Neue Weisel --> Wann fängt sie an zu stiften?

  • Hallo zusammen!


    Ich hatte die Frage schon mal in einem anderen Beitrag gestellt, aber hier in der vielzahl an Fragen / Text keine Antwort erhalten - daher nun nochmals übersichtlich hier.


    Ich habe schon öfter gelesen, dass eine junge Königin in einem Ableger erst dann stiftet, wenn keine verdeckelte Brut oder geschlüpfte Brut (bin mir da nicht sicher ob beides weg sein muss oder nur die offene Brut) mehr da ist. Daher frage ich mich, ob das immer gilt? Wenn man z. B. eine alte Königin austauschen will, fängt dann die neue immer erst dann an, wenn die alte Brut geschlüpft ist? Dann fällt ja ein Volk stark zurück, wenn man die alten Brutwaben nicht entnimmt. Daher ist eine Umweiselung im August eignetlich doch ungünstig, da die wichtigen Winterbienen nicht gezogen werden können und ich kann ja im August schlecht noch einen Brutableger machen.


    Hintergrund ist, dass ich einen Naturschwarm mit einer alten Königin habe. Diese wollte ich ggf. noch umweiseln, da ich nicht weiß, wie alt die Köngin ist (nicht, dass die im Frühjahr schlapp macht).


    Gruß
    Frank

  • Hallo Frank,
    also ich habe gelernt: Die junge (unbegattete) Königin fliegt erst dann zum Begattungsflug aus, wenn die Brut ihrer Vorgängerin verdeckelt ist. Wenn sie dann begattet zurückkommt, fängt sie an zu legen. Also ist durchaus verdeckelte "alte" Brut, neben den ersten Eiern einer jungen Königin möglich. Das deckt sich mit den Beobachtungen, die ich gemacht habe und entspricht ja auch dem Geschehen beim Schwarm. Die Regel gilt natürlich nicht bei stiller Umweiselung, hier legen alte und junge Königin oft nebeneinander ein Brutnest an. Und wenn der Imker junge begattete Königin gegen alte tauscht, legt die junge wenn alles klappt sobald sie aus dem Käfig raus ist. Viele Grüße, Brigitta

  • Die junge (unbegattete) Königin fliegt erst dann zum Begattungsflug aus, wenn die Brut ihrer Vorgängerin verdeckelt ist. Wenn sie dann begattet zurückkommt, fängt sie an zu legen.


    Ahh jetzt wird ein Schuh draus. Also wenn ich in meinem Schwarm eine junge unbegattete Königin hötte, wäre eine Weiselprobe unsinnig, da man zwar erkennt, dass eine Königin da ist (keine Nachschaffungszellen), es würde aber noch Tage dauern, bis die Dame ausfliegt um sich begatten zu lassen. Tauscht man aber eine alte Könign durch eine begattete neue aus, geht alles seinen gewohnten gang. Ich hoffe, dass ich das soweit verstanden habe.


    Besten Dank
    Frank

  • Hallo Frank,
    na ja, ich rechne erstmal, wie alt denn die junge Königin sein könnte und ob schon Eier/Brut da sein könnten. Erst wenn sie eigentlich schon legen sollte, aber noch nichts zu sehen ist, dann Weiselprobe. Hängst Du die Weiselprobe zu früh rein, fliegt die junge Königin schlimmstenfalls 7 Tage später aus. Auch kein Riesenproblem. Erfordert aber noch mehr Geduld ;). Viele Grüße, Brigitta