Jetzt nur noch ein Schwächling?

  • Liebes Imkerforum,
    wir haben im April dieses Jahres mit 2 Völkern begonnen und zur Zeit stehen 1 sehr starkes Volk 2 Zargen richtig voll besetzt + fast voller Honigraum, ein mittelstarker Ableger(Flugling) 1,6 Zargen gut besetzt, 2 diesjährige Schwärme davon ein eigener, beide auf je 2 Zargen komplett ausgebaut mit vielen Bienen.Zusätzlich ein "Sorgenvolk" ehemals sehr stark, 2 mal geschwärmt (1 x im Mai und 1 x im Juni).
    Um diese Volk geht es uns nun. Lange dachten wir es ist weisellos. Irgendwann waren dann 12 geschlüpfte Königinnen bei der Durchsicht vorhanden. Die wöchentlichen Kontrollen ergaben keine Brut.
    Das liebe Wetter! Irgendwann haben wir das Restvolk auf 1 Zarge eingeengt und über Absperrgitter den Honigraum belassen. Vor 10 Tagen noch mal eine Weiselprobe gemacht jedoch ohne Erfolg. Bei der gestrigen Durchsicht große Freude, Brut in den Zellen :lol:
    Sofort wieder zugemacht um die Lady nicht zu gefährden. Zeichnen kann ich sie auch noch nächstes Jahr. Das Volk ist mittlerweile sehr klein und besetzt höchstens noch 5-6 Waben. Das Brutnest ist auch noch sehr klein.
    Unser Anliegen ist nun: Können wir das Volk irgendwie unterstützen? Was muß gemacht werden damit das Volk bis zum Herbst noch Einwinterungsstärke erreicht? Geht das überhaupt noch?
    Der Honigraum ist ca. 1/4 voll und wir wollen ihn dem Volk lassen. Ist das richtig so?


    Vielen Dank für eure Hilfe


    Die Altmühltaler
    Tina, Dominic & Kinder

  • Hallo Tina, Dominic & Kinder :p_flower01:


    So würde ich vorgehen:
    Honigraum runter, anderem Volk aufsetzen, da kommt ohnehin nicht mehr viel rein, die Voksstärke ist einfach zu gering. Ich nehme an, das die eine komplette Zarge mit ausgebauten Rähmchen haben, dann haben sie genug Platz zum legen und müssen nicht bauen.


    Königin würde ich heuer noch zeichnen, die findest Du leichter, wenn sie nur Bienen auf 5 Waben haben, als auf 20. Diese Störung ist minimal.


    Wenn von außen genug rein kommt dann nichts tun, ich vermute aber, das die zu wenig Personal haben, darum würde ich (mäßig) Zuckerwasser 1/1 geben. Ich persönlich würde von einem anderen Volk, das gut eingeraucht wurde (damit sich die Bienen vollsaugen) eine oder 2 Waben mit Bienen vor das weit geöffnete Flugloch stoßen. Das ist aber häufig nichts für Anfänger. :roll:


    Besser und einfacher ist es, eine voll verdeckelte Brutwabe (ohne Bienen) an die letzte Brutwabe des Volkes zu hängen. Die schlüpft recht bald und verstärt das Volk. Eine Brutwabe ergibt 3 besetzte Waben.


    Und warum waren da 12 Königinen drin?:confused: Aber ich glaub ich kenne die Antwort, Ihr wolltet nicht stören, oder? Manche Kontrollen sind einfach nötig.

  • Hallo !


    Liebes Imkerforum,


    Ich bin zwar nicht das IF aber trotzdem erlaube ich es mir:



    Zusätzlich ein "Sorgenvolk" ehemals sehr stark, 2 mal geschwärmt (1 x im Mai und 1 x im Juni).


    Warum ?



    Um diese Volk geht es uns nun. Lange dachten wir es ist weisellos. Irgendwann waren dann 12 geschlüpfte Königinnen bei der Durchsicht vorhanden. Die wöchentlichen Kontrollen ergaben keine Brut.
    Das liebe Wetter! Irgendwann haben wir das Restvolk auf 1 Zarge eingeengt und über Absperrgitter den Honigraum belassen. Vor 10 Tagen noch mal eine Weiselprobe gemacht jedoch ohne Erfolg. Bei der gestrigen Durchsicht große Freude, Brut in den Zellen :lol:


    Wieviel Nachschwärme sind da noch abgegangen ?



    Sofort wieder zugemacht um die Lady nicht zu gefährden. Zeichnen kann ich sie auch noch nächstes Jahr. Das Volk ist mittlerweile sehr klein und besetzt höchstens noch 5-6 Waben. Das Brutnest ist auch noch sehr klein.


    Okay ....



    Unser Anliegen ist nun: Können wir das Volk irgendwie unterstützen?


    Ja.



    Was muß gemacht werden damit das Volk bis zum Herbst noch Einwinterungsstärke erreicht?


    Füttern, Zucker 1:1.



    Geht das überhaupt noch?


    Klar, kein Thema.



    Der Honigraum ist ca. 1/4 voll und wir wollen ihn dem Volk lassen. Ist das richtig so?


    Nein.



    Vielen Dank für eure Hilfe


    Gerne.



    Die Altmühltaler
    Tina, Dominic & Kinder


    Besucht doch mal einen guten Imkerkurs, da kann man vieles erfahren,
    was es Euch und den Bienen leichter macht.
    Versprochen.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht


    PS: Tja, da war unsere starke österreichische Flanke: "Günther" wohl schneller ....

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Günther, Hallo Bienenknecht,
    vielen Dank für die schnellen Antworten! Dann bekommt einer der Schwärme den Honigraum!
    Ja warum sind sie geschwärmt...beim ersten Mal wohl ne Weiselzelle übersehen (Kippkontrolle reicht nicht!!!) und beim zweiten Mal wars das Wetter (zu lange gewartet) Gut erkannt Günther, aber es war so kalt und es regnete andauernd und die Bienen sollten nicht naß werden und nicht auskühlen. Inzwischen nehmen wir nen großen Schirm mit an die Beuten :daumen:
    Aber wir sehen das locker. Mit 2 Völkern angefangen und jetzt haben wir 5.
    Die Schwärme haben wir beide fangen können also ist ja eigentlich nix verloren...und...was für ein Schauspiel!:p
    Einen Imkerkurs besuchen wir seit Oktober letzten Jahres aber Theorie und Praxis klaffen teilweise meilenweit auseinander.
    Ob der gut ist, möchten wir nicht beurteilen. Wir fühlen uns jedenfalls gut aufgehoben.
    Das einzige Manko ist dass wir keinen Imkerpaten in der Nähe haben. Andererseits...aus Fehlern die man macht lernt man.
    Und solange es dem Bien gut geht und wenn ich so hinausschaue in unseren Garten und die Mädels so fliegen sehe...:lol:


    Und schließlich gibt es ja noch das Forum :liebe002: und seine hilfsbereiten Mitglieder!
    Dafür vielen Dank!


    Liebe Grüße aus dem südlichen Altmühltal
    Tina, Dominic & die restlichen Honigdiebe