Neuen Standort finden

  • Hallo zusammen!


    Ich erhalte in den kommenden Tagen meine ersten beiden Völker und werde diese im heimischen Garten unterbringen. Hier könnte ich noch ein, maximal zwei weitere Völker lassen. Danach ist Schluss mit dem Platz und der Akzeptanz der Mitbewohner. Da ich mittelfristig auf zehn Völker kommen möchte, mache ich mir so gedanken, wo ich die zukünftig unterstellen will. Schon ertappe ich mich dabei, wie ich bewusst oder unbewusst beim joggen oder Autofahren mich nach diversen Plätzen am Ortsrand umschaue. Daher nun meine Frage. Habt ihr Eure Kästen auch im Garten stehen oder noch andere Plätze? Wie habt ihr diese ausgesucht bzw. was sind das für Plätze? Einfach am Waldrand bzw. an Hecken oder doch einen Bauern fragen? Kann man Eure Kästen von der Straße sehen? Ist das ein Problem in Sachen Vandalismus?


    Hierzu müsste ich noch erwähnen, dass ich aus dem schönen Münsterland komme - also kleiner Ort mit rund 6.500 Einwohner und alles Flach. Einige kleinere Fichtenmonowälder plus kleinere Felder mit Weizen, Mais, viel Spargel, Kartoffeln und sonstiges. Ach ja Raps auch ein paar Felder.


    Wie handhabt ihr das bei der Frage des Eigentümers und der Pacht? Wie hoch ist diese überhaupt im üblichen Rahmen?


    Ihr seht schon - Fragen über fragen...


    Vielen Dank für die Antwort schon mal vorab.


    Gruß
    Frank

  • also bei mir steht ein Teil im Garten, Notfalls ginge es bis 8 Völker bei mir. Wohnen am Ortsrand. Bei meinen Arbeitskollegen zwei Orte weiter hab ich die Möglichkeit in seinem Garten so zwei bis drei Völker hin zu stellen. Einfach mal gute Bekannte fragen ;-)
    zusätzlich habe ich ca 1600 m2 von der Gemeinde gepachtet, liegt 300m von meinen haus entfernt. Die pacht liegt bei knapp 15Euro pro Jahr. Fragt doch bei Dir bei der Gemeinde einfach mal nach ob die kleinere ungenutzte flächen haben...

  • Hallo Frank,


    ähnliche Situation wie bei uns: wir haben zwei "Kuschelvölker" im eigenen Garten. Mehr sollen es aus gleichen Gründen wie bei Dir nicht werden.
    Einen zweiten Standort haben wir über einen erfahrenen Imker aus der Umgebung bekommen. Bist Du in einem Verein? Dann sollte sich in Gesprächen doch recht schnell ein Bild ergeben, wo gute, freie Plätze sind.
    Und weil Du auch in einer recht kleinen Gemeinde wohnst: mit Vandalismus muss man rechnen, aber das darf kein Grund sein, zu zaudern. Unser zweiter Standort ist recht nah an einem Spazierweg und bis jetzt ist nichts passiert. *knockonwood* Im Zweifelsfall einfach mal bei der Gemeinde anrufen, da "wo die Welt noch in Ordnung" ist, hat man für sowas noch ein offenes Ohr - und dann von Tippgeber zu Tippgeber hangeln...


    Viel Glück und Gruß, Doris

  • Vielen Dank für die Antworten. An einen Anruf bei der Gemeinde und die eventuelle Pacht hate ich gar nicht gedacht. Da kann ich ja mal fragen. Kleingartenvereine gibt es hier gar nicht - hat ja jeder einen Garten... In einen Imkerverein wollte ich noch eintreten - vor allem wegen der Versicherungen und Tipps ein großer Vorteil.


    Bienenknecht . Da hast du vollkommen Recht. Man findet bestimmt in diesem Forum zu jeder Frage bereits einen alten Eintrag. Wenn das jeder macht, habt ihr alten Hasen aber nichts mehr zu lesen ;-) Ich gelobe aber für die Zukunft Besserung :cool: