Wie Wandergebite finden?

  • Hallo,


    hätte mal eine Frage an die "Wanderer". Bin am überlegen ob ich nächstes Jahr nicht auch wandern werde.


    Wie habt ihr euer Wandergebite gefunden, bzw. wo macht man sich am besten auf die Suche nach einem passenden Gebiet? Tracht nehme ich jede, also da bin ich relativ flexibel ;-)


    Liebe Grüße!

    Wenn ich vor meinem Stande steh´und meine Bienenfliegen seh´so denk´ich oft in meinem Sinn, wie freuts mich, daß ich Imker bin.

  • Du mußt wissen was geht und wie Du wandern willst. Also Abladen mit Sackkarre oder das Wustmannsche Wandergestell oder einen Wagen. Wenn Du das weißt, dann weißt Du welche Standorte Du nicht anwandern kannst, weil Du z.B. Eine gerade Aufstellfläche oder eine PKW-Zufahrt brauchst. Reichweite oder Strecke ist ein anderer Parameter. Ich lege meine Wanderungen daher immer so, daß sie auf einer Route liegen und ich auf Arbeitswegen oder dem Weg zum nächsten Platz ohnehin oder mit nur kleinem Umweg dran vorbei komme. Fernwanderungen vom mehr als 1h Rückefahrt oder mehr als 50km weg von zu Hause lohnen sich für mich nicht.


    Am Anfang fuhr ich bloß einmal in die Obstbestäubung. Und während der Blüte suchte ich einen günstig gelegenen Rapsplatz auf dem Weg zur Robinie. Von dort ganz rein nach Leipzig, fast an meine Tür und von da zur Goldrute auf dem Weg zum Winterplatz.


    Es sind die Fahrten, die in Geld gehen und Zeit vertun. Das geht den Imkern wie den Bienen. Am Weg ist nichts verdient.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder