Indirekt wichtig.

  • Hallo
    Falls hier total OT bitte korrigieren oder löschen.
    Finde rs aber zu wichtig.
    Daher
    Unbedingt heute abend den 11.7.13 um 23.25 WDR schauen oder aufnehmen.
    Hier der Link dazu;
    http://www.wdr.de/tv/kinozeit/…raege/2013/0711/index.jsp


    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Hallo !




    Damit sich keiner beschwert:


    WDR:
    Kinozeit Dokumentarfilm
    Food Inc. - Was essen wir wirklich ?
    USA 2008


    @ Simon


    Danke, ist schon programmiert.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Maaannnn.....warum kommt sowas immer so spät?


    Zur besten Sendezeit laufen die Geißens und die Wollnys und was mich interessiert kommt immer mitten in der Nacht.


    Fällt aus, ich muss um 5 Uhr raus *grummel*


    Tja ich glaube gewisse Kräfte des Systems wollen gewisse Bevölkerungsstrukturen ruhig stellen. Das alte Motto gib dem Volk Brot und Spiele und der Mop sitzt auf der Couch "frisst" seinen 1 € Burger und schaut Geissens Bundesliga Champions League .......etc. und geht nicht auf die Straße.


    Es ist zum Haare raufen.


    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Zumal es die x-te Wiederholung ist.
    Ist doch schon vor 5 Jahren zur besten Sendezeit auf allen Kanälen abgedudelt worden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • will man als aufgeklärter Zeitgenosse wirklich noch so etwas im Fernsehen sehen? Ich nicht.


    *unterschreib*
    Genau das denke ich mir bei solchen Sendungen mittlerweile auch immer öfter. Weitere schmutzige Einzelheiten braucht man doch kaum zu wissen, man weiß ja eh, dass es so ist. Und man weiß auch, wie man seine eigene Ernährung +/- möglichst "sauber" hält. Und, dass das nicht zu 100% geht, weiß man mittlerweile auch. :-?

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Hallo !



    will man als aufgeklärter Zeitgenosse wirklich noch so etwas im Fernsehen sehen? Ich nicht. :cool:


    Denkst Du wirklich DU bist in jeder Hinsicht aufgekärt ?
    Ich nicht, mit jedem neuen Skandal wird mir das immer wieder vor Augen geführt.
    Aber wenn man schon auf Durchzug geschaltet hat ....


    Zumal es die x-te Wiederholung ist.
    Ist doch schon vor 5 Jahren zur besten Sendezeit auf allen Kanälen abgedudelt worden.


    Ja, als ich den Film gesehen habe schon es mir auch durch den Kopf:
    "Das hast Du schon einmal gesehen !"
    ... na und ?
    Wissen vertiefen, Verborgenes aktivieren, neue Verbindungen generieren,
    auch eine Wiederholung kann förderlich sein,
    im Sommerprogramm sicherlich besser als die Xte Wiederholung von "Stirb langsam" ...


    Hinweis:
    In einem erst vor kurzem geführten Interview mit dem Intendanten des Hessischen Rundfunk,
    hat dieser für ein eigenproduziertes Format, bei der 6ten - in Worten: sechsten - Wiederholung,
    die höchte Einschaltqoute genannt.


    *unterschreib*
    Genau das denke ich mir bei solchen Sendungen mittlerweile auch immer öfter. Weitere schmutzige Einzelheiten braucht man doch kaum zu wissen, man weiß ja eh, dass es so ist. Und man weiß auch, wie man seine eigene Ernährung +/- möglichst "sauber" hält. Und, dass das nicht zu 100% geht, weiß man mittlerweile auch. :-?


    Das sehe ich als Fehler,
    solche Sendungen können in der öffentlichen Diskussion - die hoffentlich jeder Imker führt -,
    nützlich Argumente bringen.
    Pauschale Aussagen, das diese eben schlecht und unappetitlich sind bringen uns nicht weiter !


    Was glaubt Ihr wie die Agrarindustrielobby Ihre Lobbyisten schult ?



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • @ Bienenknecht D A N K E !!!!!!!!
    Mir sind die Ausführungen der anderen Antwortgeber ein absolutes Rätsel und es weckt in mir das Gefühl das hier die selbe Ignoranz am Werk ist die unter anderem das dritte Reich ermöglichte.
    Und hinterher hat wieder niemand was mitgekriegt. ...............
    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • *unterschreib*
    Genau das denke ich mir bei solchen Sendungen mittlerweile auch immer öfter. Weitere schmutzige Einzelheiten braucht man doch kaum zu wissen, man weiß ja eh, dass es so ist. Und man weiß auch, wie man seine eigene Ernährung +/- möglichst "sauber" hält. Und, dass das nicht zu 100% geht, weiß man mittlerweile auch. :-?


    HAllo,


    das sehe ich auch so. Es gibt soooo viele KAtastrophenmeldungen, da suche ich mir lieber in meinem kurzen Leben die schönen Dinge des Lebens aus, um mich daran zu erfreuen.


    Gruß
    KME


    PS: Was ist eigentlich aus dem Waldsterben geworden? Dem sauren Regen? Der Klimaerwärmung? Doch nicht ganz so dramatisch, wie manche Katastrophenmeldung versprach? :cool: Obacht: Die Medien haben derzeit "Saure-Gurken-Zeit". Da muss nicht immer jede veröffentlichte Meinung stimmen.

  • HAllo,


    Es gibt soooo viele KAtastrophenmeldungen, da suche ich mir lieber in meinem kurzen Leben die schönen Dinge des Lebens aus, um mich daran zu erfreuen.


    .


    Ja...die Mehrheit denkt wie Du.
    Immer hübsch weggucken wenn´s hässlich und unbequem wird.
    Am Ende muss Mensch sonst noch "aktiv" werden werden...gar mit Hirn und Körper.


    Nee....dann doch lieber sich mit "Bauer sucht Frau" , " wer wird Millionär" und täglichem "Fussballglotzen" erfreuen.:roll:



    Schade, dass so manch kulinarische "Delikatesse" beim Konsumenten nicht sofort bei "Genuss" Blasen im Mund wirft.....
    Manch einem würde ich´s wünschen.:cool:


    Herzbeste Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)