Volk weisellos......:(

  • Hallo, aus irgeneinem Grund ist meine beste, schönste und tollste Königin schlagartig abhanden gekommen.


    Gesehen habe ich das durch Zufall - massigst Nachschaffungszellen, kein flitzender Punkt, keine Stifte, großes Geheule.


    Also: Nachschaffungszellen ausgebrochen; neue begattete Königin im Ausfresskäfig (ein Glück, dass genau an dem Tag eine kam) hinein.


    Nächster Tag: 8 Nachschaffungszellen und unzählige angeblasene Zellen, zum Teil haben sie Pollenzellen angeblasen. Also alle verdächtigen Waben raus, Ausfresslucke freigegeben. Die Bienen haben sich der Königin ggü recht positiv benommen, sterzelten fleissig am Flugbrett etc. (ja, Wohlgemutkäfig wäre besser gewesen. Hab ich aber in dem Schock nicht ganz gerafft).


    Meine Frage: gesetzt den Fall, dass die Damen jetzt wieder aus irgendeiner Ecke etwas daherzerren, was nachschaffungstauglich ist, hätte ich ja keine Möglichkeit, dies zu kontrollieren, weil ja die neue begattete Königin erst mal ihre Ruhe braucht. Dann geht mir in 8 Tagen, wenn es dumm läuft ein Schwarm ab, richtig? (Bei viel Pech, aber ich hatte schon vielst Pech mit dem Volk - DN auf Zander, im Hochwasser fast abgesoffen, Zementhonig... die Liste ist echt lang) und die neue begattete Königin ist eh schon abgemeuchelt weiss der Teufel wo?


    Dann würde ich das Volk aufteilen und mit anderen Völkern vereinigen. Ich würde die zwei vollen Zargen je eine zu einem anderen Volk geben (Zeitungspapier) und einen Kunstschwarm machen um dem dann eine Kö zuzusetzen, damit keine Brutwaben verloren gehen.


    Meine Fragen:
    a) wann würdet ihr nachsehen (vor allem auf Nachschaffunsgzellen) und
    b) was würdet Ihr tun, wenn Ihr Nachschaffungszellen seht? Ausbrechen, vereinigen, nochmals zusetzen versuchen (möcht ich ja nicht zwingend), nachschaffen lassen und beten?
    c) ginge aufteilen, vereinigen, Kunstschwarm machen?


    Heute habe ich mal gelurt - keine Pollen, als ich den Deckel gehoben habe, drängten sie Kopf an Kopf ans Licht (was bei den - also bei diesen - Bienen ein schlechtes Zeichen ist); aber sie sind ruhig.

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kathi9674 ()

  • P.S.: nachschaffen lassen wurde mir gestern geraten- ich finde das eine große Schnappsidee (sorry) Die Belegstellen machen jetzt dann zu; und aus meiner Sicht ist es ein volles Glücksspiel, weil einfach keine Drohnen mehr da sein werden; die Drohnenschlacht fängt hier langsam an.


    Trotzdem nachschaffen lassen?

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

  • P.S.: geschwärmt sind sie auch nicht. Ich habe sie noch beim Kunstschwarm machen gesichtet und war dann kontinuierlich zuhause. Ausserdem ist der Laden rappelvoll. Am Mittwoch lezter Woche (24.07) hatte ich geschleudert, da hab ich sie auch noch kurz blinken gesehen. Ich denke, ich habe einfach irgendeinen Fehler gemacht beim Schleudern - Waben zurückgeben, wie auch immer.

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

  • Das stille Umweiseln ist in diesem Jahr sehr häufig zu beobachten. Selbst und gerade bei Vorschwärmen.


    Hast Du mal nach einer jungen, bereits geschlüpften Königin gesehen - bevor Du die neue Königin im Käfig reingehangen hast? Also eine Königin ohne (flitzenden) Punkt? :wink:

  • Hallo Kathi,


    Zitat

    a) wann würdet ihr nachsehen (vor allem auf Nachschaffunsgzellen) und
    b) was würdet Ihr tun, wenn Ihr Nachschaffungszellen seht? Ausbrechen, vereinigen, nochmals zusetzen versuchen (möcht ich ja nicht zwingend), nachschaffen lassen und beten?
    c) ginge aufteilen, vereinigen, Kunstschwarm machen?


    a) Man soll das Volk mindestens 5 Tage nicht öffnen. Besser sind 10. Mach einfach nach gut einer Woche eine ganz kurze Kontrolle auf Eilage.


    b) Wie lange ist denn das Volk ca. weisellos? Wie alt war die jüngste Brut ungefähr. Es dürfte den Bienen bald nicht mehr möglich sein NZ anzulegen...


    c) das können dir Andere im Forum besser erklären als ich :wink:


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hast Du mal nach einer jungen, bereits geschlüpften Königin gesehen - bevor Du die neue Königin im Käfig reingehangen hast? Also eine Königin ohne (flitzenden) Punkt? :wink:


    Dann hätten sie aber doch eher keine neuen WZ über Nacht nachgezogen, oder?


    So als Anfänger frage ich mich beim Lesen auch gerade: Wenn die jetzt umweiseln, ohne dass die alte Kö noch legt bis die neue damit beginnt... bis die ersten Winterbienen schlüpfen ist dann aber doch eine große Lücke im Brutgeschäft gewesen. Wenn das Volk vorher stark war mag das ja in Ordnung gehen, aber bei einem schon vorab eher kleineren Volk, wird das dann doch eher ein Kandidat zum Vereinigen im Herbst, oder?
    Dann wäre ja für Kathi die Frage, ob die Bienen nur still umweiseln wollen, oder ob sie eher not-nachschaffen weil die alte Kö bereits verloren ist - wofür ja, so meine Anfänger-Gedankenführung, die Vielzahl der WZ sprechen und das sofortige neu anlegen der WZ nach dem Brechen.
    Im Falle von 'still umweiseln mit alter Kö noch vorhanden', würde ich das zulassen - falls die alte Kö schon fort ist und völlige Brutlücke entsteht, mit einer gewissen Unsicherheit wann/ob die jungen Weiseln gut begattet werden und bald mit dem Legen anfangen könnten, würde ich auch eher eine bereits begattete Weisel einsetzen, die schon eine Weile lang in einem anderen Völkchen am Legen war und das Brutgeschäft vermutlich unvermittelt wieder aufnehmen kann, so dass ausreichend Winterbienen erzeugt werden und Vorräte eingebunkert werden können.


    So würde ich jedenfalls vorgehen, aber das alles völlig ohne Garantie - ich bin selbst noch Neuling ;-)

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Hallo Bernhard;
    ja, ich hab sie allesamt (was ein Aufriss) in einen Schwarmkaste abgekehrt und über einen Kö.gitter einlaufen lassen. Es waren nur Drohnen dann moch übrig. Und ich habe vorher nach einer jungen Weisel geschaut- nichts zu finden; dafür 51 + Nachschaffungszellen, alle gleich alt. Ich denke also ICH hab meine Lieblingskönigin auf dem Gewissen.

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

  • Hallo Simon;


    vielen Dank! Gut, eine Woche ist aushaltbar;)


    Der Zeitplan war: Mittwoch war sie noch da, Freitag habe ich die Nachschaffunszellen gesehen. Die waren alle ungefähr so groß wie ein Spielnäpfchen; alle mit Maden, zT bereits dicke, aber meist noch recht dünne. Die Kö war eine Maschinengewehr, das Volk hätte ich locker 10 mal teilen können; sie sind also noch (!) recht stark.


    c) danke ;)))

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

  • Hallo JamEdHahne;


    ich denke auch, dass ich die Kö auf dem Gewissen habe. Die Masse an Nachschaffungszellen spricht für einen echten Schock- ich stand auch unter Schock, als ich das gesehen habe. Stillen Umweiseln kann ich mir bei der Kö auch nicht vorstellen; die hat gelegt, als ob es kein morgen mehr gäbe und war auch ganz ganz jung- eine rote; vllt. 3 Monate alt. Meine Lieblingskönigin. Die hat Bienen gemacht, die musstest Du mit Gewalt von den Waben bringen, so sind die drauf sitzen geblieben.

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

  • Hallo Kathi9674,


    nun sind schon ein paar Tage vorbei. Wie bist du denn nun vorgegangen? Ich habe einen ähnlichen Fall. Habe die Weiselzellen (7 Stück) erst mal stehen lassen. Drohnen gibt es noch, nur der Zeitfaktor macht mich etwas unsicher.

  • Hallo Elchfreak,


    ich bin auf geringes Risiko gegangen und habe eine neue Königin eingeweiselt. Das Volk war derartig verzweifelt, dass es sich fast vor Freude überschlagen hat, als ich die Königin im Käfig zugesetzt habe. Allerdings habe ich sie erst nach 2 Tagen ausfressen lassen und das Volk war WIRKLICH vollkommen hysterisch - nach der 51en Nachschaffungszelle habe ich aufgehört zu zählen. Die Waben mit den meisten Zellen habe ich rausgenommen; genauso wie die Waben mit offener Brut, bevor ich das Ausfresslascherl ausgebrochen habe. Mit den Waben und einem Kunstsschwarm habe ich einen mittlerweile recht stolzen Ableger gemacht, damit keine Bienen verloren gehen.


    Bei MIR hat es geklappt; aber ich würde das nächste Mal noch mehr auf Nummer Sicher gehen (wegen der Jahreszeit) und die Damen mit einem ordentlichen Stamperl etwas bedudelt machen oder mit Thymian arbeiten.


    Toitoitoi für Dich!


    Wichtig ist wohl wirklich, dass die Königin, also die neue, sich vernünftig verhält um nicht abgestochen zu werden. Ich habe die Königinnen dieses Mal von hier:


    http://vilstal-queens.eu/bienen/


    und finde sie (soweit man das beurteilen kann) sehr gut. Die erste für das weisellose Volk war - wie gewünscht- eine sehr ruhige, die zweite für den Ableger eher zackig unterwegs. Beide sind gut in ihren Völkern und stiften wie ein Zäpfchen- die gehen ab, ich bin vollkommen unbesorgt. Vor allem waren beide Königinnen am nächsten Tag da.


    Das wäre das, was ich Dir raten würde in Anbetracht der Jahreszeit: Nachschaffungszellen brechen; nochmal brechen, nochmal brechen (Meine waren dann so verzweifelt, dass sie auf Pollen angeblasen haben); alles, was optional nachschaffbar sein könnte raus (oder halt entsprechend zuwarten, wenn Du eine begattete Kö hast, kannst Du Dir das leisten), bis wirklich die letzte Biene gerafft hat, dass der Laden gerade absolut an die Wand fährt. Dann rein mit der neuen Königin. Vorher, wenn es geht, mit Zuckerwasser ein bisschen die Laune heben.


    Das mit den Afterweiseln dauert ein bisschen; solange Brut da ist, ist die Gefahr nicht SO hoch.


    Toitoitoi!

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

  • Hallo Kathi9674,


    letztes Wochenende habe ich dem Ableger den Honig geklaut (letztes bisschen immerhin 9 kg) und Futterteig gegeben, als Ausgleich sozusagen. Mir ging es ähnlich wie dir, ein super Ableger mit einer super Kö, wunderschönem Brutnest wie aus dem Lehrbuch und friedlich und fleißig waren die Mädels auch. Was will man mehr. Doch fand ich in der Brutzarge keine Königin mehr und Stifte waren auch nicht zu sehen. Statt dessen 7 Weiselzellen noch nicht verdeckelt, aber mit schönen dicken Rundmaden bestückt. Nur denke ich, mir rennt die Zeit davon wenn ich die Mädels einfach so weiter machen lasse. Auf Grund der Stärke des Volkes werde ich doch auf Nummer Sicher gehen und eine begattete Königin zusetzten und die WZ brechen. So bekomme ich dann vielleicht doch noch ein paar ordentliche Winterbienen.


    Wenn es dich interessiert, gebe ich gerne Rückmeldung hier, über den weitern Verlauf.


    mfg elchfreak

  • Hallo,


    Stillen Umweiseln kann ich mir bei der Kö auch nicht vorstellen; die hat gelegt, als ob es kein morgen mehr gäbe und war auch ganz ganz jung- eine rote; vllt. 3 Monate alt.


    Deswegen muss sie den Bienen noch lange nicht gefallen. Vielleicht hatte sie auch eine Verletzung, die du nicht gesehen hast...



    Meine Lieblingskönigin.


    Findest du das nicht bisschen unfair den anderen Königinnen gegenüber? :wink:


    Die Waben mit den meisten Zellen habe ich rausgenommen


    Das verstehe ich jetzt nicht. Die haben doch alle ungefähr gleich viel :wink:



    Nachschaffungszellen brechen; nochmal brechen, nochmal brechen


    Musst du nicht, 9 Tage warten, dann alle NZ brechen und Königin rein...


    LG


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)