geeignete Jahreszeit für Bienenumzug, 600km?

  • Liebe ImkerInnen


    ich bin absolute Anfängerin bzw noch gar keine, und ich plane, drei Völker von meinem Vater zu übernehmen, der durch schwere Krankheit aufhört und mir auch nicht mehr viele Tips geben kann.


    Ich werdé die Völker 6ookm weit umziehen müssen und habe auch schon hier nachgelesen, wie ich das am besten mache (gurte, leerraum, nachts, wassersprüher, oben nur mit gitter offen, über 10grad etc.)


    mir bleibt eine wichtige Frage:


    ich kann den zeitpunkt selbst bestimmen, d.h. ich kann die Bienen vor Ort auch noch einfüttern und überwintern und sie erst im Frühjahr holen.
    Was ist besser: im August (Ende August) nachdem ich begonnen habe, sie einzufüttern
    oder im Frühjar?


    ich kann es so handhaben, wie es für die Bienen am besten ist.
    Mir macht der Umzug etwas Sorge, mein Vater meinte sogar, ich solle die Bienen vor Ort verschenken und mir bei mir Zuhause (Berliner Norden) neue Völker kaufen, aber ich würde sie lieber umziehen und habe es auch so gelesen, dass es gut klappen kann, wenn ich es richtig plane. Seine Völker sind gesund und sehr ruhig und ich konnte in den letzten Wochen auch eimerweise Honig ernten, warum sollte ich sie verschenken?


    Vielen Dank und mit lieben Grüßen
    die berliner Biene


    P.S: achja, und wohin muss ich mich wegen des gesundheitszeignisses wenden?

  • Meinst du mit dortig da, wo sie herkommen?


    ich werde eigentlich in den nächsten vier, sechs Wochen jedes Wochenende/ freie Zeit eh hier bei meinen Eltern verbringen... also mehr da, wo sie jetzt stehen

  • Hallo BerliBiene,


    eigentlich ist es wurscht, wann Du sie fährst.
    Ich würde es aber gleich machen, nach der dicken Hitze momentan.
    Weil, unaufgefüttert sind sie leichter!
    Dann kannst Du sie in Berlin auffüttern und sie können noch ein wenig Pollen sammeln in ihrer neuen Heimat.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hab jetzt Deckel gebaut, die oben ein Netz haben, für die belüftung.
    So werde ich sie wohl Ende August/ September umziehen, brauch noch zeit wegen dem gesundheitszeugnis. geht alles nicht so schnell.


    Also, ich nehm sie dann ohne honigwaben im Honigraum mit, aber sie haben alle in den bruträumen auch ordentlich Honig noch drin, mein vater hält sie das ganze Jahr über auf zwei Zargen.
    Ist dieser Honig ein Problem?
    er meinte, ich könne in den oberen Brutwaben zwei herausnehmen, die äußeren, da wäre eher nur honig und keine Brut, aber in diesem gespräch ging es um das einfüttern für den Winter, nicht um den Transport.


    Habe öfter gelesen, dass die bienen auf dem Honig nervöser werden...


    Berliner Biene