Begattungsergebnisse 2013

  • Moin,
    wie sieht es bei Euch aus mit den diesjährigen Begattungsergebnissen?
    Ich habe gestern Abend eine Krise gekriegt:
    Nur die Hälfte der Begattungskästen hat Stifte und oder Brut.
    Von Imkerkollegen die neulich zur Belegstelle in Lauenthal waren genau das selbe Ergebnis.
    An nicht vorhandenen Drohnen oder zu kaltem Wetter kann es nicht gelegen haben.
    Wie sieht es bei Euch aus?
    Woran kann das liegen?

  • Erste Serie, angesetzt Anfang Mai, als das Wetter perfekt war und noch nicht abzusehen war, was danach kommen würde:evil::
    Extrem starker Sammelbrutableger mit 18 Näpchen, angenommen 16, geschlüpft 8, begattet 6, sind inzwschen aber schon starke Jungvölker auf bis zu 7 Waben Zander 1,5, davon 3 bis 4 NB.


    Zweite Serie, Angesetzt Mitte Juni, Eistreifen (Versuch). Angesetzt 10, Geschlüpft 7, begattet 6. Sind noch im Apidea und als Reserve gedacht.

  • Woran kann das liegen?


    wenn ich jetzt wieder PSM sage dann steinigen mich wieder einige!


    ich hab gehört, dass es vermehrt Königinnen ohne Flügel geben soll!


    Hast du mit schlupfreifen Zellen gearbeitet?


    ja und dann schau doch mal hier:


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=17577&highlight=drohn+fl%FCgel


    und hier


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=35279&highlight=Fl%FCgel


    alles irgend wie eigenartig oder?


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo toyotofan,
    die Königinnen sind alle im Pflegevolk geschlüft und wurden dann mit den Pflegevolkbienen zu Begattungseinheiten aufgeteilt. Das Pflegevolk war so voll, das die Bienen kaum reinpassten. An der Temperatur sollte es da nicht gelegen haben. Die Flügel habe ich aber nicht kontrolliert.
    Eine Königin mit angefressenem Flügel und daher flugunfähig sah ich aber 1 Woche Später auf dem Weg.
    PSM kann ich nicht´s zu sagen. Keine Landwirtschaft aber sehr viele Kleingärten.

  • Meine erste Serie, angesetzt Mitte Mai ergab einen Schlupf und Begattungserfolg von 100% (5 umgelarvt, 3 gepflegt, 3 legende KÖs in Jungvölkern) Diese Serie wurde im Honigraum zwischen zwei Brutwaben im weiselrichtigen Volk aufgezogen.


    Die Mitte Juni angesetzte Serie war fast ein Totalausfall. 10 umgelarvt, 8 gepflegt, eine Königin ohne Flügel, 5 nicht geschlüpft, alle anderen nicht von der Begattung zurück gekommen, eine in Eilage. Diese Serie wurde in einem weisellosen Volk eingehängt.


    Bei 5 Brutablegern kamen 2 nicht von der Begattung zurück.

  • 30 Näpfchen am 23.5. belarvt, 3-Waben-Anbrüter, weiselloses Pflegevolk
    28 Larven angenommen
    2 Zellen abgestorben
    1 Zelle weggegeben
    1 Königin beim Zeichnen vermurkst
    1 Königin im Pflegevolk gelassen, begattet, in Eilage
    8 Königinnen in DNM-EWK, 1 EWK bei Aufstellung weisellos, 7 Königinnen begattet, in Eilage
    15 Königinnen in Kieler Begattungskästchen, 9 Königinnen begattet, in Eilage
    Insgesamt 17 begattete Königinnen von 30 belarvten Zellen.
    Bin zufrieden, die Kieler müssen besser aufgestellt werden, um Verflug zu vermeiden.


    Gruß Ralph

  • ....... Kleingärten.


    ja dann schau mal hier was es alles für die Gärten und Zierpflanzen so zum kaufen gibt


    https://portal.bvl.bund.de/psm/jsp/ListeMain.jsp?page=1&ts=1373992201950


    und alles im Obi oder Hagebau usw frei käuflich!


    Schöne heile WELT ist es jedenfalls nicht unbedingt!


    auch der hier macht ja seine Runde vor allem in Gärten:


    http://www.mein-schoener-garte…olgreich-bekaempfen-75264


    und hier die Info zu CALYPSO


    https://portal.bvl.bund.de/psm…Blatt.jsp?kennr=024714-00


    =NN410: Das Mittel wird als schädigend für Populationen von Bestäuberinsekten eingestuft. Anwendungen des Mittels in die Blüte sollten vermieden werden oder insbesondere zum Schutz von Wildbienen in den Abendstunden erfolgen.


    aber Bienen soll es angeblich nix machen?


    irgend wie ist das doch ein Widerspruch oder?


    LD 50 heißt ja dass von 100 Tieren nach 48 Stunden immer noch 51 leben


    ob da die Flügel in Ordnung sind oder nicht spielt da keine Rolle!


    lebend heißt, wenn die Biene noch atmet.


    ergo lebt diese Bienen noch!


    http://www.youtube.com/watch?v=4dLWpopEhLo


    und das hier hab ich jetzt auch grad noch gefunden:


    http://www.heise.de/tp/artikel/39/39414/1.html


    ich zitiere:


    ...."Die Entwicklung vor allem von Larven und Königinnen ist gestört, und sie sterben häufiger"....


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von toyotafan () aus folgendem Grund: schriebkähler und noch was gefunden

  • Hallo toyota!


    Ich steinige Dich jetzt nicht wegen dem Bezug zu PSM und Begattungsergebnissen.
    Ich denke aber, dass das größte Problem heuer das äußerst schlechte Wetter war.
    So schlechtes Wetter und dann noch viel Kälte ist beinahe schon eine Garantie für schlechte Königinnenaufzucht und für miserable Begattungsergebnisse.
    So ein Bienenvolk kann auch nicht hexen!
    Nicht einmal beim Königinnenzüchter...


    Aber mit dem PSM-Problem will ich auch ganz offen zugeben, dass ich da heuer das wirklich erste mal massive Probleme mit Flugbienenverlusten durch Spritzungen bei Flugwetter in ein Rapsfeld hatte. Die Flugbienen waren einfach nicht mehr da und ich habe weniger Völker mit in die Akazie nehmen können.
    Und dort waren auch welche dabei, die nicht mehr in die Gänge kamen.


    Soviel off topic möge man mir verzeihen, weil ich auch in irgend einem anderen thread dem toyotafan gesagt hatte, dass er hinter allem PSM sieht.


    Nur noch eine Ergänzung: Ein anderer Kollege weiß nicht warum seine Bienen heuer nicht in die Gänge kommen.
    Sein Bekannter und er machen die Zucht zusammen, larven von denselben Königinnen um und haben die gleiche Betriebsweise, aber die Völker sind gänzlich unterschiedlich: Seine kommen nicht in die Gänge und die seines Kollegen machen schöne Völker und bringen den doppelten Honig.
    Wie gesagt alles gleich, nur ein anderer Standplatz.


    Ob da jemand PSM in der Nähe angewandt hatte?


    Zurück zum Thema:


    Die vielen fehlenden Flügel könnten aber auch eher Kälteschäden sein.
    Und es wurden viele begattete Königinnen bereits wieder umgeweiselt.
    Einfach Eier legen gelassen und dann abgemurkst die gute.
    Lieber selbst was nachgezogen dann der Ableger.


    Erst in den letzten Wochen hatte ich dann von den meisten Serien 90 % oder 100 % Begattungsergebnis.
    Davor waren das teilweise auch nur 30 %!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • also wenn ich den Anfang richtig verstanden hab ging es um jetzt erst kontrollierte Begattung.


    14 Tage haben wir schon schönes Wetter!


    Wo bitte soll da ein Wetterproblem mit der Paarung herkommen?


    Wenn ich schon Jahrzehnte bei Pflegeserien um die Eisheiligen mit Nachtfrösten immer schon Königinnen mit Flügel heranpflegen konnte, dann liegts nicht an Unterkühlung genereller ART....


    es sei denn......


    und jetzt fliegen gleich wieder die Steine....


    denn Neonics haben auch störenden Einfluss auf die Bruttemperatur!


    bei Kälte müssen die Bienen auf den alten eingelagerten Pollen zurück greifen. Bedenkt das in der Gesammtbetrachtung!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!


  • also wenn ich den Anfang richtig verstanden hab ging es um jetzt erst kontrollierte Begattung.


    Hallo Toyota!


    Es ging am Anfang generell um Begattungsergebnisse 2013.


    Und nein:


    Es wirft keiner mit Steinen um sich.


    Nur Du wirfst ständig mit PSM rum.


    So ist es halt!


    Dass viele Deiner Aussagen und Beobachtungen in Bezug auf PSM o.k. sind möchte ich ja nicht abstreiten.


    Aber es gibt auch andere Gründe für deformierte Flügel bei Bienen.
    Und andere Gründe für mangelnde Brutpflege: Es war einfach zu kalt!


    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • ich hab gehört, dass es vermehrt Königinnen ohne Flügel geben soll!


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=35279&highlight=Fl%FCgel


    Entschuldigung, Christoph, bei mir betraf es nur ein Volk und nur die Drohnen (ein paar Dutzend).
    Die KÖs sind alle in Ordnung.


    • Ende Mai 2 Serien a 20 Zellen angesetzt (auf Ratschlag des Forums gewartet :daumen:)
    • 25 Zellen angepflegt
    • 16 fertig gepflegt und verschult (ein paar verbaut / wieder ausgeräumt)
    • 12 geschlüpft
    • 1 Ableger ausgeraubt
    • die verbleibenden 11 alle begattet. :-D


    Und mittlerweile schöne Brutnester angelegt.


    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Bei uns:
    Erste Serie ca. Mitte Mai von 20 Zellen 18 angezogen, 18 begattet. Davon eine später wieder umgeweiselt.
    2. Serie ca. 2. Juniwoche von 15 Zellen 8 angezogen (Pflegevolk war nicht optimal). Davon 7 begattet eine verlorengegangen..
    Bei beiden Serien hatten wir Glück und die Begattungsflüge fielen in eine Schönwetterperiode. (Aufzucht der Königinnen allerdings bei ziemlich miesem Wetter.)
    Bei 2 abgeschwärmten Völkern hat die Begattung der Jungkönigin nicht geklappt. Viele Grüße, Brigitta