Wespen im Rollladenkasten

  • Hallo,


    ich habe mal ein paar Fragen zu Wespen im Rollladenkasten. Dort hat sich bei uns am Schlafzimmer die Gemeine Wespe (bräunlicher Nestbau) eingenistet.
    Wie groß wird so ein Nest?
    Wenn ich den Rollladen heruntergefahren lasse, haben die dann genug Platz, ohne dass sie die Isolierung des Rollladenkastens anknabbern? Das Haus ist nun 2 Jahre alt und wenn der Rollladen hochgefahren ist, dann ist da recht wenig Platz. Runtergefahren sollten es aber schon so um die 0,14 m³ (ca. 1,50x0,3x0,3 m³) sein.
    Wenn ich jetzt den Rollladen mal bedienen muss, und dabei große Teile des gebauten Nestes zerstört werden, reparieren die Wespen den Schaden dann oder bauen sie woanders hin, sprich knabbern sich dann ganz sicher die Isolierung an?
    Ein Rollladenkasten besteht ja nicht aus viel, etwas Styropor o.ä., und dann ein Holzbrett. Dann ist man schon im Zimmer...


    Danke für Eure Hilfe.
    Rolf

  • Gemeine Wespe (bräunlicher Nestbau) eingenistet.

    Na mal sehen, ob ich beim Melanie wen gelernt hab.

    Wie groß wird so ein Nest?

    Kurzkopfwespe: Nest wächst und wird möglicherweise größer als der Raum in den es gebaut wurde, bis sie schließlich

    die Isolierung des Rollladenkastens anknabbern


    Wenn ich jetzt den Rollladen mal bedienen muss, und dabei große Teile des gebauten Nestes zerstört werden, reparieren die Wespen den Schaden dann oder bauen sie woanders hin, sprich knabbern sich dann ganz sicher die Isolierung an?

    Sicher ist da nichts.


    Eine Entscheidung sollte zügig getroffen werden, denn das Maximum des Nestes und der Zahl seiner Bewohner steht erst noch bevor. Es ist auch nicht mit einem Absterben vor Oktober zu rechnen. Die Entscheidung heute trägt also in die Zukunft. Ich würde - wenn das geht - das Nest sammt aller seiner Einwohner beseitigen, also auch die Brut oder den tatsächlich den Raum für die Wespen so vergrößern und das Rollo unten lassen, bis das Nest im Herbst trocken ist.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    danke für Deine Antwort.
    Ich hatte im Netz Angaben zur Nestgröße von Medizinballgröße bis 2m Umfang gelesen. Ein paar gute Infos habe ich von folgender Seite erhalten: (http://www.aktion-wespenschutz…spenarten/Wespenarten.HTM)


    An sich hätte ich kein Problem damit mit den Wespen zu leben, wenn sie denn die Gebäudesubstanz in Ruhe lassen! Und ganz unangenehm fände ich es dann doch, wenn sie sich in unser Schlafzimmer durchknabbern würden...
    Den Rollladen lassen wir nun eingentlich schon seit etwa einer Woche fast komplett nach unten gefahren.
    Bauen die denn zunächst den verfügbaren Hohlraum aus oder versuchen die ihr Neste eher rund zu halten und tragen entsprechend Material rundherum ab?


    Viele Grüße
    Rolf

  • Es wird zu allererst der Platz genutzt, der da ist. Der Übergang ist aber fließend. So werden zum Beispiel Fluglochbereiche "angepaßt" hinter denen genug Raum zum Leben wäre. Die Sorge hätte ich hier nicht, denn Rolladenmaterial ißt so leicht nicht eßbar.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    vielen Dank. Na, dann werde ich mal versuchen eine Coexistenz einzugehen.
    Wann hören die denn etwa auf zu bauen/vergrößern, bzw. wann hat das Volk seine max. Stärke?


    Naja, essbar ist das Dämmmaterial (Styropor oder -dur o.ä.) wohl nicht. Abknabbern und wegtragen könnten sie es aber schon, wenn sie wollten.


    Grüße
    Rolf

  • ... wann hat das Volk seine max. Stärke?

    Das ist alle Jahre Bißchen anders. Ich denke Ende August. Melanie weiß das genauer.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    danke für Deine Antworten. Vielleicht schreibt Melanie ja auch noch etwas beruhigendes für mich. Ansonsten denke ich, dass ich ausreichend informiert bin.
    Meine Söhnemänner mussten übrigens gestern in ihrem kindlichen Wahnsinn :wink: unbedingt im Schlafzimmer spielen. Und da es ihnen zu dunkel war, waren sie der Meinung, dass man den Rollladen hochfahren müsste :evil:.
    Zum Glück waren es nur zwei Lamellen, so dass da nicht allzu viel Schaden entstanden sein dürfte.


    Grüße
    Rolf