Ich werde diese Zarge einfach nicht los...

  • Hallo Imkers,


    ich möchte einen Ableger mit einem etwas mickrigen Volk vereinigen und zermartere mir das Hirn nach der richtigen Lösung...
    Das Volk ist ein (Nach-) Schwarm aus 2011, der Ableger ein 1-Zarger. Ich habe dem Volk damals Anfangsstreifen zum Bauen gegeben, gebaut haben sie super- nur diagonal in die Kiste. Ich habe dann eine Zarge ausgebaute Waben aufgesetzt und dachte mir, naja, kannste die untere Anarcho-Zarge ja im nächsten Frühjahr wegnehmen, aber sowohl im Frühjahr 2012 als auch 2013 saßen sie alle noch hartnäckig in der unteren. Weil sie sich offensichtlich in ihrem Diagonalbau ganz wohl gefühlt haben, habe ich es dann einfach so gelassen. Im Laufe dieses Jahres kam das Volk nicht so ganz aus dem Knick und jetzt möchte ich nicht länger warten. Ich habe schon versucht, die Königin mit Rauch durch's Flugloch hochzutreiben und dann ein ASG eingelegt, aber irgendwie funktioniert das nicht- ich finde sie zumindest nicht...
    Hat irgendjemand von euch noch eine Idee, wie ich diese untere Zarge mitsamt der Königin loswerde?!

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hallo,ich bin blutiger Anfänger, hatte aber ein ähnliches Problem. Hatte anfang Juli einen Schwarm in einem Waldstück gefangen und ihn in einen Ablegerkasten bekommen der zu meinen HB-Beuten dazu war (altes Zeugś) da passen 8 DNM Rämchen rein. Hatte den Kasten leer mit Laub ausgerieben und vorm Flugloch ein Stück Absperrgitter. Nun fingen die Mädels fleißig an an dem Deckel zu bauen. Ich habe dann links und rechts vom Wildbau Mittelwände gegeben und nach 7 Tagen nochmal 2 nachgehangen und wieder 5 Tage später dann den Wildbau entfernt, die Rämchen zusammen geschoben und nochmals erweitert und natürlich gefüttert. Hab am Wochenende ein super fleißig ausgebautes Nest mit Stiften vor gefunden. Also vielleicht einfach Stück für Stück Wildbau gegen Rämchen ersetzen. Keine Ahnung ob ichś so richtig gemacht habe, aber bei mir hat es funktioniert :confused::confused::confused::Biene:

    Grüße aus der Ostprignitz-Ruppin und dem Herzen des Naturparkś Stechlin-Ruppiner-Land:Biene:

  • Hallo zonia,


    die Stabilbauimker beschreiben da zwei Möglichkeiten zur Königinnensuche (zB Warré):


    Räuchern: Leerzarge aufstellen (in Deinem Falle die zweite Zarge des Volkes, Diagonalgebaute mit Königin also oben), dann von oben herunterräuchern, ASG einlegen. Da wo Stifte sind, ist die Queen, das kann man nach drei Tagen schon als Erfolgskontrolle machen.
    (Zur Königinnensuche oder KS-Erstellung im Stabilbau wird dabei ein ASG auf die untere Zarge gelegt, darauf findet man dann die Königin; aber das ist ja nicht unbedingt Deine Intention, sie zu finden oder?).


    Abtrommeln: Diagonalbau-Zarge unten, darüber eine Leerzarge. Die untere Zarge wird 5 Minuten mit den Fäusten rundum von unten nach oben beklopft. Das treibt Bienen und Königin rauf. Wieder ASG einlegen etc.


    So meine Ideen


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • [quote='beetic','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=374896#post374896']
    Leerzarge aufstellen (in Deinem Falle die zweite Zarge des Volkes, Diagonalgebaute mit Königin also oben), dann von oben herunterräuchern, ASG einlegen. Da wo Stifte sind, ist die Queen, das kann man nach drei Tagen schon als Erfolgskontrolle machen.
    (Zur Königinnensuche oder KS-Erstellung im Stabilbau wird dabei ein ASG auf die untere Zarge gelegt, darauf findet man dann die Königin; aber das ist ja nicht unbedingt Deine Intention, sie zu finden oder?)
    [/QUOTE



    Hallo,


    ich habe mir das jetzt mehrmals durchgelesen und muß gestehen, ich versteh's nicht so richtig :oops:. Zargen vertauschen? Also 'normal' ausgebaute unten, diagonalgebaute oben? Ich möchte die Königin schon finden...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Ja, Diagonal oben, normal unten, Rauch von oben.


    Im Abtrommelfall andersherum.


    Beim Herunterräuchern wird klassischerweise eine Leerzarge untergestellt, darauf ein ASG. Die Königin kann man darauf nach abnehmen der abgeräucherten Zarge finden.


    Frag doch mal lieber den Bernhard, ich habe das nur theoretischerweise hier hereingeschrieben (ursprüngliche Warréanerin), habe es selbst so noch nicht praktiziert.
    Bernhard sucht so, wie ich meine mich zu entsinnen, weiterhin seine Könginnen aus den Stabilbauzargen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin


    Wenn Du die Möglichkeit haben solltest eine 2 Zarge und ein Absperrgitter aufzulegen, kannst Du Dir auch die Wanderwilligkeit der Königin zunutze machen.
    Vormittags ist die Köngin meist unten. Nachmittags und abends ist die Königin meist oben.
    Also: Absperrgitter spät Nachmittags einsetzen und Kö oben festsetzen.
    Nach wenigen Tagen nachgucken ob oben Stifte sind, Brut unten auslaufen lassen, untere Zarge wegneghmen und fertig ist die Paula.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Marion,
    biste Dir in der Reihenfolge ganz sicher?
    Abtrommeln - da gehört die leere Zarge nach unten,
    Mit Rauch - nach oben (der Rauch steigt ja auch nach oben).
    Mein Tipp:
    macht einfach die Mehrarbeit des Umschneidens, setzt die so bearbeiteten Rähmchen in die untere Zarge,
    Zarge mit leeren, vernünftig ausgebauten Waben darüber; und im Frühjahr die untere dann irgendwann leere Zarge entfernen. (wenn man nach der Arbeit des Umschneidens dies noch will...)
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    ich schrieb bereits, dass ich das in meiner Warrézeit nicht praktiziert habe.
    Hab`s wiedergefunden,
    hier beschreibt es Bernhard:

    Zitat aus dem Posting:

    Zitat

    Wenn Du eine leere Zarge aufstellst, ein Absperrgitter oben drauf, dann die volle Zarge und von oben in die Wabengasse räucherst, dann wirst Du die Königin sehr schnell auf dem Gitter finden, wie sie nach unten will.


    Wer kein Absperrgitter hat oder nicht räuchern will - leere Zarge aufsetzen, mit einem Tuch umwickeln und mit den Fäusten die untere Zarge für 5 Minuten betrommeln. Die obere Zarge abnehmen und in dem Getümmel findest Du die Königin, entweder wenn sie an den Wänden nach oben rennt (sie ist leicht zu sehen) oder wenn sie von Bienen bedeckt ist, dann nochmal kurz abstoßen und wiederholen. Kein drittes Mal. Beim dritten Mal mit einem Löffel durch die Bienen fahren und darunter die Königin suchen.


    Vor Kurzem wurde das hier noch einmal so wiederholt, find ich gerade aber nicht.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ja, Tobi,


    Danke.
    Ich hatte mir nur den Rauch von oben gemerkt.
    Die Methode wurde aber offensichtlich von 2010 bis 2013 bereits nochmal modifiziert.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Mein Tipp:
    macht einfach die Mehrarbeit des Umschneidens, setzt die so bearbeiteten Rähmchen in die untere Zarge,
    Zarge mit leeren, vernünftig ausgebauten Waben darüber; und im Frühjahr die untere dann irgendwann leere Zarge entfernen. (wenn man nach der Arbeit des Umschneidens dies noch will...)


    Hallo Lothar,


    och nee, so ein Rumgematsche tue ich mir nicht an, es sei denn, Du kommst vorbei und machst das für mich :-D... Ist das um diese trachtarme Zeit nicht auch ein bischen riskant- räubereitechnisch gesehen?

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna