Futterzarge stehen lassen oder weg damit?

  • Hallo zusammen!


    Nachdem ich bei meinem beiden schwärmen erst einmal je 5 Liter 1:1 Zuckerlösung gegeben habe, wollte ich nun erst mal aufhören mit dem Füttern. Gefüttert habe ich über eine Leerzarge mit einem Einmachglas. Hierfür hatte ich eine kleine Klinke in die Folie geschnitten durch die die Bienen nun gelaufen sind. Es halten sich nun immer ca. 60-100 Bienen in der Zarge auf. Gebaut wird aber nichts.


    Die Frage nun, soll ich die Zarge, die ich ja ggf. noch für die Varoabehandlung benötige bzw. für die Wintereinfütterung nun noch drauf lassen oder wieder runternehmen? Wenn runter, dann alle Bienen rausscheuchen und die Folie wieder (z. B. mit einem Stein) verschließen?


    Gruß
    Frank

  • Zarge weg. Neue Folie drauf. Oder Futterzarge (nicht Leerzarge zum Füttern) drauf lassen und ganz langsam weiterfüttern.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Zarge weg. Neue Folie drauf. Oder Futterzarge (nicht Leerzarge zum Füttern) drauf lassen und ganz langsam weiterfüttern.


    Hallo Henry,


    warum neue Folie? Die alte würde ich zurückschlagen - dann ist die ja (fast) wie neu. Wie lange würdest du denn weiterfüttern - und gaanz wichtige Frage - was heißt langsam? Kannst du mir eine Kilozahl/Tag mal nennen?

  • Bis zur Varoabehandlung ist es ja noch ein Stück.
    Das ist nur unötiger Raum der an kälteran Tagen und nachts wenn es kühler ist unötig mitgeheizt wird, also runter damit.


    Hallo salat, Bienen heitzen keine leeren Räume,das ist fakt.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • warum neue Folie?

    Haste die nicht zerschnitten?

    Die alte würde ich zurückschlagen - dann ist die ja (fast) wie neu.

    Ne wenn die dann dicht ist.

    Wie lange würdest du denn weiterfüttern

    Bis Oktober.

    - und gaanz wichtige Frage - was heißt langsam?

    na nicht "schnell". LLLLaaaannnggggsssaaahhhhmmmm. So wie Zeitlupe.

    Kannst du mir eine Kilozahl/Tag mal nennen?

    Vielleicht ein Kilo pro Woche. Nur damit die Bienen immer schön sanft Tracht haben und sich nicht draußen kaputtsuchen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo salat, Bienen heitzen keine leeren Räume,das ist fakt.


    Gruß Josef


    Fakt ist aber auch das wärme nach oben steigt, steht also eine leehre Zarge oben auf, so wird sie unötig mitgeheizt, auch wenn die Bienen nur unten heizen.
    Werwechsel das nicht mit dem verhalten im Winter, wo nur einzelne Waben beheizt werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von kartoffelsalat () aus folgendem Grund: rechtschreibung^^ ohjeohje

  • Na nicht "schnell". LLLLaaaannnggggsssaaahhhhmmmm. So wie Zeitlupe.


    Na dann müsste ich mir ja noch nen Tropf kaufen damit das langsam raussickert *g*. Danke für die endlich mal klare Antwort!


    Meine Imkerpatin meinte, dass bei uns, wenn die vielen Weizenfelder abgeerntet sind, die Bauern Senf anbauen, der dann Ende August zu einer großen Tracht führt. Hier kann es vorkommen, dass die Bienen dann alles zuballern mit Honig. Ich würde in diesem Falle Honigwaben durch Mittelwände ersetzen und die Waben im Keller (trockener Heizungskeller gut oder besser etwas feuchterer anderer Keller - hier schnimmelt nichts - ist halt feuchter als ein Heizungskeller...) zwischenlagern. Ist Senfhonig dann für die Überwinterrung geeignet oder sollte ich den dann wieder durch Zuckersirub austauschen?

  • Senf kannst Du über Gitter ernten oder Du fütterst eben langsam und wenn Du merkst, daß die auch ohne Futter zunehmen schränkst Du die Fütterung eben ein. Laß Dir lieber am Ende hin Reserve. Wer am 1. August schon die Kisten rammelvoll hat, hat nicht nur zuviel bezahlt, der hat auch kaum eine Chance den Wintersitz offen zu halten, wenn draußen Springraut oder Phacelia honigt. Aufhören zu Füttern kann man jederzeit und Weiterfüttern, wenn man nie ganz aufgehört hat natürlich auch. Wenn sie wissen wo's Futter gibt, lagern die das auch um, wenn sie nicht mehr draußen fliegen können. Neu annehmen würden die das jedoch dann nicht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin,


    weiß ja nicht wie es in NRW ist, aber bei uns ist gerade so viel Tracht, da braucht man gar nicht füttern. Alle haben ausreichend Vorrat und es wird immer nur mehr ;-) Weg mit dem Ding.


    Überwintern auf Senfhonig ist meines Wissens umstritten - einige sind sehr skeptisch, aber es scheint auch nicht per se verkehrt zu sein. Zufüttern sollte man wohl trotzdem, wenn sie noch was "extra" an Senfhonig haben, auch gut. I guess. Aber nur Hörensagen.

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • In nrw, rhein-sieg-kreis, geht grad die Post ab, Linden stehen in voller Blüte bzw gehen jetzt so langsam rüber, Springkraut fängt jetzt grade an zu blühen, hab Vorgestern die ersten lila Blüten gesehen, heute waren schon viele in Blüte, in einer Woche werden sie alle blühen.
    die Wiesen hier in ner ländlichen Gegend sind weis vom Klee, soviel Klee hab ich seit Jahren nimmer gesehen, dieses jahr hat doch noch etwas gutes.

  • Hallo zusammen!


    ich habe eben meine beiden ehem. Schwärme durchgeschaut und *jubel* bei beiden Stifte entdeckt - ist also alles in Ordnung. Außerdem sind bei beiden bis auf 3 MW alles ausgebaut und ca. 3 Waben mit Honig gefüllt - teilweise verdeckelt. Ich habe daraufhin die Futterzarge entfernt und denke, dass ich jetzt erst mal nicht mehr füttern muss. Wollte die Bienen zwei drei Wochen in Ruhe lassen. Ist das soweit OK?


    Gruß
    Frank

  • Langsam füttern schadet nie ... Und mit richtigem Futtergeschirr nütztes sogar.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder