Welche Dadant Beute? (

  • Hallo,
    ich stehe jetzt vor dem Kauf von ein paar Dadant Beuten und habe da natürlich auch meine Geldbeutel ein wenig im Auge ;)
    Ich hatte mich irgendwie auf 12er Dadant festgelegt aber heute gesehen das es bei Bieneweber die 10er im Angebot gibt. Da ja die Betriebsweise bei beiden ja gleich ist frage ich mich ob es nicht sinnvoll wäre die 10er im Angebot zu nehmen. Zumal ich hier für den Preis von vier 12ern gleich fünf 10er bekommen kann. Also quasi eine Beute als Reserve bzw Ersatzteillager :)
    Was meint Ihr? Doch lieber die 12er nehmen? Die würde ich allerdings hier bei Holtermann erwerben wollen weil grad mal 55km entfernt.


    Gruß


    Sven

  • Hi,


    'fünf zum Preis von vier' als Entscheidungskriterium beim Beutensystem? Da wird es hier vermutlich verbale Haue geben...


    Ich habe 10er Dadant, zum einen weil ich keinen festen und geräumigen Standort habe (Dach vom Gartenschuppen, Balkon, Garten von Bekannten...), und 10er Kisten tragen sich halt etwas besser die Leiter hoch als 12er Kisten. Von Dachluken ganz zu schweigen... Zum anderen verwende ich zum 10er Dadant 2/3 Langstroth Honigräume, und mit denen könnte ich ganz einfach auch Flachzargenvölker führen. Und weiterhin habe ich auch dazu kompatible Zanderzargen.
    12er Dadant verwendet soweit ich weiß meist 1/2 Langstroth Honigräume. Wenn ich ein eigenes großes Grundstück hätte, möglichst am Haus, und sesshaft wäre, dann würde ich wahrscheinlich 12er Dadant verwenden. Denn etwas mehr Rangierplatz im Brutraum wäre manchmal nett, und die Möglichkeit Zargen um 90 Grad zu drehen auch. Bei den flacheren Honigräumen würde ich mich auch eher trauen Naturbau ohne Draht machen zu lassen.


    Mit 10er Dadant in einer kompatiblen Beute habe ich mir halt mehr Optionen offen gehalten, ist aber eben ein Kompromiss.


    Ach ja, die Beuten kaufe ich in Teilen bei Bauhaus am Holzzuschnitt...


    Grüße,
    Robert

  • Danke für deine Antwort. Naja, ein richtiges Entscheidungskriterium ist es nicht, es wäre nur ein "Extra" ;)
    Die Beuten würden auch bei mit im Garten bzw. immer an festen Standorten stehen. Allerhöchstens werden mal 2 Stück von A nach B gefahren aber aufs Dach muß ich damit nicht.
    Mit dem Selbstbau hatte ich mir das auch schon überlegt, aber mir fehlen einfach die Werkzeuge um das vernünfig machen zu können.


    Gruß


    Sven

  • Ich verwende auch die 10er Dadant-Beuten. Baue auch diese selbst. Aktuell besitze ich 10 Stk.


    Wenn ich mal meine Imkerei um weitere 10-20 Beuten ausbauen sollte, oder diese das zeitliche segnen sollten, werde ich mir jedoch die 12er Dadant-Kisten bauen und dann mit Schied+ Honigraum quer arbeiten.


    Stefan

  • 12er finde ich auch gut, aber kein Dadant Blatt, das ist hier in D. wenig verbreitet. Dadant US (auch modifiziert oder nach Ries genannt) ist besser.
    Gestern kam ein Jungimker, der von mir zwei Ableger kaufen wollte, erst als die Waben nicht richtig rein wollten habe ich realisiert, wo das Problem war. Er hat Dadant bei Holtermann bestellt und nicht darauf geachtet dass er Dadant Blatt gekauft hat.


    Ich habe ihm empfohlen, die Kisten auszutauschen, aber er wollte sie behalten, dann haben wir die Ohren abgeknippst und die Waben passten rein, aber der Bienenabstand zur Beutenwänden stimmt dann nicht mehr. Die Waben werden bestimmt stark verkittet, was die Arbeit an den Völkern erschweren wird.


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Vorteil auch bei Ablegerbildung: Abtrennschied rein, Two in One fahren. In einer 10er ist das ein bißchen zu eng, find ich.
    Die drehbarkeit bei Quadratischer Fläche hat teils Vorteile, auch wenn man ohne Schied arbeiten möchte. Das geht in der 12er übrigens ohne Weiteres, etliche tun das seit Jahren mit Erfolg...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich sag nur "Wagner".
    Da werden Sie geholfen :daumen:


    Moin Robert, schließe gerade mal interessenhalber eine Frage an: Ist Wagner Dadant (nach Br. Adam) mit Rähmchen von Weber Dadant (nach Ries) kompatibel? Weißt du das zufälligerweise? Außenmaße des BR passen jedenfalls, aber das sagt ja leider noch nicht aus, ob die Rähmchen auch austauschbar sind :]

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • ... Vorteile, auch wenn man ohne Schied arbeiten möchte. Das geht in der 12er übrigens ohne Weiteres, etliche tun das seit Jahren mit Erfolg...


    Erfolg definiert sich als Erreichen eines Zieles.
    Erfolg sagt nichts über die Sinnhaftigkeit des gesetzten Zieles oder die Effizienz des verfolgten Weges.
    Was ist das Ziel derer, die ganzjährig im ungeschiedeten 12er arbeiten? :roll:



    LG André

    Der wahre Meister tut nichts, doch er lässt nichts ungetan. (Laotse)