Sehr stechlustige Bienen!

  • Hallo


    Hier mal meine Geschichte :lol:
    Ich habe vor ca. 2 Wochen bemerkt dass einer meiner Völker Weisellos geworden ist. (diese waren extrem friedlich!)
    Daraufhin habe ich Ihnen eine neue Kö unter Teigverschluss zugehängt, und diese wurde auch sehr gut angenommen.
    Leider musste ich dann feststellen dass dieses Volk extrem stechlustig und agressiv geworden ist. (unmöglich zum richtigen Imkern an diesem Volk!!)


    Ich habe diese Kö abgedrückt und eine neue Kö zugehängt.


    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:


    Wie ist das möglich das Bienen so agressiv werden? Diese Kö hatte ich nämlich selbst gezüchtet aus einem sehr guten und sanften Volk! (alle anderen Kö´s wurden auch nicht agressiv!)


    mfg


  • Hallo Patrick,


    MUSS das denn an der neuen, selbstgezüchteten Kö gelegen haben? KANN es das? Von dieser Kö sind doch noch gar keine Bienen im Volk.... folglich auch keine Stecherbienen, die Deine selbstgemachte Queen evtl. produzieren würde...


    Ich hätte anderes vermutet. Weisellose Völker reagieren sowieso aggressiver. Sowie oft auch Völker, die gerade umweiseln. Gute Annahme - das hätte ich in Frage gestellt.


    edit: Zuzüglich Milbenstatus. Hoher Varroadruck macht Völker auch aggressiver. Und da Du kaum noch Brut gehabt haben dürftest, sind die Milben auf den Bienen...


    Gruß Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Erzgebirgler () aus folgendem Grund: edit

  • Fakt ist: Stecherbienen hat Deine Queen noch nicht produzieren können. Hier ist was andres faul.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Patrickr,
    zu einer Tochter gehören Mutter und .....????
    Und hier die Mehrzahl (Plural)
    LG Katrin


    Egal mit welchen Drohnen die Kö begattet war, es sind von ihr noch keine Bienen geschlüpft, folglich die Qualität der Nachzucht nicht zu beurteilen.
    Bocholter hat recht. Erst wenn die Mehrzahl der Bienen von der neuen Kö stammt, wäre das der Fall. Also wirklich ca. 6 Wochen.


    edit: Was übrigens will man an einem frisch eingeweiseltem Volk großartig imkern? Da ist doch eher keine Störung angesagt und nach drei Wochen mal nach dem Brutnest schauen...

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Erzgebirgler () aus folgendem Grund: edit:

  • Stimmt,
    das habe ich leider übersehen. Du hast ja erst vor 2 Wochen die Königin zugehängt. Demzufolge sollten das noch nicht ihre Arbeiterinnen sein, die dir das Leben schwer machen. Der Wechsel dauert nun einmal zur Zeit ca. 1 Monat.
    Katrin