Unbekannte Waldpflanze

  • Hallo Imkers,


    kennt jemand von euch diese Planze.


    Bei meinen Spaziergängen im Wald fällt mir auf, dass Bienen dieses Pflanze verstärkt anfliegen.


    Sie ist beliebter, wie die Brombeerblüten.



    Viele Grüße
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    gibt`s hier auch massenhaft. Ich dachte an eine Salbei-Art und hab`s mal nachgesehen.
    Das müßte der Berg-Ziest oder aufrechte Ziest sein.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin, moin,


    Teucrium scorodonia, zu Deutsch Salbei - Gamander.


    Gruß Clas


    Geändert, weil falsch. Nu stimmt's. Man soll nicht zwischen Tür und Angel. Auch nicht sowas hier.

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Clas Lehmann ()

  • Hallo !


    Wenn ich mich nicht irre kenne ich das Kraut als Gamander.


    Gab vor Jahren im Sauerland gute Trachten damit (Sortenhonig),
    soll dieses Jahr dort wieder stark honigen.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Tz


    Hallo Clas,


    genau das isses.


    Pflanzen brauch ich nich, da Wald gleich nebenan :)


    Grüße
    Stefan und

  • Hach, Clas, ich danke Dir!
    Genau das blüht hier in ordentlichen Mengen im Wald! War mein Salbei-Erstggedanke doch richtig...
    in meinem Bestimmungsbuch nicht drin.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin Marion,


    nicht so ganz. Teucrium, also Gamander und Salbei wäre Salvia...


    Dann so solltest Du buchmäßig upgraden... Als Bilderbuch fand ich Pareys Blumenbuch ganz gut, leider wurde es überarbeitet, was ihm nicht wirklich gut getan hat, finde ich. Vielleicht kriegst Du die vorige Ausgabe noch antiquarisch.


    Gruß Clas


    Wer das pflanzen will, braucht saueren Boden, aber nicht ganz entbast. Und nicht zuviel Dünger. Als Unterwuchs im Wald

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Moin Clas,


    schon klar aber beim Blatt war der Salbeigedanke sofort da, Lippenblütler sind ja beide.
    Hier gibts immer noch den alten Schulband "was blüht denn da?" griffbereit. Bisher fühlte ich mich da recht gut ausgestattet. Die Lücken übers www zu schließen ist aber ungleich schwieriger als mit einer gewissen schnell-blätterbaren Systematik.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin Marion,


    der Parey hat Lücken in der Gattung Rubus und die Taraxacümer sind auch nicht vollständig. Alpenpflanzen nach Bild ist auch so eine Sache... Diese Apomiktenkleinarten sind aber eh nach Bild nicht zu unterscheiden, und es gibt Hinweise auf Verwechselbares. Leider haben die das überarbeitet, und nicht nur Selbstgebautes ist von Übel, sondern auch Verschlimmbessertes... Die Farben waren früher besser wiedergegeben, und ich finde Aquarelle besser wiederzuerkennen, als Fotos... Außerdem deckt es Nordwesteuropa mit ab und Du bist ja noch in einem Alter, wo man vielleicht da auch mal irgendwo hin will...


    Der Aichele ist mir zu lückenhaft.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Hallo !


    Gab vor Jahren im Sauerland gute Trachten damit (Sortenhonig),
    soll dieses Jahr dort wieder stark honigen.


    Da kann ich ja noch hoffen. Seit 2 Wochen geht es mit meinen 3/4 gefüllten Honigräumen nicht weiter :-(


    Da der Honig beim mir dieses Jahr im Vergleich zu den letzten Jahren einen höheren Wassergehalt hat, kann ich erst schleudern, wenn die Waben voll verdeckelt sind.


    Gruß
    Stefan