• Moin,
    gibt´s bei Euch Wespen? Ich sah in den letzten mindestens 2 Monaten nicht eine einzige!
    Eigendlich ist doch jetzt die Zeit wo die nerven.

  • Das war bis vor kurzem hier auch so. Jetzt aber bahnt sich eine Wespenlawine an. Es werden immer mehr!


    Es sind merkwürdig aussehende, recht kleine Wespen. Die fangen abfliegende Bienen vom Flugloch weg und zerlegen die noch während die getöteten Bienen zucken. Diese Art Wespen kenne nicht. :evil:


    Also: kann noch kommen. Und dann mit aller Macht.

  • Die kleinen Wespen sehe ich jetzt auch vermehrt am Bienenstand unterhalb der Fluglöcher warten. Noch sind sie mit den toten Drohnen beschäftigt, aber schon bald werden sie über die abfliegenden Mädels "herfallen".
    Dieses WE wird abgeschleudert und kommende Woche, wenn die Temperaturen ein wenig zurückgegangen sind, die Fluglöcher auf 1/4 Breite eingeengt.

  • Ich habe auch schon die ersten Nerver am Mittagstisch gehabt. Außerdem haben wir welche zur Untermiete bei uns im Rollladenkasten (ob vulgaris oder germanica kann ich leider nicht sagen).
    Ich habe nur etwas Angst, dass sie mir die Dämmung kaputtnagen. Weiß jemand wieviel Platz die benötigen? Ich denke, mehr als zwei Fäuste im Durchmesser gibt es da nicht an Platz.


    Grüße
    Rolf

  • Mir ist neulich auch aufgefallen, dass es dieses Jahr wohltuend bei mir wenig Wespen gibt. Da wo sie in der Nähe meines Standes Nester hatten, sind wie wohl aufgrund der nasskalten Witterung dieses Jahr ähnlich unseren Bienen nicht in die Gänge gekommen. Die Feldmäuse, die die letzten Jahr auf dem Acker eine Plage waren - Mauseloch an Mausloch! - sind scheinbar auch in ihren Löchern "ersoffen". Da ist also hoffentlich erst mal die Polulation stark dezimiert.

    :Biene: Stephan aus dem Vogtland :Biene:

  • Wespen sind dringend nötig. Die erkennen die schwachen Völker und merzen sie aus, resp. attackieren sie.
    Besonders Hochzuchten sind gefährdet.


    Hallo Luxnigra,
    bei mir erledigen das auch die Bienenvölker untereinander. Die Wespen haben bei mir noch kein Volk plattgemacht.
    Wespen holen sich, so weit ich sehen konnte, überwiegend Bienenteile als Eiweißfutter und nerven die Menschen manchmal.

  • Also ich weiß nicht ob Hochzuchten oder "Normalobienen" gefährdeter sind durch Wespen (hab keinen Vergleich). Aber ein Volk, bei dem die Wespen ungehindert ein und ausfliegen hat ein Problem. Und das heißt NICHT Wespe. Sondern irgendetwas anderes. Da sollte man dringend mal nachschauen. Viele Grüße, Brigitta

  • Bis auf einige "langfüßige" keine einzige! Glaubt man den alten Hasen hier in der Region, dann gibt es viel Waldhonig wenn es viele Wespen gibt. Tja, da haben sie sich dieses Jahr wohl geirrt :cool:

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo Simon,
    nee, haben sie nicht...
    Die Wespen sind noch in der Tautracht.
    Aber warte mal, wenn die zu Ende ist, dann...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.