Beespace Segeberger, oder andere Beuten..

  • Hallo,
    ich bin Jungimker im ersten Jahr mit einem Naturschwarmvolk.
    Hierfür hab ich von einem Kollegen eine 11er DNM Segeberger Beute geliehen. So bin ich eigentlich zu Frieden mit der Beute. Was mich jedoch kolossal stört ist der Beespace. Der liegt fast ausschließlich unten, wobei ich ihn auch generell mal navhmessen müsste. Wenn ich zum Beispiel das ASG auflegen will wird das zum Geduldsspiel möchte man keine Bienen einsperren oder gar quetschen. Hat man das dann geschafft und setzt HR wieder auf, merkt man, dass einige Rähmchen des HR auf dem Gitter aufliegen. Das bedeutet eine Biene muss komplett runter und wieder hoch wenn sie eine Wabe wechseln will.
    Um das zu vermeiden hab ich HR 90 Grad versetzt. Denke mir aber, dass das alles so nicht richtig ist.
    bei der Folie gibts dann das selbe Spiel. Hin und her wackeln bis alle runter sind. Werden auch richtig schön munter die gequetschten..
    Die Beute ist bestimmt schon 15 Jahre alt. Da ist die Frage ob das bei den neueren auch noch so ist!?
    Spielereien wie Leisten aufnageln will ich nicht, da sie mir ja auch nicht gehört.


    Imkerpate meint ich solle bis Herbst eh auf Holz umsteigen. Mir persönlich ist es egal ob Holz oder Styropor.
    Ich wollte auch eventuell auf 1,5er BR gehen, weil mir die Kippkontrolle irgendwie nicht behagt. Wenn ich überlege 3 Zarge kippen zu müssen.. Hab dabei aber auch noch nicht zugeschaut. Dazu meint er ich solle warten bis ich eigenständiger bin. Aber es dürfte doch kein Problem sein einen Ableger von DNM in einer 1,5 zu integrieren? Er selbst imkert nur hinterbehandler im bienenhaus. Kann ja auch dieses Jahr noch so bleiben und nächstes Jahr auf 1,5 gehen, wenn es richtig lsgeht. Ist ja kompatibel, oder was meint ihr?
    Hab auch schon mit Zander geliebäugelt. Da aber wirklich alle im Verein DNM haben, bleibt es so.


    Gruß Olli

  • Hallo Olli , Umstieg dn auf Zander ist kein Fortschritt, du steigst von einem Kleinformat auf ein anderes um. Die langen Ohren sind bei Zander schöner.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Olli,
    ja Beespace ist bei der Seegeberger unten. Ist bei dem Absperrgitter wirklich ein bißchen doof. Aber Absperrgitter bienenfrei machen, Bienen mit Rauch nach unten treiben und dann schnell auflegen geht eigentlich schon. Alternativ könnte man das Absperrgitter mit Leisten einfassen und so auch unter dem Absperrgitter Platz haben. Das habe ich aber nur bei einem anderen Imker gesehen, nicht selber ausprobiert.
    Folie nehm ich nicht diese starke, die man für die Seegeberger kaufen kann, sondern eine dünnere. Die beult sich etwas und quetscht dadurch die Bienen nicht. Honigrähmchen sollten nicht aufsitzen. Da stimmt etwas nicht! Habe hier ein paar alte Halbzargen, da ist das auch der Fall. Vermute Fehlcharge oder Fremdhersteller. Die allermeisten passen aber und haben Beespace. Wenn man die Gelegenheit hat am Besten vor dem Kauf probieren.


    Ach ja: Umstellen von DN Seegeberger auf 1,5 DN Seegeberger ist problemlos möglich. Böden, Deckel, Absperrgitter, Futterzargen etc. können weiterverwendet werden.
    Wenn man 1 Volk in einer Zarge DN hat, einfach drauf mit der 1,5 DN. Geeignete Jahreszeit (und Tracht oder Fütterung) vorausgesetzt wachsen die dann schön nach oben.
    Viele Grüße, Brigitta

  • Hallo,
    Zander ist ja auch vom Tisch..


    Also bis jetzt war mein einzigstes Werkzeug ein Schleier, Sprühflasche und Besen und das auch nur zur Ernte. Sonst geh ich da nackig ran.. :roll:
    Wenn ich überleg ich muss jedes Mal nur dafür den Smoker anwerfen, wäre das ein Ausschußkriterium, so sympatisch sie auch sonst sind..

  • ... jedes Mal nur dafür den Smoker anwerfen,..



    Alternativ kannst Du weiterhin jedes Mal Bienen quetschen. :roll:


    (Kauf' Dir 'ne Gaskartusche mit Brenner dran, dann ist der Smoker ratzfatz angeschmissen.)


  • (Kauf' Dir 'ne Gaskartusche mit Brenner dran, dann ist der Smoker ratzfatz angeschmissen.)


    Das ist mal ne coole Idee - werde ich heute noch umsetzen :) Hab gestern noch fast nen ganzen Karton Eierwaben angesteckt bis das Ding lief. Für nur fünf Minuten Nutzung.


  • Also bis jetzt war mein einzigstes Werkzeug ein Schleier, Sprühflasche und Besen und das auch nur zur Ernte. Sonst geh ich da nackig ran.. :roll:


    Also Smoker ist jetzt kein Spezialwerkzeug in der Imkerei ;). Hast Du schon mal eine Schwarmkontrolle bei so einem richtig starken Wirtschaftsvolk gemacht? 2 Zargen (DN) Brutraum, 2 Zargen Honigraum, im Brutraum die Bienen auf den Waben 3 lagig? Wie willst Du die Kiste wieder zukriegen, ohne Bienen zu quetschen? Gut, bei einem Ableger oder Schwarm gehe ich auch schon mal nur mit Sprühflasche dran. Aber die paar Bienen die da auf den Oberträgern sitzen kannste zur Not auch runterpusten. Viele Grüße, Brigitta

  • (Kauf' Dir 'ne Gaskartusche mit Brenner dran, dann ist der Smoker ratzfatz angeschmissen.)


    Wichtig (Das ist ein Hinweis von Henry, damit ich hier nicht des Plagiats bezichtigt werde) - Lötlampe mit Piezozünder. Klar ist teurer, aber absolut praktisch für sekundenschnelles Smoker-Wiederanzünden.

  • Nein hab ich nicht. Schon klar das man den braucht. Frage war mehr oder weniger ob man ihn jedes Mal benötigt.
    Was anderes. Kippst du so ein Volk dann noch? Kanns mir nur schwer vorstellen.


    Falls du die Kippkontrolle von Liebig meinst, da wird ja nicht die ganze Beute gekippt. Er nimmt im ersten Schritt den Honigraum ab und setzt ihn umgekehrt auf die Blechhaube. Dann kippt er die obere Brutraumzarge. Wenn alles OK ist, stellt er auch diese Weg und kippt die untere Zarge . Ist somit immer nur eine Zarge die gekippt wird.


    Gruß
    Frank

  • Dachte eigentlich eher alternativ beespace oben und nix wird gequetscht..:confused:

    Überleg doch mal: Ein ASG im Segeberger liegt im BeeSpace, denn es ist rahmenlos und bringt so keinen eigenen Space mit. Es liegt auf den Waben auf. Liegt es nur auf der Zarge, dann hängen entweder die Rähmchen durch, haben die falsche Ohren- oder Oberträgerstärke oder die Zarge ist oben völlig propolisiert oder der Gitterrand und der Imker zu faul zu kratzen. Ein Bee-Space oben ist Mist! Der muß nämlich beim Griff an die Wabenohren überwunden werden. Und DNM-Ohren sind filigran. Denk doch mal an die Zander-Beuten. Da greift man an große Ohren und kann zwischen aufgelegten und gerahmten ASG wählen. Zudem liegt der Deckel nicht auf den Waben auf, sondern erzeugt dort Überbau. Ein Blick an die Folien zeigt was ich meine.


    Für die Quetzscherei spielt es keine Rolle, wo der Space beim Aufsetzen verringert wird. Das spielt nur eine Rolle, wenn es darum geht, ob man als Imker mitkriegt, daß es knackt. Fehlenden Bienen garantieren ihr Überleben. :wink: Und fehlende Bienen erzeugt man mit Wasser und dem Federwitßzsch.


    Ein ASG mit Rahmen ist ganz zweifellos eine schöne Lösung, aber leider gibt es das nicht für Segeberger. Wer basteln will kann sich jedoch einen Distanzrahmen auf die Zarge legen und Leisten unter das Gitter. Ich habe das bislang nur überlegt und wieder verworfen, weil jedes vorhandene Teil auch verloren gehen kann.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Kippst du so ein Volk dann noch? Kanns mir nur schwer vorstellen.


    Wir kippen gar nicht, wg. 1,5 DN. Haben aber auch vor der Umstellung (vorher 2 Zargen DN) nicht gekippt. Hat irgendwie nie geklappt. Sie sind trotzdem geschwärmt. Ist irgendwie nicht meine Methode :(. Mache also Schwarmkontrolle/Schwarmverhinderung durch ziehen von Waben und Zellen brechen.
    Beim Benutzen des Smoker ging es doch ursprünglich um das wieder aufzulegende Absperrgitter. Und das muss ich halt meistens nach so einer Schwarmkontrolle machen. Andere Arbeiten auch schon mal mit Sprühflasche oder ohne alles. Je nach dem. Viele Grüße, Brigitta