Imkeralltag

  • Hallo Zusammen.
    bei meiner Frage handelt es sich eher um eine Praepositionierung - denn im Moment denke ich nur daran mit der Imkerei anzufangen.


    Ich interessiere mich erst mal ganz grundsaetzlich fuer den Arbeitsalltag eines/einer (Berufs)Imkers/in (in diesem Forum liest man ja doch sehr unterschiedliches bzgl. Zeiten/Arbeitsaufwand etc.)


    Da ich im Moment in Japan lebe ist es allerdings schwierig Informationsmaterial zu bekommen - und das Internet hat mir bisher auch nicht allzuviel ueber den Alltag zugetragen (viel ueber die aktuelle Pestiziddebatte, "more than honey" hab ich gefunden - aber das sind ja auch eher Fragmente)



    Gleiches gilt fuer ein Hospitieren bei einem Imker hier vor Ort (zum einen hab ich einen Vollzeitjob - zum anderen ist einfach die Sprachbarriere riesig)


    Also, wenn jemand eine Online-Quelle empfehlen kann die einen authentischen Einblick gibt wuerde mich das sehr freuen.


    Herzliche Gruesse,


    Yamaguchi

  • Moin Yamaguchi,


    ich weiß nicht genau, was du suchst, aber einige Imkereien geben einen groben Überblick über die "Monatsarbeiten", zB Imkerei Gerdes Havixbeck googeln (Monatsbetrachtungen), oder googel mal nach der pdf von Reiner Schwarz "Imkern mit Dadant." Ist zwar beides für das Betriebssystem Dadant, und andere sind eben so gut, aber gibt schon mal einen guten Einblick.


    Nichts mit moderner Imkerei zu tun hat, aber auch interessant ist: youtube Heathland beekeeping. So sah das früher aus... nix unbedingt ums nachzumachen, aber gibt auch einen netten Einblick. Wenn du moderne Imkerei im Video erleben willst, hier mein "Lieblingstipp:" youtube "ein Volk und seine Königin." Das ist wirklich toll gemacht!


    Zeitaufwand und Co.: stark saisonal, am Anfang mehr, mit der Erfahrung wird man immer schneller. Weil man weiß, worauf man achten muss, und man braucht nicht mehr lange zu überlegen, was man zu tun hat wenn Fall X auftritt, sondern bereits weiß, was zu tun ist. So die Theorie. Ich bin noch bei "am Anfang mehr" *g*
    Aber da kann dir keiner sinnvolle Zahlen nennen, du wirst dich der Materie wohl am Anfang eh mit einem Imkerpaten widmen, dann merkst du schnell, ob du dafür genug Zeit & Lust hast, oder nicht. Die verbreiteten Angaben á la "2 Stunde pro Volk pro Saison" etc sind irrelevant, das trifft für Berufsimker zu, die sich top auskennen und jede Menge Routine haben. Die gehen halt +/- mechanisch ans Volk, diagnostizieren in Windeseile und tun was zu tun ist. Wenige Minuten pro Volk. So als Hobbyimker läßt man sich viel eher Zeit, schaut begeistert seinen Bienen bei der Arbeit zu und weiß öfters mal nicht, was zu tun - d.h. erst mal scharf nachdenken oder daheim in die Bücher lunzen, bevor man handelt. Das "braucht" natürlich ungleich mehr Zeit, aber macht Spaß! ;-)

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • bester ed,
    perfekt! die monatsuebersicht ist genau was ich gesucht habe - einfach mal eine anschauliche beschreibung von all den taetigkeiten die so anfallen.. den youtubelink werde ich mir heute abend zu gemuete fuehren.


    vielen dank! :daumen: