Liebig Dispenser Docht?!

  • tuo : Da ist wahrscheinlich die Flasche verstopft gewesen und keine AS mehr ins Dochtpapier gelaufen. Mit AS durchtränkter Doch wird nicht zernagt, nur das trockene Papier. Deswegen bezweifle ich ja auch die AS-Beschichtung der Dochte.

    Hmm, das ist in der Tat eine plausible Erklärung. Bei einem der Völker war nur ca. die Hälfte des Dochts zernagt, und entsprechend auch nicht mehr so viel AS in der Flasche. Das könnte ich mir dann erklären, daß die Flasche wohl minimal schief stand, aber nicht tropfte.


    Beim anderen hat es mich halt dahingehend gewundert, da ich - wie die Jahre zuvor - die ersten paar Tage immer mal kontrolliert habe, alles war okay, und es dann "laufen gelassen habe", und um so erstaunter war, daß ich bei dem einen Volk eine halbvolle Flasche plus Plastikauflage ohne Docht raus nehme.


    Wieder was gelernt fürs nächste Jahr: dauerhafter kontrollieren!

  • Deswegen bezweifle ich ja auch die AS-Beschichtung der Dochte.

    Von einer AS-Beschichtung hat niemand etwas geschrieben.

    Es ging um eine Beschichtung, die eine langsame, gleichmäßige Verdunstung der AS gewährleisten soll.

    Dass ein so präpariertes Papier nicht von den Bienen zernagt wird, hat auch niemand behauptet. Wo du recht hast, in jedem Fall nur, wenn es keine Säure mehr enthält.

    Ob es diese Beschichtung tatsächlich gibt, bleibt, wie schon erwähnt, eine Glaubensfrage...

    ..."ist mir noch nie passiert" sagte der erfahrene Imker, "aber..."

  • Welcher bei den Imkern gebräuchliche Kunststoff ist denn nicht AS-beständig?

    Weder die Abdeckfolien, noch die Behälter oder die Dispenserschalen scheinen mir Schaden durch AS zu nehmen. Das hält die Bienen aber nicht davon ab diese Materialien zu zerschroten, wenn sie in dünner Form vorliegen. Es wäre also durchaus eine dünne Beschichtung mit so einem Material möglich.

    Es gibt mehreres, das gegen die Existenz dieser Beschichtung spricht. Somit ist dein Test durchaus angebracht. Deine Begründung zähle ich aber nicht dazu.


    Trotzdem läse ich gerne auch weiter von den Ergebnissen deiner Tests. Aus purer Neugierde.


    p.s. Das Papier selber ist ja sogar AS-beständig, oder löst sich irgendeins deiner gestesteten Materialien unter AS-Einfluss auf?

    ..."ist mir noch nie passiert" sagte der erfahrene Imker, "aber..."

  • Ich verwehre mich auch gegen die Meinung ein richtiger Imker ist .... endet irgendwo bei Kopf ausschalten und einer gewollten oder ungewollten Obrigkeit blind folgen.

    Genauso verwehre ich mich gegen das schnöde lass sie machen, sie wissen schon warum sie es getan haben und sollen ihr Geld verdienen.

    Ja, Geld soll jeder für seine Leistung verdienen, aber ich möchte mich nicht wie Ausgenommen vorkommen und sofern sich vertretbare Alternativen anbieten, bitte gern.

    Dabei spiel es keine Rolle wie groß der Preis ist und mit wieviel Honiggläser ich das kompensieren könnte. Es bleibt ja nicht nur bei einer Sache, das summiert sich bei allem irgendwo auch auf.


    Das ist keine "Geiz ist Geil" Mentalität, sondern es sollte alles im Rahmen bleiben und ist eher nach dem Motto "Leben und Leben lassen".

    Also vor dem Mosern auch mal den Kopf einschalten oder einfach bei nicht fachdienlichen Hinweisen den Mund/Finger ruhig halten.


    In diesem Sinne werde ich dann zum dem Thema die Finger ruhig halten.


    Liebe Grüße Bernd.

  • Der Liebig-Dispensor ist nur eine Weiterentwicklung der Medizinflasche mit beliebigem Docht. Bei der Medizinflasche wird der gleiche Tropfaufsatz wie beim LD verwendet. Der LD war bzw. ist für die 85%ige Ameisensäure konzipiert, der Nassenheider dagegen für die 60%ige Säure. Beim Nasssenheider ist Verdunstungsfläche um mehr als das Doppelte größer.


    Und nun zur Dochtfrage: Dass man eine ähnliche Wirkung wie beim Nassenheider erzielt, braucht man entweder zwei LDs parallel oder eben ein neues Dochtsystem und da kann man sogar ein Schwammtuch statt des Papierdochtes verwenden, wenn man wie beim Nassenheider für eine entspr. Tropfschutzkonstruktion sorgt, Hauptsache der Docht hat dauerhaft Kontakt zum Tropfauslass des LDs und zieht Säure nach, wenn der Docht freie Kapazität hat und die Flaschen sind vorher gereinigt worden, dass der Tropfauslass nicht verstopfen kann.

    Und wer gegen das Verschroten vorbeugen will, macht es wie Simon Hummel und legt unter den Verdunster ein Gewebegitter ein, erst recht, wenn die Verdunstung durch "etwas" unterstützt wird, und der Unterstützer keine Bienen mag....


    Siehe



    Gerne doch