Einfüttern bei Dadant: Wo geht das Futter denn eigentlich hin?

  • Ich habe eine Dadntbeute mit theoretisch 12 Waben. Praktisch sind nur 10 besetzt, da ich eine Futtertasche statt eines Adam-Fütterers verwende. Alle 10 Waben sind bei mir besetzt/ausgebaut, die 1 und die 10 sind fast vollständig Futterwaben (Honig).


    Ich frage mich, wo die lieben Bienen jetzt noch das Futter hinpacken, wenn ich für den Winter einfüttere? Sind bis dahin die Brutnester wieder leerer und geben etwas mehr Platz frei? Oder wird das alles noch am Rand um die Brutnester herum eingelagert? Irgendwie kommt es mir so vor, als wäre da nicht mehr viel Platz...


    Viele Grüße
    Pisolo

  • Honigraum ohne Absperrgitter! Raffiniert, raffiniert: Ich lasse das Volk quasi zweizargig überwintern? Bei der Frühjahrsdurchsicht habe ich dann aber nicht auf einmal Brut im HR, weil die ganze Wintertraube nach oben gewandert ist, oder?


    Danke, Viele Grüße
    Pisolo

  • Sehr spannend. Dazu noch drei Fragen:


    1.) Woher kommt der starke Propoliseintrag?
    2.) Ich lese immer: Man darf nicht überfüttern im Winter, weil sonst das Brutnest eingeschränkt wird. Wenn die aber mal eben das Futter sowieso nur hoch in den HR tragen und im Winter die ganze Traube unten ist, dann könnte ich doch soviel einfüttern, wie ich will? (Abseits davon, dass sie vielleicht nicht so viel brauchen)
    3.) Warum bleiben die Bienen unten im BR und wandern nicht über den Winter nach oben ins Futter? Ist das bei zweizargiger Überwinterung in Nicht-Dadant-Beuten nicht genau so, dass die Bienen sich hochfressen?


    Danke, Viele Grüße


    Pisolo


  • Ich frage mich, wo die lieben Bienen jetzt noch das Futter hinpacken, wenn ich für den Winter einfüttere? Sind bis dahin die Brutnester wieder leerer und geben etwas mehr Platz frei? Oder wird das alles noch am Rand um die Brutnester herum eingelagert? Irgendwie kommt es mir so vor, als wäre da nicht mehr viel Platz...


    Ich überwintere auf 10 Dadantwaben, da passt genug Futter für den Winter rein. Allerdings arbeite ich bisher ohne Schied im 10er Dadant.
    Du könntest jetzt auch die vollen Randwaben entnehmen, dafür Mittelwände ans Brutnest geben und dann beim Entnehmen der Futtertasche die 2 Waben zurückhängen. Dann hast du auf alle Fälle Platz für das Futter + Brut.


    Stefan

  • Sehr spannend. Dazu noch drei Fragen:
    3.) Warum bleiben die Bienen unten im BR und wandern nicht über den Winter nach oben ins Futter? Ist das bei zweizargiger Überwinterung in Nicht-Dadant-Beuten nicht genau so, dass die Bienen sich hochfressen?
    Pisolo


    Auch wenn ich auch noch Anfänger bin, kann ich dir zumindest das beantworten. Weil Honig einfach schlecht zu wärmen ist als eine leere Wabe. Die bekommen auf Honig kalte Füße und bleiben daher auf den leeren (Brut)Waben. Wie es sich jedoch verhält, wenn die ehem. Honigwaben leerer werden und das Volk somit Platz zum hochgehen bzw. für die Frühjahrsbrut hat, kann ich dir auch nicht sagen. Anfangs werden die auf jeden Fall nicht hochgehen.


    Gruß
    Frank


  • Hallo Pisolo, die Bienen werden im Frühjahr auf jeden Fall in den aufgesetzten Honigraum gehen. Deshalb ist es besser wenn Du Angst wegen der Futtereinlagerung hast, einen Honigraum unterzusetzen denn die Bienen werden das Futter oben einlagern und das Brutnest nach unten drücken. Auch werden die Brutnester noch wesentlich kleiner werden wie sie jetzt sind. Deine Sorgen sind aber völlig überflüssig denn in meine 11er Dadant US werden 20-25 kg Futtersirup ohne Probleme als Vorrat vertragen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,
    die Bienen werden zuerst nicht in den oberen Brutraum gehen, weil sie ihr Winterquatier mal zuerst dort richten wo ihr Brutnest ist. Ist der HR bei der Winterbehandlung leer nimmt er ihn weg. Ist er nach der ersten Kontrolle im Vorfrühling noch nicht leer, setzt er ihn unter. Ich lasse den Honigraum gerne drauf, weil ich bei der Behandlung eine Distanz zur Brut habe. Liebig lässt grüßen.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hi ,
    wiege doch einfach mal dein Volk.
    So um 45 Kg Gesamtgewicht genügen für eine erfolgreiche Überwinterung.
    Wenn es mehr wiegt, ist gut. Wenn weniger, auch gut. Dann halt auffüttern.
    Remstalimker :
    Auf das schmale Brett mit dem "nicht in den HR aufsteigen", begebe ich mich nicht.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Zitat

    Auf das schmale Brett mit dem "nicht in den HR aufsteigen", begebe ich mich nicht


    Michael,
    mutige Imker braucht das Land!:daumen: Sollte es doch mal vorkommen, dass Brut drin ist, dann ist die bis zur Schleuderung der Frühtracht ausgelaufen. Antwort an Moralisten im Voraus: " Ich schleudere nur aus unbebrüteten Waben!"


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hab leider keine Waage, im ersten Imkerjahr gibt es ja so herrlich viele Sachen zu kaufen, da hat's für eine Waage nicht mehr gereicht.



    ne Zugwaage kostet 5 Euro, so eine habe ich mir dieses Jahr auch zugelegt. Man gönnt sich ja sonst nichts ;)


    Stefan