Auch schon gehabt? - Ameisennest unter der Dämmplatte

  • Bei der gestrigen Durchsicht habe ich unter der Dämmplatte, d.h. im Innendeckel eines Magazins ein ganzes Ameisennest (tonnenweise Eier) vorgefunden. Das Magazin steht nicht etwa in der freien Natur, sondern auf einem Vordach bei mir zu Hause in der Stadt. Entsprechend waren es auch nicht die kleinen roten Ameisen, die man im Wald manchmal in den Beuten hat, sondern die kleinen braunen, die im Frühjahr die Vorräte in der Küche plündern (sorry, bin kein Ameisenkenner). Die haben es sich da wohl gemütlich eingerichtet und sich im "Keller" bei den Vorräten bedient. Durch die Bienenfluchten, welche ich im Innendeckel fest montiert habe, kamen sie da auch gut ran.


    Da alles trocken war, konnte ich das Nest einfach "ausschütten". Ich hoffe nun, dass die es sich anders überlegen und der honigsüssen Versuchung in Zukunft widerstehen können. Habt Ihr allenfalls Tipps, wie man die definitiv loswird?


    Grüsse
    Daniel

  • Zitat

    ganzes Ameisennest (tonnenweise Eier)


    Hallo,
    das ist natürlich ganz schlimm. Du muss ja große Deckel haben, wenn da eine Tonne Ameisen darunter gehen. Wenn das Volk nicht unter einem Dach steht und einen Blechdeckel hat, so wird es am ersten warmen Tag ungemütlich für die Ameisen und sie ziehen aus.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Moin Daniel,


    ich hatte die erst auf der Folie des einen Magazins. Ausgekippt.


    Dann auf der Folie des anderen Magazins. Ausgekippt.


    Dann liefen sie zwischen zwei Zargen rein und förderten Genagsel... Sie saßen dann unter der Plastikauflageschiene in der Segeberger Zarge und fraßen sich in die Wand... Ich habe die Zarge getauscht und diese Feststellungen erst auf der anderen Seite einer Straße und eines Wassergrabens getroffen. Dann war für über eine Woche Ruhe, und jetzt sah ich wieder welche, wohl ein Pionierinnentrupp, auf der Folie der ersten Zarge...


    Die sind also offenbar zutäppisch und recht flexibel im Erkennen neuer Möglickeiten, ihre Brut warm aufzubewahren.


    Warme Tage haben denen da nichts ausgemacht; es waren aber auch nur 2 solche Tage dieses Jahr und die Bienen stehen im Schatten...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Hallo Daniel,
    mir bzw. m
    einen Bienen hat ein Tipp eines Imkerkollegen geholfen. Ich habe die Folie entfernt und den Deckelfalz mit Lanolin (Apotheke) eingeschmiert. Das hat in kürzester zeit wunderbar funktioniert.

  • Vielen Dank für die Antworten und den Link auf den Thread (den ich leider nicht selbst gefunden hatte). Werde mal mit Backpulver/Zimt was versuchen, falls sie zurückkommen.


    Remstalimker : Ich habe 12-er Dadant-Magazine mit Bleckdeckel. Die haben also eine Fläche von ca. 46x46cm, die sie "benutzen" können. Vielleicht war es auch nur ein "Nestableger"? Bilden die sowas? Die Blechdeckel scheinen sie jedoch nicht abzuschrecken (Magazin steht auf nem Dach mit Sonne bis ca. 13:00 Uhr). Da sie unter der Dämmplatte gesessen sind, hat das als Isolation vielleicht ausgereicht?


    Grüsse,
    Daniel