Bauerneuerung Flugling/Brutling

  • Hallo!


    Einmal eine Frage zur Überlegung:
    Da ja jetzt die Zeit des Abschleuderns kommt, könnte man doch sowas probieren:


    -Honigräume abnehmen
    -"altes Volk" an einen anderen Platz am Stand stellen
    -neuen Boden und neue Beute mit Mittelwänden (alternativ Rähmchen mit Anfangsstreifen)
    an den alten Platz stellen
    -eine Wabe mit der Königin aus dem alten Volk in die neue Beute hängen
    -Bienenflucht und Honigräume wieder aufsetzen
    -am nächsten Tag Honigräume zum Schleudern weg und sofort flüssig füttern
    -Altvolk beweiseln, AS behandeln, auffüttern
    -Flugling bauen lassen, mit MS behandeln, auffüttern


    Dazu noch Fragen:
    Bei Naturbau (Rähmchen nur mit Anfangsstreifen) dauert natürlich das Ausbauen der Waben länger.
    Werden die Waben noch ausgebaut, um ausreichend auffüttern zu können? Beim Naturbau werden
    natürlich auch Drohnenzellen gebaut.
    Ist damit zu dieser Jahreszeit auch noch zu rechnen?
    Da ich mit Dadant imkere: Kann ich damit rechnen noch 8-10 Waben ausgebaut zu bekommen?
    Wird durch das Abfliegen lassen der Flugbienen das "Altvolk" zu sehr geschwächt?


    Viele Grüße


    Matrox

  • Hallo,


    meiner Erfahrung nach ist es um diese Jahreszeit nicht mehr möglich, das alle Waben komplett fertig gebaut werden. Ich hatte bei meinen Versuchen da dann Ende September meist um die 8 Rähmchen drin, die sind aber bei weitem nicht alle fertig gewesen.


    Mit dem Futter wird das dann halt recht knapp. Meist entsprach die Wabenfläche des gesamten Volkes in etwa einer Zanderzarge, oft aber auch weniger.


    Ich persönlich bin zu folgender Vorgehensweise übergegangen.
    Ich gebe einem KS oder bei totaler BE (Flugloch wenn ich hinter der Beute stehe, links etwa 4 cm offen) an den Rand eine ausgebaute unbebrütete Wabe, die ich beim einengen im Frühjahr entnehme. Dann 3 MW und den Rest AST.
    So kann sie sofort legen, die MW werden zügig ausgebaut und geben weiteren Raum zum legen. Was sie dann in die Leerrähmchen bauen, können sie selber entscheiden.


    Und ja, es werden zum Rand hin reletiv viele große Zellen gebaut, stört mich aber nicht, da die ja nächstes Frühjahr beim einengen raus kommen.

  • Hallo
    Das ist auch meine Frage ist das jetzt noch möglich einen Flugling auf Winterstärke zu bekommen?
    Zur Info habe ein sehr starkes Volk und wollte es durch ein Flugling teilen. Ach neue Königin ist schon in Eilage.

  • Hallo Stefan,
    wir schreiben schon Juli...
    Bereits in des Jahres Mitten rüst´der Bien den Winterschlitten.
    Völkervermehrung macht man jetzt nicht mehr - es sei denn, Dein Flugling kommt auf fertigen Bau und bekommt eine legende Königin.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    ich sehe das anders. Ich mache jedes Jahr um diese Zeit (starke) Kunstschwärme, die aufMW kommen. Die 10 MW Zander 1,5 sind normalerweise, wenn der KS (oder der Flugling) stark genug ist, in 14 Tagen alle ausgebaut oder wenns mal nicht so gut klappt, dann halt nur 8, auch das reicht.


    Die Varroabehandlung ist denkbar einfach, da keine Brut und alles was da erbrütet wird, sind schon Winterbienen.


    Eine legende Kö vorrausgesetzt.


    Ich füttere mit Sirup.


    Der Fandeneröffner fragte nach Naturbau um diese Zeit und das kann sehr eng werden, aber auch das kann klappen, mir ist das aber nach einigen Versuchen zu heikel und es bringt meiner Erfahrung nach nichts, mit allen Mitteln jedes Volk auf NB haben zu wollen.

  • Hallo Günther,
    meine Erfahrung: jetzt stark einwintern und Ableger, Kunstschwärme - am liebsten Vorschwärme - im Frühjahr, zur naturgegebenen Vermehrungszeit der Bienen.
    Dann klappt es auch mit dem Naturbau.
    Dann verkraftet das Restvolk diesen Eingriff auch besser.
    Jetzt einen solchen Flugbienenverlust gleicht einen Vergiftungsschaden.
    Natürlich klappt das jetzt auch mit Kunstschwärmen - eben nicht mit Fluglingen.
    Das sind Altbienen, die sich erst zu Pflegebienen zuruckwandeln müssen.
    Gibst Du noch Pflegebienen aus dem Brutling hinzu, schwächst Du u.U. diesen zu stark, das er ein großes Wintervolk aufbaut.
    Ein Kunstschwarm hat eine ganz andere Zusammensetzung.
    Ähnlich wie mit nackten Völkern aus der Heide.
    Aber die Erfahrung zeigt auch, das auf mehrmals bebrüteten Waben besser überwintert wird.
    Deshalb würde ich so spät im Jahr nicht bauen lassen.
    Bedingung für jetzt noch bauen lassen: Füttern und gute Pollentracht.
    Da sind mir ein ganzer Sommer und Herbst in der Planung lieber.
    Aber wenn bei Dir die Voraussetzungen stimmen, dann mach ruhig weiter.
    Wie gesagt, ich habe andere Erfahrungen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.