uns in strömen regnete, schwärmen also eher unwahrscheinlich war.


    Ich habe geschlussfolgert, dass dieses Volk eventuell schwärmen möchte und habe mich heute früh um 7 Uhr dran gemacht, die Beute grundlich durchzuschauen.
    Dabei entdeckte ich:
    Stehende Stifte ( jünger als 3 Tage), Brut in allen Stadien.
    Massig Bienen, aber auch genügend Platz, für den ich immer während der Schwarmzeit sorge.
    EINE einzige - entdeckelte Schwarmzelle ( hing unten am Rähmchen)
    Und: 2 Königinnen


    Nun frage ich mich:
    Wollten die still umweiseln und hatten vor, die alte Königin im Volk zu dulden, bis sie stirbt?


    Oder wollten die Damen schwärmen, aber sie konnten nicht, da das Wetter so verregnet war?
    Wenn letzteres der Fall ist, kann ich also davon ausgehen, dass mir die Damen heute bei dem schönen Wetter abgesaust wären?


    Nur passt in meinen Augen dann nicht, dass ich - eine recht kleine Fläche - jüngster Brut entdeckte - und dies auf der Wabe, auf der ich die junge Königin fand.


    Meine Gedanken teilen sich:


    1: Keine Brut bedeutet, dass die alte Königin aufgehört hat zu legen, da sie schwärmen will.


    2: Wenig Brut auf kleiner Fläche auf der Wabe mit der neuen Könign bedeutet jedoch, dass die neue Königin ( insofern die Eier von ihr sind!!) schon mindestens eine gute Woche, wenn nicht sogar länger im Volk verweilt.


    3: Wäre die wenige frische Brut jedoch von der alten Königin, hieße dies ja, dass sie nicht vor hatte zu schwärmen, sprich, das Volk wollte still umweiseln und die Neue ist womöglich noch gar nicht begattet.



    (Oh jeh, kann noch einer meinen Gedanken folgen?)


    Ich habe mich entschlossen, die alte Königin heraus zu nehmen und habe sie mit 3 Waben in einen Ablegerkasten gesetzt.
    Die Neue habe ich markiert.
    Mein Plan: Ich schaue die Tage, ob die Neue Eier legt. Dann wären in diesem Volk zumindest die Spatzen gefangen


    Was meint Ihr dazu?
    Ist es möglich, dass die Königin schwärem wollte und trotz bereits geschlüpfter Neukönigin mit dieser im Volk verweilt, bis sie schwärmen kann?( Womöglich, weil diese noch gar nicht begattet ist und somit noch gar nicht als richtige Königin gesehen wird?)


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Anni. Bei stiller Umweiselung ist es üblich das die Alte und Neue KÖ eine Zeitlang im Volk geduldet wird. Das Volk testet die Neue und erst wenn die Neue für gut befunden ist, wird die Alte entsorgt.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,


    so kenne ich es auch, nur bin ich mir in diesem Fall nicht sicher, ob die alte Königin nicht doch abschwärmen wollte und nur am Wetter gehindert wurde?
    Josef, hättest Du sie drinne gelassen?


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Anni ()

  • Hallo Anni


    wenn die alte Königin hätte schwärmen wollen wäre sie schon vor 7 Tagen ausgezogen. Zu Beobachtungszwecken hätte ich die Alte Königin drin gelassen.
    Das problem ist, du weißt nicht genau ob die Jungkönigin schon begattet ist. Zurück setzten würde ich die alte Königin nicht,du kannst nur beobachten. Zur Not hast du ja eine Reservekönigin. Also ich habe auch einen Ableger wo die diesjährige Königin gut in Brut ist und die Bienen haben trotzdem eine Weiselzelle angesetzt. Ich habe aber noch nicht nachgeschaut ob die zelle ausgebissen oder geschlüpft ist, ich schau mal bei Gelegenheit.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Drobi,


    wäre sie auch bei dem schlechten Regen-Wetter ausgezogen?
    Ja herrjeh, drinne lassen wäre vielleicht besser gewesen, ich wollte nur unbedingt einen Schwarm verhindern.
    Aber mit der Alten kann ich so nix anfangen, das stimmt, höchstens als Ersatz

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo,


    ich habe schon mehrfach erlebt, dass Mutter und Tochter gemeinsam in einem Volk residierten. Einmal sogar haben beide gemeinsam überwintert. Bei Bienis gibt es nichts, was es nicht gibt.
    Um diese Zeit ( Ende Juli) noch schwären, glaub ich nicht, es sei denn es gibt dafür ungewöhnliche Gründe ( sehr hoher Varroadruck, Hunger etc. )



    Salve, Peter

  • Hallo und guten Tag!


    Jetzt habe ich den Salat: Die neue Könign legt bis dato keine Eier.
    Nun frage ich mich, ob und wie ich am cleversten die alte Königin wieder zusetze.
    Zusetzkäfig?


    Oder oben auf mit Absperrgitter?


    Hat jemand erfolgreiche Tips?


    LG: Anni



    PS: gestern war ein riesen Gewitter bei uns mit plötzlichem Platzregen.
    Nach einer Stunde war alles vorbei, aber vor den Fluglöchern lagen pro Volk an die 100 tote Bienen :-(
    Sowas habe ich bisher nicht gesehen, kennt ihr sowas??

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Moin,
    bei Platzregen kann das passieren, aber die sind noch lange nicht alle tot - wirf sie wieder rein - die anderen kümmern sich um die, und putzen und tanken sie auf, in einem Wahnsinnstempo.
    Wir hatten das vor 4 Jahren mal, da hat es einen zu hohen Schwarm böse abgeregnet, und uns ist erst am nächsten Morgen aufgefallen, daß sich die Antennen noch schwach bewegten.
    Aufgekehrt und ins nächste Volk gegeben - 10 min später keine "toten" Bienen mehr....:daumen:


    Königinnenproblem: warum hast du die Alte nicht einfach mitdringelassen? Das hätte sich schon von selbst geregelt.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo


    ich habe vorgestern nachgeschaut, die Weiselzelle war nicht ausgebissen sondern normal geschlüpft, die Altkönigin ist jetzt in Eilage, die geschlüpfte Jungkönigin konnte ich aber auf die Schnelle nicht finden.


    Hallo Anni
    Wenn die Jungkönigin noch drin ist, würde ich ihr noch eine Woche Zeit lassen. Ich würde dem Ableger ein wenig Reizfutter geben, entweder Flüssig1:1, aber kleine Gaben, etwa einen viertel Liter, oder Futterteig, das spornt die Bienen und Königin zur Eiablage. Viel Glück.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Sabine,


    ja, ich hätte sie drinne lassen sollen - war ein Denkfehler von mir, den ich jetzt bereue.
    Drobi: Die Junkönigin ist im Altvolk, die alte Königin habe ich in einen Ableger gepackt, sammt Futterwabe.
    Das ist nun 9 Tage her.
    Vielleicht sollte ich wirklich noch paar Tage warten.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Das ist noch nicht soooo lange - manchmal warten die neuen darauf, daß die Brut der alten Königin ausgelaufen ist, bevor sie starten.
    3 Wochen gäb ich ihr ingesamt schon.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen