Volk weisellos - auf Nachschaffung warten oder neue Königin?

  • Hallo zusammen!


    Ich habe heute meine erste große Kontrolle nach der ersten Stiftesichtung am 08.07. gemacht. Dabei habe ich mit schrecken festgestellt, dass


    1. keine Eier / jüngste Brut mehr vorhanden ist
    2. Bis auf ganz wenige fette Maden alles verdeckelt ist
    3. Keine Königin zu finden ist
    4. pro Volk 3-5 Nachschaffungszellen vorhanden sind.


    Da ich das Volk seit diesem Datum nicht angefasst habe (hab nur einmal beide Völker aufgemacht und von oben begutachtet. Dabei ein Volk mit einer Zarge erweitert und ein anderes mal beide Völker gefüttert - sind ehem. schwärme die ich mit je einem Liter 1:1 Zuckerlösung pro Woche füttere), komme ich mit der Nachrechnung etwas durcheinander bzw. kann mir nicht erklären, was passiert ist. Wenn ich am 08.07. beide Königinnen getötet habe, sollte ich heute keine offene Brut mehr finden - oder irre ich mich hier? Also wenn ich das nachrechne, komme ich auf Mittwoch, 10.07.


    Nun zu meiner Hauptfrage. Lasse ich die Nachschaffungszellen stehen oder nehme ich eine neue Königin. Über den Verein bekäme ich eine bis Mittwoch der kommenden Woche.


    Also wenn die ab dem 10.07. nachgeschafft haben, haben die ja 2 Tage alte Maden genommen (oder nehmen die die jüngsten Eier?). Somit wäre der Schlupf der Königin am Sonntag. In Eilage würden die dann schon am Sonntag, 28.07 oder Montag 29.07. gehen.


    Also was würdet ihr machen? Warten und das Risiko einer Nichtbefruchtung in Kauf nehmen oder eine neue Königin kaufen?


    Gruß
    Frank

  • Hallo Hobbit!
    Dass die Königinnen deiner beiden Völker am 10. oder 11. Juli noch gestiftet haben und beide dann plötzlich gestorben sein sollen glaube ich im Leben nicht. Bist du sicher, dass es Nachschaffungszellen sind? Für mich hört es sich nach spätem Schwarm an und entsprechend um Schwarmzellen. Ich würd sie stehen lassen, wenn du mich dem Verhalten und dem Ertrag deiner Völker zufrieden warst. Eventuell kannst du ja bis auf zwei die anderen ausbrechen oder deine Völker mit Weiselzellen teilen und mit vieren in den Winter gehen.

    "Er (der Mensch) nennts Vernunft und brauchts allein, um tierischer als jedes Tier zu sein"
    J.W. Goethe

  • Hobbit,


    ich würde nicht bzgl. Nachschaffung rückwärtsrechnen. Rückwärts berechnen kannst Du nur, wann die letzten Maden in etwa gelegt wurden.
    Sind das Nachschaffungszellen oder Umweiselungszellen?
    Wann die schlüpfen weißt Du nur sicher, wenn Du den Verdeckelungszeitpunkt oder das Legedatum kennst. Die könnten ja auch bereits älter sein :wink:
    Du müßtest mal genau beschreiben, wo die sitzen im Volk und auf der Wabe etc.
    Von wann waren die Schwärme und was für welche waren das?
    Vorschwärme sind nun mal mit der Grande Dame ausgestattet und weiseln gern um, wenn sie sich etabliert haben. Die Alte wird entsorgt, wenn die Junge geprüft ist, heißt es. Wenn die Bienen das nur immer lesen würden...


    Egal was, es ist keine legende Königin mehr im Volk. Bis die Junge legt geht noch viel Risiko und viel Zeit ins Land.
    Ich würde eine legende Königin besorgen und schleunigst alles ausbrechen, bevor der Schlupftermin doch schon gerade eben stattfindet.
    Dann kannst Du nur noch gucken und die Daumen drücken oder die Königin(nen) finden.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo ihr beiden.


    Also an schwarm Zellen glaub ich nicht. Zum einen ist ein Volk noch sehr klein (5 Wabengassen) zum anderen sitzen die Zellen quer über die Waben verteilt. Mal eine in der Mitte, dann zwei nebeneinander.


    Bei dem anderen Volk könnte das schon er sein. Das hatte am 12. Juli acht Gassen besetzt und hing durch. Ich hab dann eine weitere Zarge aufgesetzt. Die ist nun schon gut ausgebaut. Aber die jüngste Brut fehlt halt.


    Ich kläre nachher mal ab ob ich ein oder zwei Königinnen bekommen könnte. Mal schauen was ich dann mache.


    Gruß Frank


    Von den Königinnen her sollten das junge unbegattete gewesen sein. Die haben beide nicht direkt mit der Ablage begonnen.