Was tun mit starken Völkern?

  • Hallo liebe Imkerfreunde,
    ich brauche euren Rat. Ich habe 4 Völker und zwei Ableger. 4 sind zweizargig (2 Bruträume), einer ist dreizargig (3 Bruträume).
    Nun sind zwei Völker in den letzten Wochen so stark geworden, dass sie keinen Platz mehr haben. Alle Wabengassen sind komplett belegt und sie versuchen nach oben hin auszubauen.
    Jetzt habe ich zwei Meinungen gehört.
    1. Brutwaben zur Unterstützung zu Ablegern geben.
    2. 3. Zarge draufbringen. Wobei die Zarge komplett aus Mittelwänden besteht.


    Zweiteres habe ich mit einem Volk bereits gemachtr und die haben sich weiter explosionsartig vermehrt und die 3. Zarge innerhalb von fast einer Woche alle 12 MW ausgebaut.


    Zur Info: Ich habe dieses Jahr nicht geschleudert, sondern alles den Bienen gelassen, das heißt, sie haben im Augenblick reichlich Futter.


    Was würdet ihr machen?


    Lieben Gruß.

  • Hallo,
    kurz und knapp: Schleudern!
    Ich vermute Deine Völker haben nicht nur reichlich Futter sonder ein total verhonigtes Brutnest.
    Wo sollen Sie ihre Winterbienen erbrüten?
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Da ich bereits mit AS behandelt habe, ist das nicht wirklich eine Option. Brutraum ist glücklicherweise nicht verhonigt. Es ist genügend Platz für Brut für Winterbienen.Darum meine Frage: 3. Zarge oder Ableger stärken?

  • ..
    Zur Info: Ich habe dieses Jahr nicht geschleudert, sondern alles den Bienen gelassen, das heißt, sie haben im Augenblick reichlich Futter..


    Großer Imkeranfängerfehler (IAF) das mit dem "nicht schleudern" und Honig in den Völkern lassen
    Dringend schleudern, glaube aber nicht dass es funzt wegen deiner Melizitose. Waben raus und neue MW geben. Nicht alle Waben entdecken wenn du merkst es ist wirklich Zement.

  • Waben raus und neue MW geben. Nicht alle Waben entdecken wenn du merkst es ist wirklich Zement.


    Habe das gemacht. Hingen aber immer noch vor dem Bau und innen drin rappelvoll. Habe jetzt bei zwei Völkern noch eine dritte Zarge draufgesetzt udn siehe da: Sie verschwanden alle und arbeiten nun kräftig am Ausbau der MW. Frage mich: Wie lange soll ich die dritte Zarge drauflassen?

  • Hallo


    Ich habe das Gleich Problem es sind Viele Völker von mir voll mit Honig ,es sind alle Zweizargig und sogar die Neue Ableger für diesess Jahr sind auch Zweizargig ,obwohl bei uns zur Zeit Klee in Blüte ist haben Die so viel Honig gebracht das Ich schleudern muss .


    Frage an Experten


    Es sin 11 Rämchen Zander drin davon sind Links und Recht pro Beute ca 2-3 Rämchen voll mit Honig in Zweite Zarge sind ca 2 Rämchen Brut alles anderes ist Honig wieviel lasst Ihr denn Bienen und wieviel darf ich raus nehmen


    Ich befinde mich in Bayern


    Danke


    Mfg


    brgr

  • Hallo


    keine Erfahrung beim Überwinterung auf Waldhonig ,wie ist das beste daraus zu machen das die Bienen keinen Schaden haben und soll Ich alles abnehmen und dann Einfüttern oder was ist Ihre Empfelung


    Mfg


    brgr

  • Die Empfehlung ist einen guten Imkerkurs zu besuchen wo solche Sachen erklärt werden, oder sich einen privaten Trainer zu zulegen.
    Fangen sie mit golfspielen oder segeln auch ohne Trainer oder Kurs an?
    Könnten sie sich vorstellen nach einer Forumsbelehrung eine Mittelmeerüberquerung zu machen?

  • Hallo


    Das war gerade nicht Hilfreich ,aber immer wieder hin Danke,Ich habe Erfahrung mit Bienen ziemlich viel weil Ich selber in Kroatien 30 Bienenbeuten gehabt habe und selbst Honig produziert habe ,nun bin Ich in Bayern und möchte gerne weiter machen ,es fehlt mir Erfahrung weil Ich in Bayern nie geimkert habe und als Imkermeister in Kroatien sollte das eigentlich reichen für De aber natürlich die Erfahrung kann mann nicht ersetzen egal wie mann gut ist ,bei mir in Kroatien ist am Ende Juli letzte schleuderung bzw.nach dem Linde wird es geschleudert,danach Bienen gegen Varoa behandlen Honig Raum bleibt weiter drann weil es noch einmal vor dem Herbst voll wird oder zum Teil Voll was mann später auf Junge völker verteilt das mann nicht zufüttern muss,hier gelten andere regeln aber sind nicht weit weg davon was Ich schon weis daher wollte Ich zum Rat bitten ,weil hier der Angebot auf dem Nektar nicht so gross ist wie in Kroatien .


    Danke


    Mfg


    Brgr

  • Wenn Sie ihr Profil ausfüllen würden, als Newbee, wüssten wir, wer sie sind.
    Ich wusste nicht dass, sie in Kroatien keinen Waldhonig ernten und dass dort auf Honig überwintert wird.
    Ihre Anfrage klang nach Bienenanfänger oder Troll.
    Salbeihonig aus Kroatien ist aber ein feiner Honig!

  • hallo


    bei uns mindestens wo Ich Wohne gibt es fast wie keinen Waldhonig weil bei uns überwiegend die Buchewälder sind.
    Bei mir zu Hause überwintern die Bienen auschlieslich auf dem Honig Ich persönlich habe niemandem kennen gelernt das er die Bienen zufüttert ,ausnahmsweise haben die nicht ausreichend Honig mitgebracht das sind meisten Junge Völker .


    Ich persönlich habe nie Bienen zugefüttert ,Ich habe es meistens die Bienen auf dem Linden Honig überwintern lassen oder Sommer Blütte ,Sommer Blütte war mir auch lieber weil er nicht Einseitig ist ,und in die Frülling sehr gut zum entwicklung ist.


    Meine Frage mag als Anfänger zu klingeln sein aber ist Einfach gestellt ,Die Beuten sind voll mit verdeckelten Honig und Ich werde Ihm warscheinlich ganz rausnehemen und die Bienen Einfüttern ab Mitte August bis Mitte Semptember,da zwischen kommt noch eine Varoa Behandlung mit AS und dann in November noch MS behandlung und sollte gut sein


    mfg


    brgr