Imker-App für das Google Glass

  • http://www.heise.de/thema/Google-Glass Ich denke, das sich diese netzwerkfähige Brille, durch fortlaufende Verbesserungen, in den nächsten Jahren in einigen Bereichen durchsetzen wird. Wäre eine geeignete Software interessant für größere Imkereibetriebe ? Funktioniert alles via Spracheingabe, Möglichkeiten sind in meinen Augen fast unbegrenzt (Stockkarten-/Standbuchführung, Kö-Zucht Protokollierung, Video-Blog-Anfängerkurse, Live-Schaltungen, etc..). :daumen:

    Vor Gericht, auf hoher See und als Imker bist du in Gottes Hand.

  • Moin moin


    wir sind die Borg sie werden assimiliert werden.


    Mal im ernst ist schon nett aber im Auto beim Fahren oder Fußgägen bekommt man da was mit?


    mfg Heini

    Arbeit ist teilweise doof, Arbeit an den Bienen geht, Bienen bei der Arbeit zu gucken macht Laune

  • Das Bild soll kaum auffallen, ca 20x30cm in 1m Entfernung, vergleichbar in etwa mit dem Rückspiegel in KfZ. Als Brillenträger hat man den Vorteil, das sie weniger auffällt. Nettes Gimmik für sein Smartphone halt.
    Tip: Wartet lieber auf die Bienenbeute 2025 - selbstständiges, vollmechanisches Zargenaufsetzen/-wechseln und Ver-/Anschieben der benötigten Waben, gemäß Bienenbiologie und Volksentwicklungsstand. Selbstoptimierende Berechnung (KI) der idealsten Erntezeitpunkte am Standort + Wanderempfehlungen (Bienenbeuten-Netzwerk/Wetterdaten). Jede Wabe dank modernster Kameratechnik holografisch darstellbar (zu Hause/Smartphone) und direkt zu bearbeiten. Inkl. Stockgeruch-Sensor, Mikroklima-Indikator, Nano-AntiVarroa-Roboter, Cyberdrohnen für elektr.Feldmessung an potentiellen Trachtquellen usw......
    :confused:

    Vor Gericht, auf hoher See und als Imker bist du in Gottes Hand.

  • Gibt's die auch mit Stärke??? ;)


    So wie ich das verstehe kommt die erste Version von Google Glass ohne Rahmen und lässt sich in die bereits vorhandene Brille integrieren. Das sollte Ihre Frage beantworten:wink:

    Zitat

    Laut Babak Parviz, dem Gründer und Leiter des Glass Projektes, wird Glass zunächst nur in einer Version für Brillenträger erscheinen. Laut ihm soll sich die erste Version von Glass "in eine bereits vorhandene Brille integrieren lassen".

    Quelle

  • Frage ist immer, ob sich so eine Investition wirklich lohnt z.B. in besser überwinterten Völkern, in höherem Ertrag oder so. Ich wage es zu bezweifeln - gerade bei so einer bodenständigen Tätigkeit wie Imkern kann bleibt das mehr oder weniger Spielerei für die Nerds unter den Imkern. Imkersoftware scheinen ja viele auch nicht zu nutzen trotz Smartphone mit Apps und Co.
    Es reicht oft einfach ein Filzstift und eine bemalte Abdeckfolie ... das funktioniert auch wenn kein Netz da ist oder der Saft alle. :)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Das Bild soll kaum auffallen, ca 20x30cm in 1m Entfernung, vergleichbar in etwa mit dem Rückspiegel in KfZ. Als Brillenträger hat man den Vorteil, das sie weniger auffällt. Nettes Gimmik für sein Smartphone halt.
    Tip: Wartet lieber auf die Bienenbeute 2025 - selbstständiges, vollmechanisches Zargenaufsetzen/-wechseln und Ver-/Anschieben der benötigten Waben, gemäß Bienenbiologie und Volksentwicklungsstand. Selbstoptimierende Berechnung (KI) der idealsten Erntezeitpunkte am Standort + Wanderempfehlungen (Bienenbeuten-Netzwerk/Wetterdaten). Jede Wabe dank modernster Kameratechnik holografisch darstellbar (zu Hause/Smartphone) und direkt zu bearbeiten. Inkl. Stockgeruch-Sensor, Mikroklima-Indikator, Nano-AntiVarroa-Roboter, Cyberdrohnen für elektr.Feldmessung an potentiellen Trachtquellen usw......
    :confused:


    Warte erstmal ab ob es 2025 überhaupt noch Bienen gibt ;)