• Danke Helmut für den Hinweis.
    Ich hab bei den "Einzelfällen" der Pflanzenschutzunfällen und nach der pösen Varroa erstmal aufgehört zu lesen, weil sowieso noch gerade nen dicken Hals wegen ganz anderer Sachen.
    Ist ja auch ein Ding, das nicht alle Schäden sachgerecht zur Meldung kommen oder angezeigt werden... das können die Imker irgendwie nicht richtig.


    Erstmal vor die Beuten zum Abregen


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Naja, wieder alles beim Alten.
    Warum sich aufregen :eek:
    Vielleicht tut sich ja noch was im Bereich des Sonn.-u. Feiertagsfahrverbot und vielleicht ja 2014 o. 15 o. 16. oder, oder,oder.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Hallo Helmut,
    nicht die erste und auch sicher nicht die letzte Aktion dieser Art seitens des DIB und ernstgemeinte Interessenvertretung sieht meiner Ansicht nach anders aus.
    Leider bleibt die Frage nach Alternativen… Berufsimker sind hier sicher die wenigsten und folglich können wir auch kaum den DBIB „stürmen“, der meiner Ansicht nach wirklich und vor allen Dingen aktiv die Interessen seiner Mitglieder vertritt.

  • ...


    was steht da für ein Quatsch?
    Der Vorstand von Mellifera ist nicht Herr Loritz, sondern Herr Radetzki! Das wäre das gleiche wenn die schreiben würden "Bundeskanzler Lammert war anwesend".


    wie kann so ein Schreiben dann ernst genommen werden, wenn solche "Kleinigkeiten" verwechselt werden?

  • Moin,
    das erinnerte mich wieder an die versprochenen Gespräche mit uns.
    die ganz kurzfristig abgesagt wurden
    Brigitta und Rudi hatten schon Fahrkarten gekauft.
    Dieser Geheimbund hat daraus gelernt und kündigt es erst an wenn es längst vorbei ist.
    Ist bewusste Verbreitung von Unwahrheiten und Falschinformationen an die Regierung eigentlich kriminell und damit strafbar ?
    Das ganze Ding hört sich an wie ein Werbeprospekt von Bayer, sogar Reklame für ein Varroamittel ist mit drin.
    Und heute die Meldung von Bayer, das nur noch mit Pflanzenschutzmittel ordentlich Geld verdient wird.
    Landwirte und Imker sollen sich zusammen setzen,
    das ich nicht lache,
    da wird dann der Bayerglockengießer vorbeigeschickt und die Imker sind dann wieder die Blöden
    Ich weiß noch sehr gut die Begründung des Landwirtschaftsberater zur Aussaat von Blühstreifen :
    "Die fangen auch die Abdrift (vonPestiziden) ab"


    Es gibt nur eine Lösung :
    Drittmittel aus der Industrie verbieten, und nur noch ein Institut ,und das staatlich finanzieren.


    Heike
    ich könnte fast garantieren daß das Sonntagsfahrverbot für Imker ganz schnell aufgehoben wird
    aber auch nur, damit sie den Imker jederzeit wegkomplimentieren können, und nicht um dir einen Gefallen zu tun


    Mir kocht der Blut, denn hier in der Gegend hat ja niemand Verluste.
    Ich nehm mir nen Strick und erschieß die alle. ALLE !
    Gruß
    Helmut

  • Hi Issel
    Gestern war ich im Norden unsres Landes(dort wo demnächst der kleine Beutenkäfer sein Unwesen treiben wird. Aber das ist ne andere Geschichte)
    Ein Imkerkollege hatte sehr hohe Verluste letzten Winter. Er fragte an beim zuständigen Veterinäramt, damit die seine Pollenbretter untersuchen lassen mögen.
    Kein Interesse, machen wir nicht. Punkt.


    Ein Schelm, wer Böses denkt.


    Die Chose ist dermassen verflechtet, das geht bis ganz nach oben. Und es gibt genug Söldner für diese Armee.