Brutraum - viel Honig eingelagert

  • Hallo zusammen,


    ich habe mit der Imkerei dieses Frühjahr angefangen (bin also noch absoluter Neuling). Vor ca. einem Monat habe ich einen Königinnenableger gebildet und mein "Stammvolk" hat eine neue Königin hervorgebracht, diese ist geschlüpft und ist inzwischen auch in Eilage (Rundmaden und verdeckelte Brut vorhanden). Allerdings hat mein Volk in der "Königinnenlosen"-Zeit sehr viel Pollen und Honig eingetragen sodaß nur wenige Waben für Brut zu Verfügung stehen. (geschätzt 2-3 Waben).
    Ich habe bisher noch nicht geschleudert und würde das Ende der Tracht abwarten und dann schleudern wollen, d.h. der Honigraum ist auch schon gut gefüllt. Meine Frage ist nun ob das Volk die Situation selbst reguliert, d.h. ist immer sichergestellt das genügend Platz für Nachwuchs vorhanden ist? Oder kann es vorkommen dass zuviel Honig eingelagert wird und dann keine Nachwuchs mehr herangezogen werden kann?


    Ich habe Zanderbeuten mit je 10 Rahmen, dreistöckig aufgebaut.


    Danke für Eure Hilfe...

  • Die Bienen tragen den Honig immer nach oben, ist der Honigraum voll, lagern sie Honig im Brutraum ein. Sie hätten schon längst, dass erst Mal Schleudern können. Sobald die Waben zu Hälfte verdeckelt sind, ist der Honig meist reif genug fürs Schleudern. Falls sie noch ein ungenutztes Magazin haben, können Sie es auch mit Leerwaben und oder mit Mittelwänden bestückt unter den bestehenden Honigraum untersetzen. Sie geben dem Volk sozusagen einen zweiten Honigraum. Volle, unbebrütete Honigwaben können Sie auch aus dem BR in den HR umhängen und gegen Leerwaben /Mittelwände tauschen und schaffen so Platz für neue Brut.

  • Ich würde die Waben ziehen und sie mir in den Gefrierschrank packen.
    Immer gut wenn man auf welche zurück greifen kann. Gib ihnen zwei oder drei Leerwaben,
    die junge Königin braucht jetzt Platz. Hast du noch Tracht?
    Wenn der HR schon voll ist, wo sollen sie denn hin mit dem Honig? Wieder raus bringen werden sie ihn nicht.


    Und nicht alle stapeln brutfern nach oben, manche neigen einfach dazu brutnah zu lagern. Und spät im Jahr sowieso,
    das ist ganz natürlich und logisch.
    Das sie dir den Brutraum vollknallen wenn keine eierlegende Königin vorhanden ist, ist auch klar. Hatten ja auch nichts anderes zu tun über fast 4 Wochen in Volltracht.


    Also, sie braucht unbedingt jetzt Platz! Wenn du weißt das sie sich eine ziehen, dann weißt du auch wann sie in Eilage geht und hättest es schon machen sollen. Entweder HR über Brutraum, oder 3-4 volle Brutraumwaben gegen Leerwaben tauschen.


    Gruß, Sandra

  • Oder kann es vorkommen dass zuviel Honig eingelagert wird und dann keine Nachwuchs mehr herangezogen werden kann?


    Das kann vorkommen: Man sagt dazu: Der Brutraum ist verhonigt.
    Man sollte als Imker eingreifen, damit nicht zu wenig Platz für die Aufzucht der Winterbienen vorhanden ist.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo zusammen!
    Da habe ich auch eine Frage!
    Wenn man aus dem Brutraum Honigwaben zieht und diese durch Mittelwände ersetzt sollen diese an die selbe stelle gesetzt werden oder dann in die Mitte? und kann man diese nicht Abschleudern?


    LG Mario

  • Verhonigte Waben im Brutraum durch Mittelwände zu ersetzen, bringt bei mir zurzeit gar nichts. Die werden ausgebaut und direkt mit Nektar zugeknallt. Wenn überhaupt, dann helfen nur ausgebaute leere Waben. (?)


    Schleudern kannst Du diese Waben auch. Je nach Alter der Brutwabe und Auffassung zu guten Honig leidet die Honigqualität. Kannst Du ja separat schleudern und als B-Ware kennzeichnen. :wink:


    Gruß
    Bernhard