Ameisenköniginnen/Männchen mit Krüppelflügeln?

  • Moin, ich bin einigermaßen geschockt, weil ich heute zum 4. Mal in dieser Woche fliegende Ameisen gesehen habe, die nicht fliegen konnten, weil sie verkrüppelte Flügel hatten.  
    Das erste Mal auf dem Friedhof hier, das zweite Mal mitten in der Stadt, das dritte Mal in der Marsch, und heute bei mir unterm Vordach.
    Woher kommt sowas?
    An PSM als Verursacher mag ich nicht glauben - oder wird der Friedhof oder die Fußgängerzone gespritzt? Die bei mir sind garantiert seit 1997 mit nix Bösem in Kontakt gekommen.
    Gibt es Ameisen-Parasiten, die sowas verursachen?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,
    das ist sehr gut! Ameisenköniginnen mit abfallenden Flügeln sind Königinnen nach erfolgreicher Begattung. Sie fliegt aus und nach der Befruchtung wirft sie die Flügel ab und bildet einen neuen Staat. :wink:


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Nein - nix abgefallene Flügel, sondern Ameisen, die aus der Erde kamen und keine 10cm hoch fliegen konnten - verkrüppelte Flügel wie beim DWV.....Es war zum Heulen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Bitte mach bei nächster Gelegenheit Fotos! Die Tiere einsammeln und/oder mit Honigtropfen anfüttern damit sie still halten. Das muss ich sehen um weiter darüber denken zu können. Furchtbar!


    Passt nicht ganz zum Thema, aber vor zwei Jahren sah ich im Spätsommer eine junge Steinhummelkönigin (also fürs neue Jahr) mit kaputten Flügeln wie beim DWV! Schrecklich...

    Mit freundlichen Grüßen, Lachnide

  • Hallo,


    wenn man ein bißchen sucht, findet sich unter anderem dieser Beitrag, daraus:

    Zitat

    ...Immer häufiger findet man aber auch Hummeln, die nicht von der Varoa parasitiert werden, mit verkrüppelten Flügeln. Erste Syrphiden wurden ebenfalls beobachtet. In Pennsylvania fanden Forscher das Virus auf Blüten im Pollen und damit wird das Virus zu einer Gefahr für alle Insekten (z.B. über 300 Solitärbienen-Arten in NRW), die ihre Brut mit Pollen versorgen.


    Warum nicht auch bis zu den Ameisen, schließlich könnten sie leider das Virus auch als Larve gefüttert bekommen haben. Wenn es denn für sie auch virulent ist, der Beweis krabbelte vermutlich leider vor Sabienes Augen herum.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ... auch bis zu den Ameisen, schließlich könnten sie leider das Virus auch als Larve gefüttert bekommen haben. Wenn es denn für sie auch virulent ist ...

    Ja, wenn man Bienen frißt oder ermordet und an die eigene Brut verfüttert, dann kann sowas passieren ... :roll:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder