Varoa in Juli 2013

  • Hallo Leute


    Wie ist bei Euch die Lage mit Varoa Milben


    ich habe am 18.07 mit AS Behnadlung begonnen und bis Jetzt sind 12 Varoa Milben abgefallen und in die anderen Beuten 2 bis Drei Milben


    es sind fast keine da oder habe ich die Behandlung falsch gemacht.



    in jd Zarge habe ich Verdunster mit 100 ml AS neben Bruttfreie Wabe hingestellt






    Mfg


    brgr


  • was heist ja



    das Gegenteil von Nein! Ist doch klar.


    Woher soll denn jemand hier im Forum wissen, wie bei deinem Volk die Varroabelastung ist?


    Da hättest du auch fragen können: Ich bin heute 30km/h zu schnell gefahren, kann aber nicht sagen, ob ich geblitzt worden bin. Bekomme ich jetzt ein Bußgeld oder nicht?


    Wie war denn der Varroatotenfall vor der Behandlung?


    Stefan

  • Hallo brgr,


    Diese deine Frage hätte in etwa meine sein können, ich überlege seit Tagen ob ich sie als Anfängerin im 2. Jahr stellen soll oder nicht.
    Wenn ich mir die ersten zwei Antworten so ansehe, werde ich in mein Zögern wieder bestätigt!!!!!
    Anfängerfragen sind nun mal manchmal dumm oder falsch formuliert, aber viele hier vergessen, dass sie auch mal klein angefangen haben!
    Nun zurück zur eigentlichen Frage:
    Ich habe in der letzten Woche bei allen Völkern die Varroakontrolle mittels Schublade für 3 Tage durchgeführt. Bei allen Völkern fielen im Schnitt in diesen drei Tagen 0 bis 3 Milben!!!
    Ist bei diesem Ergebnis eine Ameisensäure-Behandlung sinnvoll und oder berechtigt? Ich denke eher nicht, und werde die Kontrolle in ein paar Wochen wiederholen.
    Ob es richtig ist, ich bin mit nicht sicher, aber mein Bauchgefühl sagt mir es ist so ok!!


    Vielleicht solltest du auch noch mal eine Kontrolle über drei Tage machen??


    Interessant wäre für mich (uns Anfänger) zu wissen, wie die allgemeine Varroasituation ist, ob dieses Jahr mit viel oder eher mit wenig Varroa zu rechnen ist.

  • Hallo


    Ich bin Er keine Sie
    Für den Herr oder Frau habe Ich einen Antwort :AROGANZ IST MASSTAB FÜR INTELIGENZ
    Ich habe die Frage falsch formuliert und natürlich wird es gleich darauf Aufmerksam gemacht ,als Anfänger kann mann mich betrachten wenn es 15 Jhr Erfahrung mit Bienenhaltung nicht reicht dann bin Ich wohl Anfänger,natürlich für Deutsche verhältnisse muss Ich einiges lehrnen weil hier ein anderes Art von Imkern betrieben wird ,aber kommen wir zu Sache Ich habe befall kontrollier vor dem Behandlung es waren 1 bis Drei Milben dabei inrehalb zwei wochen seit 1 Juli waren insgesamt 8 Waroa Milben dabei ,daher habe mich auf die Behandlung erschieden
    Frage wurde auf Euch alle gestellt zwecks Erfahrung umtausch und wie die Aktuelle Lage auf Ihre Bienenständen sind ,Frage ob Ich es Falsch gemacht habe bedeutet nicht das Ich die Bienen gegen Varoa erste mal behandelt habe ,sondern Ich habe das Erste mal mit AS gemacht bei uns wird ein andere Medikament dazu benötiegt der heisst
    "VAROLIK",aber natürlich über Aroganz kann mann sich in diese Lande nicht retten danke für umfangreiche Erklärung und Erfahrungsumtausch war sehr hilfreich .


    Mfg


    Brgr


  • Ich habe in der letzten Woche bei allen Völkern die Varroakontrolle mittels Schublade für 3 Tage durchgeführt. Bei allen Völkern fielen im Schnitt in diesen drei Tagen 0 bis 3 Milben!!!


    Laut meinem Lehrgang heisst das "mit der Behandlung warten".
    Hast Du keinen Lehrgang gemacht??

  • Für den Herr oder Frau habe Ich einen Antwort :AROGANZ IST MASSTAB FÜR INTELIGENZ



    Hallo brgr,


    Meine Antwort war nicht böse gemeint. Aber was nützt es dir, wenn jemand hier im Forum ne Münze wirft um zu sagen, ob bei dir die Behandlung erfolgreich war oder nicht. Ehrlich gesagt, kann ich das nicht mal objektiv bei meinen eigenen Völkern sagen.


    Habe ich nun wenig getötete Milben nach einer Behandlung, weil die Völker wenig Milben haben oder weil die Behandlung nicht wirkungsvoll war?
    Auch die Aussage eines Imkers in Berlin über dessen Milbensituation hat für einen anderen Imker z.B. in München überhaupt keinen Informationsgehalt.


    Ich empfehle dir: http://www.apis-ev.de/uploads/media/SHVarroa.pdf
    Und für die Einschätzung des Milbenbefalls bei einen Völkern würde ich entweder eine Auswaschprobe machen oder eben den Totenfall weiter beobachten.


    Stefan

  • hallo


    Ich habe nicht erwartet das jemand zu mir sagt das meine Behndlung erfolgreich war sondern wie ist bei euch die Lage, nichts anderes Urteil kann Ich slebst machen und natürlich Ich kann auch Falsch liegen aber trotzdem Danke für Auskunft



    Mfg


    brgr


  • es sind fast keine da oder habe ich die Behandlung falsch gemacht.


    Hallo,


    das wurde wohl als Frage aufgefaßt.
    Und dass es betont um Erfahrungsaustausch gehen sollte, wurde vielleicht nicht so ganz klar.


    Bei 0-3 Milben ist nun mal vorerst keine Behandlung nötig. Was soll also fallen?


    Ich für meinen Teil mache Befallsmessung mittels Puderzuckermethode. Damit bin ich noch nicht ganz durch. Bisher ergaben sich 2 Milben in der 50g-Bienenprobe, also keine Behandlung.
    Und dann mach ich die auch nicht!


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Varroa-Status Hamburg-St. Pauli bisher entspannt:


    bisher 8 Völker von ca 35 in der Nachbarschaft mittels Bienenprobe ca 50 g beprobt: 4 Altvölker und 4 Jungvölker erstellt mit Naturwabenbau mit vorweg genommenen Schwärmen. Altvölker und Muttervölker wurden Anfang Dezember beträufelt oder bedampft.
    Insgesamt wurden 3 Milben gefunden (5 mal keine, 3 mal eine Milbe). - ich liebe kalte Frühjahre! Auch letztes Jahr waren die Varroa-Zahlen so niedrig, das ich bei einem Drittel der Völker keine Ameisensäure geben musste. Diagnose ist aufwendig, aber lohnt sich.


    Ab Wochenende geht es weiter mit der Beprobung.


    Gruß, Gunnar

    Meine Bienen fliegen zu 100 % mit flüssigem Sonnenschein.